02
August
2019
|
12:34
Europe/Amsterdam

Ein Stück Medizingeschichte

Die erste geplante Nierenentfernung durch den Heidelberger Chirurgen Gustav Simon

Heute vor 150 Jahren gelang dem Heidelberger Chirurgen Gustav Simon (1824 bis 1876) die erste geplante Nierenentfernung der Geschichte

Wir schreiben den 2. August 1869. Gustav Simon, Direktor und Lehrstuhlinhaber der Chirurgischen Klinik in Heidelberg, führt erstmals in der Geschichte der Medizin eine Nierenentfernung durch. Die Patientin Margareta Kleb leidet seit einer Eierstock-Operation, bei der der Harnleiter der linken Niere verletzt wurde, an einer Fistel. Durch diesen kleinen Kanal läuft permanent Urin aus – die Patientin kann nicht mehr arbeiten, ist todunglücklich und hat den Lebensmut verloren. Nach mehreren vergeblichen Operationen sieht Gustav Simon keine andere Wahl, als eine Niere zu entfernen, was noch nie zuvor durchgeführt worden war. Am 2. August 1869 schließlich schreitet er zur Tat. Margareta Kleb übersteht den 40-minütigen Eingriff gut – und Gustav Simon hat mit der ersten erfolgreichen Nierenentfernung der Geschichte nachgewiesen, dass auch nur eine gesunde Niere allein die Urinausscheidung im Menschen komplett übernehmen kann.

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn