Heidelberg,
13
Oktober
2021
|
15:12
Europe/Amsterdam

Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt sich am World Restart a Heart Day

Reanimationstrainings in der Heidelberger Altstadt

Zusammenfassung

„World Restart a Heart Day“ am 16. Oktober 2021 / Bei einem plötzlichen Herz-Kreislaufstillstand können auch Laien Leben retten / Aktionsstände in der Heidelberger Altstadt

Ein plötzlicher Herz-Kreislaufstillstand kann jeden treffen. Am „World Restart a Heart Day“ am 16. Oktober 2021 soll global das Bewusstsein für außerklinische Herz-Kreislaufstillstände gestärkt werden. Denn die gute Nachricht: Jeder kann Leben retten. Ziel ist es daher, weltweit so viele Menschen wie möglich in Wiederbelebungsmaßnahmen zu schulen.

Laut Jahresbericht des Deutschen Reanimationsregisters für 2020 werden weniger als die Hälfte der Reanimationen in Deutschland von Laien durchgeführt. „Sackt ein Mensch plötzlich zusammen, liegt bewusstlos am Boden und atmet nicht, dann hat der Betroffene nur die Chance zu überleben, wenn sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen werden“, betonen die Mitarbeitenden des Universitätsklinikums Heidelberg (UKHD) Christoph Appelhoff (Pflegedienstleitung Chirurgie), Dr. Othmar Kofler und Matthias Huck (Leitung der Campuskurse der Sektion Notfallmedizin) und Philipp Kaimann (Notfallinitiative).

Um Laien in ihrer Kompetenz zu stärken und für die Dringlichkeit des Themas zu sensibilisieren, haben die Organisatoren Informationsstände in der Heidelberger Altstadt geplant. Pflegende aus dem Intensivbereich der chirurgischen Klinik, Mitarbeitende der Sektion Notfallmedizin der Anästhesiologischen Klinik und der Notfallinitiative Heidelberg, eine studentische Organisation für notfallmedizinische Lehre, werden an dem Samstag an unterschiedlichen Orten die Botschaft "Prüfen-Rufen-Drücken" weitertragen. Das Motto steht für die drei wesentlichen Maßnahmen: Reaktion und Atmung checken, Notruf 112 wählen und Herzdruckmassage durchführen. Auf dem Programm stehen Aktionen auf dem Universitätsplatz in Pavillons und in zwei Rettungsfahrzeugen. Am Bismarckplatz können Passanten an Reanimationspuppen üben.

Kontakt

Sektion Notfallmedizin am UKHD
E-Mail: campuskurse@sektion-notfallmedizin.de

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn