Heidelberg,
15
Mai
2020
|
09:17
Europe/Amsterdam

"Druck runter – gut drauf": Am 17. Mai ist Welthypertonietag

In Deutschland ist fast jeder dritte Erwachsene von Bluthochdruck betroffen. Gesunder Lebensstil kann den Blutdruck senken.

Der Welthypertonietag am 17. Mai 2020 steht unter dem Motto „Druck runter – gut drauf“. In Deutschland ist fast jeder dritte Erwachsene von Bluthochdruck betroffen. Rund 90 Prozent der Betroffenen können durch den persönlichen Lebensstil den Blutdruck maßgeblich senken.

„Mehr Bewegung und gesunde Ernährung, weniger Übergewicht und Stress – wer diese Formel berücksichtig, kann dazu beitragen, den Blutdruck, Folgerisiken und den Medikamentenbedarf zu senken“, sagt Prof. Dr. Hugo Katus, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie am Universitätsklinikum Heidelberg.

Bei Patienten mit einem Bluthochdruck liegen die Blutdruckwerte regelmäßig über dem Grenzwert von 140/80mmHg. Bluthochdruck verursacht meist lange Zeit keine Beschwerden und wird nicht bemerkt, unbehandelt kann er aber schwere Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenschäden oder Demenz nach sich ziehen. Bluthochdruck ist der größte Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit für die Hälfte aller Todesfälle durch Herzinfarkt und Schlaganfall verantwortlich.

Die Ursachen für einen Bluthochdruck sind nicht geklärt, da die Regelmechanismen sehr komplex sind. Bei etwa zehn Prozent der Patienten lässt sich eine Erkrankung feststellen, die ursächlich für den Bluthochdruck verantwortlich ist. Behandelt man diese Erkrankung, so normalisiert sich auch wieder der Blutdruck.

 

Weitere Informationen

Homepage der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie am Unviersitätsklinikum Heidelberg

www.welthypertonietag.de