Heidelberg,
12
November
2021
|
12:26
Europe/Amsterdam

Kliniken in Stadt und Kreis reagieren auf steigende Corona-Zahlen: Ab 15. November gelten strengere Besucherregeln

Zusammenfassung

2 G-Regelung für Besucher stationärer Patienten / Ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde / Maßnahmen sind notwendig, um Corona-Einträge in die Kliniken zu vermeiden und damit Patienten und Mitarbeitende zu schützen

Die Kliniken der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises sind sich einig: Aufgrund der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen müssen weitere Schutzmaßnahmen für Patienten und Mitarbeitende ergriffen werden. Im Hinblick auf die zu erwartende Alarmstufe im Land gelten daher ab 15. November strengere Besucherregeln: Pro Patient ist dann pro Tag ein Besucher für maximal eine Stunde möglich. Dabei gilt die 2 G-Regelung, d.h. jeder Besucher muss vollständig geimpft oder genesen sein. Weitere Informationen zu den Besuchsregelungen und gegebenenfalls Ausnahmeregelungen sind auf den Webseiten der Kliniken zu finden.

Die Maßnahmen sind notwendig, um Patienten und Mitarbeitende vor Corona-Einträgen von außen zu schützen. „Die Lage in den Kliniken ist bereits jetzt angespannt und wir rechnen im Zuge der Infektionswelle mit einem deutlichen Anstieg von Corona-Patienten. Wir müssen jetzt alles dafür tun, den Klinikbetrieb für alle Patientinnen und Patienten und für unsere Beschäftigten sicher und verlässlich zu gestalten“, erklärt Prof. Dr. Jürgen Bauer, Ärztlicher Direktor des Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg und Leiter des „Interklinischen Stabs“, eines Gremiums aus Vertretern aller Kliniken der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises.

Prof. Dr. Ingo Autenrieth, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg ergänzt: „Wir können alle dazu beitragen, die Lage zu entschärfen, nämlich mit einer Impfung: Aktuelle Daten und Erfahrungen aus den Kliniken zeigen, dass eine Impfung sehr gut davor schützt, sich mit Corona zu infizieren und damit potentiell das Virus zu verbreiten. Noch höher ist der Schutz davor, auf einer Intensivstation zu landen. Lassen Sie sich bitte impfen und nutzen Sie auch die Booster-Impfung nach spätestens sechs Monaten, für Ihre eigene Gesundheit und zum Schutz Ihrer Angehörigen, Freunde und Kollegen.“
 

Weitere Informationen zu den Corona-Regeln der einzelnen Kliniken

Universitätsklinikum Heidelberg: www.klinikum.uni-heidelberg.de/themenseite-coronavirus 
GRN-Kliniken: www.grn.de 
Agaplesion Bethanien Krankenhaus: www.bethanien-heidelberg.de
St. Josefskrankenhaus: www.st.josefskrankenhaus.de
 
Krankenhaus Salem: www.krankenhaus-salem.de