Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie … Wir über uns

Willkommen bei der Abteilung Medizinische Biometrie

Die Abteilung Biometrie des Instituts für Medizinische Biometrie und Informatik (IMBI) verfügt über langjährige und umfangreiche Expertise sowohl in der biometrisch-statistischen Methodenentwicklung und Beratung als auch in Planung, Durchführung und Auswertung patientenorientierter Forschungsprojekte. Das IMBI engagiert sich vielfältig in der universitären und außeruniversitären Lehre, sowie im berufsbegleitenden Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics. Die von den Arbeitsgruppen des IMBI betreuten Forschungsprojekte decken das gesamte Spektrum medizinischer Fachgebiete ab und umfassen neben klinischen Therapiestudien aller Phasen auch Diagnose- und Prognosestudien, genetische Studien, Beobachtungs- und Evaluationsstudien, Systematische Reviews sowie klinische Register.

Über das IMBI ist auch ein Artikel erschienen - lesen Sie hier, welche vielfältigen Aktivitäten und Projekte wir unterstützen.


Abschied

Der Abschied von unserer langjährigen Kollegin Annette Kretz wurde mit einem IMBI-Bibliotheks-Kuchen und einem Gedicht versüßt.

Date 11-04-19

IMBI führt für Studierende ein Auswertungswochenende zur PATRONUS-Studie durch

Vom 05.04.-07.04.19 bot das IMBI für teilnehmende Studierende der PATRONUS-Studie ein Auswertungswochenende zur Studie an. Die PATRONUS-Studie ist eine Multizentrische prospektive Kohortenstudie die sog. „Patient Reported Outcomes“ und Komplikationen nach onkologischen abdominellen Eingriffen untersucht. Die Studie wurde über die SIGMA (Student-Initiated German Medical Audit) Projektgruppe initiiert und gemeinsam mit dem IMBI geplant und durchgeführt. In dieser Studie rekrutierten die Studierenden ihre Patienten selbst und erhoben und dokumentierten die für die Auswertung benötigten Patientendaten.

Im Rahmen dieses Wochenendes wurden die ersten Schritte der Studienauswertung gemeinsam mit Studierenden in den Räumen des Uniklinikums Heidelberg durchgeführt. Nach einer Einführung in die Statistik-Software SPSS bearbeiteten die Studierenden unter Anleitung von Biometrikern des IMBI in Kleingruppen jeweils einige ausgewählte Studienziele. Die Ergebnisse wurden danach im Plenum präsentiert, miteinander verglichen, interpretiert und diskutiert. Das Wochenende erlebte ein hohes Interesse und Lernbereitschaft von Seiten der Studierenden. Der Lernerfolg konnte sogar anhand eines Testes im Vorher-Nachher-Vergleich quantifiziert werden. Das IMBI zieht ein sehr positives Fazit des Auswertungswochenendes und wird das detaillierte Konzept des Wochenendes in naher Zukunft publizieren um es dadurch für die Öffentlichkeit zugänglich machen.

Date 29-03-19

Seminar "BMBF Förderprogramme Klinische Studien bzw. Systematic Reviews"

Sehr geehrte klinische Forscher und Studienleiter,

dieser Tage hat das BMBF erneut seine Fördermaßnahmen für "Klinische Studien" bzw. „Systematic Reviews“ ausgeschrieben (http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/8499.php). Im zweistufigen, hoch kompetitiven Verfahren der aktuellen Antragsrunde gilt es zunächst, bis zum 14. Juni eine 6-seitige Skizze einzureichen. Ein sehr ähnliches Programm wird parallel von der DFG angeboten, hier ohne feste Fristen für die Antragstellung.

Beide Ausschreibungen sind themenoffen, d.h. es finden keine Beschränkungen auf bestimmte Krankheiten oder Populationen statt. Die Programme bieten die Möglichkeit, eine umfängliche Förderung für akademisch initiierte multizentrische, interventionelle, konfirmatorische bzw. explorative Studien oder in einem ergänzenden Schwerpunkt für „Systematic Reviews“ zu erhalten.

Die Ausschreibungsbedingungen haben sich erneut etwas geändert, so dass wir Sie im Namen von Forschungsdekanat, Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS) und Institut für Medizinische Biometrie und Informatik (IMBI) über das aktuelle Verfahren und bisherige Erfahrungen informieren wollen:

Seminar "BMBF Förderprogramme Klinische Studien bzw. Systematic Reviews"
Donnerstag, 04. April 2019
16:00h s.t. – ca. 17:30h
INF 130; Marsiliusturm Süd, 1. Etage, Raum K13


Von KKS und IMBI wurden in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich viele Anträge erfolgreich begleitet. Bisherige Projektergebnisse sind zudem hochrangig publiziert. Nutzen also auch Sie das Förderinstrument und die Expertise vor Ort, um Ihre wissenschaftlichen Studienideen mit relevantem Patientennutzen präzisiert und gefördert zu bekommen.

Über Ihre Teilnahme an dem Seminar würden wir uns sehr freuen.

Dr. Claudia Denk (Forschungsdekanat)

Prof. Dr. Meinhard Kieser (IMBI)

Dr. Steffen P. Luntz (KKS)

Institutsdirektor

Prof. Dr. Meinhard Kieser
Im Neuenheimer Feld 130.3
69120 Heidelberg
 

Tel.: 06221 56-4140
Fax: 06221 56-4195

 E-Mail-Kontakt