Heidelberg,
12
Oktober
2021
|
13:20
Europe/Amsterdam

Alle in einem Boot

Campus Report - Oktober 2021

Ob Depressionen oder Krebs – wenn jemand in der Familie an psychischen oder körperlichen Erkrankungen leidet, kann das für alle sehr belastend sein. Es wird alles für eine möglichst schnelle Genesung getan. Auch Angehörige und Familienmitglieder müssen zeitweise zurückstecken. Verläuft alles nach Plan und eine baldige Genesung ist abzusehen, können die kurzfristigen Belastungen meist wieder gut abgefangen werden und eine Rückkehr in die Normalität stattfinden.

Dauert diese Phase aber länger als zuvor gedacht, kann es sein, dass auch andere Familienmitglieder und Angehörige durch die starke Belastung vermehrt leiden und schließlich krank werden. Um in solchen Fällen die gesamte Familie zu unterstützen, bietet das Zentrum für Psychosoziale Medizin (ZPM) am Universitätsklinikum Heidelberg betroffenen Familien, Partnerinnen und Partnern sowie Angehörigen eine individuelle Anlaufstelle.

Neben einem breitgefächerten Versorgungsangebot rund um psychische und psychosomatische Erkrankungen, leistet das ZPM eine Orientierungshilfe: mit Hilfe eines fachübergreifenden Teams aus verschiedenen Klinikbereichen, werden die Betroffenen nicht nur in ihrer Erkrankung unterstützt, sondern alle Beteiligten miteingebunden, um die psychosoziale Gesundheit innerhalb der Gemeinschaft zu stärken.

Über diese Tätigkeiten und das Versorgungsangebot am ZPM, spricht Dr. Corina Aguilar-Raab im Gespräch mit Campus-Reporter Roman Jaburek in der aktuellen Ausgabe des „Campus Report“:

Audiodatei wiedergeben

10/2021 Psychosoziale Gesundheit in der Familie

Veranstaltungshinweis

Im Rahmen der bundesweiten Woche der Seelischen Gesundheit, bietet das Zentrum für Psychosoziale Medizin (ZPM) am UKHD unter dem Motto „Seelische Gesundheit in der Familie“ vom 13. Oktober bis 17. Oktober ein breitgefächertes Veranstaltungsprogramm an. Vor Ort und online informieren Expertinnen und Experten bei Mitmachaktionen, Vorträgen und Gesprächen, wie durch ein interdisziplinäres Versorgungsangebot individuell, auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt, eine Stärkung der psychosozialen Gesundheit innerhalb der Familie erreicht werden kann.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Versorgung für Familien
familiengesundheit.zpm@med.uni-heidelberg.de

Telefonsprechstunde
06221 56-38707
immer dienstags 13:00 bis 15:00 Uhr

Homepage

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn