Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie… Medizinische Informatik… Forschung IT-Lösungen für die… ADVOCATE

Added Value for Oral Care (ADVOCATE)

Projektleitung: Prof. Dr. Petra Knaup-Gregori

Kooperationen: apl. Prof. Dr. Dr. Stefan Listl (PI), Poliklinik für Zahnerhaltungskunde, Mund-, Zahn-, Kieferklinik Heidelberg

Förderer: European Commission's Horizon 2020 programme, Grant agreement number: 635183

cordis.europa.eu/project/rcn/193321_en.html

Kurzbeschreibung:


Das EU-Projekt ADVOCATE strebt die Optimierung der zahnärztlichen Versorgung und der Zahngesundheit der Bevölkerung in den EU-Mitgliedsstaaten an. Dabei soll der Fokus der zahnärztlichen Versorgung nicht auf der Reparatur geschädigter Zähne liegen, sondern auf dem Erhalt der Mundgesundheit durch Prävention.

Dieses Ziel soll erreicht werden, indem ein Modell entwickelt wird, welches ein solches präventives Gesundheitssystem fördert. Für die Entwicklung dieses Modells werden Routinedaten der zahnärztlichen Versorgung aus sechs europäischen Ländern dahingehend ausgewertet, wie effektiv die zahnärztliche Versorgung in Europa momentan ist, welche Ansätze zu mehr Prävention es gibt, wie sie sich bewähren und anhand welcher Indikatoren sich die Qualität der zahnärztlichen Versorgung beurteilen lässt. Zusätzlich sollen die Ergebnisse von Patientenbefragungen in das Modell einfließen. Insgesamt beteiligen sich an dem Projekt elf Kooperationspartner aus sechs europäischen Ländern.

Laufzeit: 2015 - 2019


Mitarbeiter des Instituts: Christian Haux