Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie… Medizinische Informatik… Forschung Forschungsprojekte … Forschungsprojekte … Aktuelle… Forschungsprojekte… Episys

BMBF-Nachwuchsgruppe: Reconstructing Networks of Epithelial Tissue Homeostasis (EPISYS)

Projektleitung: Dr. N. Grabe

Förderer: Systembiologie Programm des BMBF: FORSYS-PARTNER

Kooperationen: BIOQUANT, Prof. Dr. P. Schirmacher, Prof. Dr. P. Angel, Prof. Dr. P. Boukamp, Mattek Corporation (US), Hamamatsu Photonics (D, JP), Procter &  Gamble (CH, US)

Kurzbeschreibung:
Die epitheliale Gewebshomöostase ist der komplexe biologische Prozess der Interaktion von zellulärer Proliferation, Differenzierung und Zelltod. Ein epitheliales Gewebe unterliegt einer permanenten Erneuerung und kann als fortwährender Strom von Zellen, ausgehend von Stammzellen verstanden werden. Die Gewebshomöostase ist damit ein komplexes, aber ideales Untersuchungsfeld für die Systembiologie. Innerhalb von EPISYS wird eine automatisierte Plattform für die experimentelle Analyse und systembiologische Modellierung der epithelialen Gewebshomöostase entwickelt. Technisch hat EPISYS die Etablierung von Techniken zur quantitativen Messung und Modellierung zeitlicher, temporaler Netzwerke der epithelialen Gewebshomöostase, und ihrer Änderungen durch endogene oder exogene Einflüsse zum Ziel. Insbesondere ermöglicht EPISYS den Einfluss potentiell toxischer Substanzen anhand von Krebs-Biomarkern im systemischen Kontext des Gewebes zu testen.

Laufzeit: 2008-2012

MitarbeiterInnen des Instituts: K. Westphal, T. Pommerencke, C. Ernst, T. Sütterlin, E. Kirchmann, N. Grabe

zurück