Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie… Medizinische Informatik… Forschung Forschungsprojekte … Forschungsprojekte … Aktuelle… Forschungsprojekte… Cheyne-Stokes

Cheyne-Stokes (CS)-Atmung Monitoring, Teilprojekt im Rahmen des BMBF SOMATEK Verbundprojektes

Projektleitung: Prof. Dr. H. Dickhaus

Projektpartner: Prof. Dr. H. Katus (Medizinische Klinik III des Universitätsklinikums Heidelberg, Abteilung Kardiologie, Angiologie und Pulmologie)

Kooperationspartner: Dipl.-Inform. C. Maier (Hochschule Heilbronn)

Förderer: BMBF

Kurzbeschreibung:
Das Verbundprojekt SOMATEK sieht die Etablierung eines durchgehenden Monitorings von Patienten mit kardialer Risikokonstellation vor, beginnend mit der Aufnahme ins Krankenhaus, über die poststationäre/postoperative Nachbehandlung bis hin zur häuslichen Pflege. Cheynes-Stokes (CS)-Atmung tritt als eine Form periodischer respiratorischer Aktivität sehr häufig in Verbindung mit zentraler Schlafapnoe (ZSA) auf. Es wird erwartet, dass das individuelle zeitliche Profil z.B. der Dauer der ZA bzw. CS-Phasen Veränderungen im Schweregrad der Herzinsuffizenz eines Patienten reflektiert. Im Rahmen des SOMATEK-Projektes soll geprüft werden, ob durch ein kontinuierliches Monitoring der Atemtätigkeit im Schlaf, sich anbahnende Verschlimmerungen der Herzinsuffizenz frühzeitig erkannt und geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können.

Laufzeit: 2007-2009

MitarbeiterInnen des Instituts: I. Haschler, H. Dickhaus

zurück