Heidelberg,
02
Dezember
2021
|
11:02
Europe/Amsterdam

Für die Forschung eingefroren

Campus Report - Dezember 2021

Über 400.000 Blut- und Gewebeproben von über 16.000 Patientinnen und Patienten: Die Lungenbiobank an der Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD) bereitet Patientenproben auf und lagert diese bei Temperaturen von -80°C bis -150°C ein. Als eine der größten Lungenbiobanken Deutschlands ist sie weltweit mit weiteren Einrichtungen und Wissenschaftlern vernetzt und trägt maßgeblich zur Weiterentwicklung der Forschung und Therapie für Lungenkrebs und andere Lungenerkrankungen bei.

Über die Arbeit an der Lungenbiobank, die Aufbereitung von Blut- und Gewebeproben sowie Möglichkeiten der Forschung spricht Dr. Thomas Muley, Leiter der Biobank, im Gespräch mit Campus-Reporter Roman Jaburek in der aktuellen Ausgabe des „Campus Report“:

Audiodatei wiedergeben

12/2021 Lungenbiobank

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn