Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie… Medizinische Informatik… Forschung Medizinische… INSPECT

INSPECT - Intuitive wissensbasierte Planungsplattform für die Mund- Kiefer und Gesichtschirurgie

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. H. Dickhaus

Kooperationen:
Universitätsklinikum Heidelberg: Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG),
Fiagon AG, Hennigsdorf

Förderer: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Kurzbeschreibung:
Projektziel ist die Entwicklung einer modularen computergestützten Plattform zur Planung wiederherstellender und dysgnather chirurgischer Eingriffe in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Das System soll für verschiedene Indikationen im klinischen und niedergelassenen Bereich flexibel eingesetzt werden. Es zeichnet sich durch eine intuitive Benutzerschnittstelle aus, die den Planungsaufwand auf ein Minimum beschränkt. Neben etablierter Planungstechnik mittels CT/DVT-Bilddaten soll mit Hilfe von EM-Trackingtechnologie auch bildlos und hochpräzise direkt am Patienten geplant werden. Nach Akquisition der Planungsparameter berechnet das System mit einer hinterlegten Wissensbasis funktional sowie ästhetisch optimierte Planungsoptionen. Der Chirurg kann die Vorschläge bei Bedarf modifizieren. Die Planungsdaten werden gespeichert und können z.B. für das bereits im Rahmen des ZIM-KF Projektes ESKORT entstandene EM-Navigationssystem genutzt werden. Hierdurch ist erstmalig gesichert, dass alle für die EM-Navigation notwendigen Planungsparameter exakt erfasst und übertragen werden. Dies bedeutet für den Patienten eine bestmögliche Umsetzung des geplanten Eingriffes.

Laufzeit: 2015-2019

MitarbeiterInnen des Instituts: I. Nova, U. Eisenmann

Anwendungsszenario der INSPECT-Planungsplattform am Beispiel der virtuellen Planung einer tumorbedingten Unterkieferrekonstruktion. Das System berechnet einen initialen Rekonstruktionsvorschlag, welcher bei Bedarf angepasst werden kann: Der Neo-Unterkiefer (1) setzt sich aus verschiedenen Fibulasegmenten zusammen. Deren Entnahmestelle an der Fibula sind entsprechend eingefärbt (2).