Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie… Medizinische Informatik… Forschung Forschungsprojekte … Forschungsprojekte … Aktuelle… Forschungsprojekte… Plattform…

Plattform zur Charakterisierung von Immunzellinfiltraten in Tumorerkrankungen

Projektleitung: Dr. N. Grabe, Dr. N. Halama (NCT)

Förderer: Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT)

Kurzbeschreibung:
Die Virtuelle Mikroskopie erlaubt die automatische Mikroskopie vollständiger histologischer Gewebeschnitte im Hochdurchsatz. Dies eröffnet neuartige Möglichkeiten zur quantitativen Analyse pathophysiologischer Gewebe. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass Immunzellinfiltrate als quantitative Prädiktoren bei Tumorerkrankungen dienen, die dem klassischen TMN System überlegen sein können. Das Projekt erarbeitet eine automatisierte und histologische Plattform zur Quantifizierung von Immunzellinfiltraten bei Tumorerkrankungen auf Basis der virtuellen Mikroskopie. Die Plattform liefert durch Integration automatisierter immunhistologischer Färbungen, virtueller Mikroskopie und Methoden der Bildverarbeitung eine neue quantitative Datengrundlage auf deren Basis eine verbesserte patientenindividuelle Diagnose, Therapie und Prognose erfolgen kann.

Laufzeit: 2008 - 2010

MitarbeiterInnen des Instituts: K. Westphal, C. Ernst, N. Grabe

TMA: Hochdurchsatzanalyse von Tissue Microarrays mittels Bildverarbeitungsalgorithmen zur Charakterisierung von Brustkrebs-Biomarkern
 

zurück