Kliniken & Institute … Kliniken Neurologische Klinik … Neuroradiologie Behandlungsspektrum … Schwerpunktbereiche … Entzündliche…

Entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Typische bildgebende Befunde bei der MS

Entzündliche Herde im Kleinhirn und Hirnstamm (Pfeile, A), angrenzend an das Seitenventrikelsystem (Pfeile, B) sowie ein frischer entzündlicher Herd mit Kontrastmittelaufnahme (C, Pfeile).
Ergänzend kann man auch Stoffwechseluntersuchung mit der MR-Spektroskopie durchführen (D): akute entzündliche Läsionen sind gekennzeichnet von einer Reduktion des Nervenzellmarkers NAA, einer Erhöhung von Cholin (Cho) sowie durch den Nachweis von Laktat (Lac) als Ausdruck für anaeroben Stoffwechsel. Typisches Hahnenkammzeichen mit FLAIR- und T2-Hyperintensitäten an der Balkenunterkante (E).

A / B
C
D

Bildgebende Befunde bei einem Hirnabszess

Axiales T2w (A), axiales T1w Bild nach i.v. KM-Gabe (B), diffw (C) und ADC-Map (D). Ringförmig KM-aufnehmende Struktur (B) rechts parietookzipital mit perifokalem Ödem (A). Die Kapsel hat niedriges Signal in T2-Gewichtung (A) und nahe der Hirnoberfläche dicker (Pfeile;1B) als einwärts, d.h. in der Nähe des Ependyms (Pfeilspitzen; 1B). Hohes Signal der Nekrose auf dem diffw Bild (C) und Verminderung des ADC (D).Quelle: Hähnel S. In: Sartor K, Hähnel S, Kress B. Pareto-Reihe Radiologie, Gehirn. Thieme-Verlag (2006).

A
B
C
D