Curriculum Klinische Forschung Heidelberg

Die klinische, patientenorientrierte Forschung als ein wichtiges Merkmal universitärer Medizin soll am Universitätsklinikum Heidelberg auch zukünftig ausgebaut und gestärkt werden. Daraus folgt, dass die Mitarbeiter im Bereich klinischer Studien kontinuierlich und ihren wachsenden Aufgaben, Erfahrungen und Verantwortlichkeiten folgend qualifiziert werden müssen. Hierbei soll nicht nur das ärztliche Mitglied der Prüfgruppe im Fokus der Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen stehen. Vielmehr soll das Studienteam in seiner Gesamtheit individuell und aufgabenbezogen qualifiziert werden.

Deshalb wurde vom Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS) gemeinsam mit klinischen und methodischen Experten des Universitätsklinikums Heidelberg  das Curriculum „Klinische Forschung Heidelberg“ erarbeitet.

Seit dem 01. Juli 2016 bietet das KKS allen Mitarbeitern des Universitätsklinikums Heidelberg, die in klinische Studien involviert sind, aber auch externen Interessenten ein modulares Fortbildungsprogramm an (siehe Abbildung). Es umfasst zwei Qualifizierungspfade für ärztliches (Ä) und nicht-ärztliches Personal (Ass). Diese beiden parallel ablaufenden Pfade sind jeweils in vier aufeinander aufbauende Module (Ä1 – Ä4 bzw. Ass1 – Ass4) unterteilt und orientieren sich an der gemeinhin zu beobachtenden Entwicklung eines langfristig interessierten ärztlichen bzw. nicht-ärztlichen Mitarbeiters im Bereich klinischer Prüfungen.

Die Module können nacheinander und über einen Zeitraum von ca. drei Jahren berufsbegleitend besucht werden. Nach erfolgreicher Teilnahme an allen vier Modulen eines Qualifizierungspfades wird ein entsprechendes Gesamtzertifikat (KliFoPLUS bzw. KliFoASS) ausgestellt, welches auch einen persönlichen Wert für den Absolventen darstellt.

Mitarbeitern des Universitätsklinikums Heidelberg werden die Kosten für die einzelnen Module nach verbindlicher Anmeldung und erfolgreicher Teilnahme ganz oder zumindest teilweise (Study Nurse-Kurs) von der Medizinischen Fakultät Heidelberg übernommen.