Kliniken & Institute … Institute NCT-Gewebebank für Patienten

Informationen für Patienten

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Heidelberg ist ein national und international führender Standort in der Krebsbehandlung und der Krebsforschung. Menschliche Biomaterialien, wie Gewebe, Blut oder Urin sind eine wichtige Grundlage für diese Forschung. Sie werden zusammen mit ausgewählten medizinischen Daten in der Biobank des NCT aufbewahrt und für die Forschung zur Verfügung gestellt. Sie dienen dazu, die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Tumorerkrankungen und deren Vorstufen zu verbessern.

Wie werden Bioproben gewonnen und um welche handelt es sich?

Gewebe

Im Rahmen Ihrer Behandlung werden Ihnen für die Diagnosestellung Gewebeproben entnommen. Jedes entnommene Gewebe wird mit höchster Sorgfalt und nach neuesten Erkenntnissen von einem Facharzt am Pathologischen Institut des Universitätsklinikums Heidelberg begutachtet. Danach würde nicht mehr benötigtes Gewebe (sog. „Restgewebe“) sachgerecht entsorgt werden. Für die Forschung ist dieses Restgewebe jedoch von besonderer Bedeutung. Wir möchten daher um Ihre Zustimmung bitten, dieses Gewebe in der Biobank für Forschungszwecke sammeln und bearbeiten zu dürfen.

Blut

Sollte bei Ihnen im Rahmen der medizinischen Behandlung eine Blutentnahme vorgesehen sein, bitten wir Sie, maximal 30 ml Blut zusätzlich zu spenden. In Einzelfällen bitten wir Sie, für bestimmte zelluläre Analysen bis zu 110 ml Blut entnehmen zu dürfen. Die Entscheidung hierzu liegt nur bei Ihnen.

Andere Biomaterialien

Bei der Diagnostik und Behandlung ihrer Erkrankung können Ergussflüssigkeiten entnommen werden. Wir bitten Sie um Ihre Zustimmung, solche Materialien, die normalerweise entsorgt werden würden, in der Biobank lagern zu dürfen, um sie später für wissenschaftliche Untersuchungen verwenden zu können. Auch andere Biomaterialien (z.B. Abstriche, Spülflüssigkeiten, Speichel, Urin, Stuhl, Haare) können eine wichtige Grundlage für die medizinische Forschung darstellen, z.B. um den Verlauf einer Erkrankung zu untersuchen.

Alle Biomaterial-Spenden sind für Sie nicht mit zusätzlichen Untersuchungen (z.B. Röntgen-Aufnahmen) verbunden. Wir möchten Sie bitten, das Recht zur Nutzung an diesen Proben an die Biobank des NCT zu übertragen. Sie können die Zustimmung zur Nutzung der Proben jederzeit widerrufen.

Was passiert mit meinen Biomaterialien und Daten?

Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Biomaterialien und Daten werden ausschließlich für die biomedizinische Forschung verwendet. Das Hauptziel ist es, ein besseres Verständnis der Entstehung und Ausbreitung von Krebserkrankungen zu erreichen sowie neue Diagnose- und Therapieansätze zu finden. Die Untersuchungen werden mit modernsten Labormethoden durchgeführt und können z.B. umfangreiche Analysen des Erbguts, der Gewebezusammensetzung oder der Steuerung von Zellen umfassen. Die Blut- oder Gewebeproben werden hierfür nach höchsten Qualitätsstandards unbefristet aufbewahrt. Die Aufbewahrung soll es ermöglichen, auch erst in Zukunft entwickelte Untersuchungsmethoden anwenden zu können. Zum derzeitigen Zeitpunkt können daher noch nicht alle zukünftigen medizinischen Forschungsziele beschrieben werden. Es kann also sein, dass Ihre Proben und Daten auch für Forschungsfragen verwendet werden, die wir heute noch nicht absehen können.

Im Rahmen von Forschungsaktivitäten arbeiten wir auch überregional mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. Dies können Universitäten, außeruniversitäre Einrichtungen, Forschungsnetzwerke oder in festgelegten Forschungsprojekten auch industrielle Partner im In- und Ausland sein. Ihre Biomaterialien und Daten geben wir nur innerhalb dieser Kooperationen und nach genauer Prüfung des Projektvorhabens an autorisierte Personen weiter. Sie dürfen nur für den vorbestimmten Forschungszweck verwendet und vom Empfänger nicht an Dritte weitergegeben werden. Hierbei nicht verbrauchtes Material wird an die Biobank zurückgegeben oder vernichtet. Um die Zusammenarbeit innerhalb dieser Kooperationen zu erleichtern, kann es mitunter erforderlich sein, ihre Daten an eine zentrale Stelle zu übermitteln, wo sie umgehend in einen verschlüsselten Code übersetzt werden. Eine sorgfältige Verschlüsselung gewährleistet, dass kein mit Ihren Proben und/oder Daten arbeitender Wissenschaftler über Ihre Identität informiert wird. Es ist allen Forschern ausdrücklich untersagt, irgendwelche Versuche zu unternehmen, um die Identität der Proben und/oder Daten in Erfahrung zu bringen.

Wenn Sie mit der beschriebenen Art und Dauer der Nutzung nicht in vollem Umfang einverstanden sind, werden Ihre Biomaterialien und Daten nicht für die Biobank verwendet.

Habe ich Nachteile, wenn ich an der Biobank teilnehme?

Eine Teilnahme ist für Sie mit keinen erkennbaren Nachteilen oder zusätzlichem Aufwand verbunden. Ihre derzeitige Diagnostik oder Behandlung als auch alle zukünftigen Behandlungen werden dadurch nicht beeinflusst. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Ihre Teilnahme freiwillig ist.

Habe ich Vorteile, wenn ich an der Biobank teilnehme?

Persönlich können Sie keinen Nutzen oder Vorteil aus der Spende Ihrer Proben und Daten erwarten. Die Proben und Daten sind ausschließlich für Forschungszwecke bestimmt. Eine Rückmeldung von Ergebnissen aus Untersuchungen der Biomaterialien ist daher nicht vorgesehen.

Eine finanzielle Vergütung für entnommene Bioproben kann und darf nicht erfolgen. Sollte aus den Forschungserkenntnissen ein späterer kommerzieller Nutzen (z.B. im Rahmen einer neuen Medikamentenentwicklung) erzielt werden, sind weder Sie noch die Biobank daran beteilig

Welcher Nutzen ergibt sich für die Gesellschaft?

Alle derzeit durchgeführten wie auch zukünftigen medizinisch-wissenschaftlichen Forschungsvorhaben zielen auf eine Verbesserung unseres Verständnisses für die Entstehung, die Diagnose und damit die Neuentwicklung und Verbesserung von Behandlungsansätzen von Krebs und dessen Vorstufen. Mit Ihrem Einverständnis zur Übernahme Ihrer Biomaterialien in die Biobank des NCT leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Forschung und damit auch zur weiteren Verbesserung unseres Wissens, der Entwicklung neuer und besserer Diagnose- und Therapieverfahren und damit auch der medizinischen Versorgung. Informationen über die Aktivitäten der Biobank des NCT finden Sie unter www.biobank-heidelberg.de.

Welche Risiken sind mit Ihrer Spende verbunden?

Gesundheitliche Risiken

Die Gewebeentnahme oder Punktion von Ergüssen erfolgt im Rahmen einer ohnehin vorgesehenen diagnostischen oder therapeutischen Maßnahme (Biopsie oder einer Operation) und ist deshalb für Sie mit keinem zusätzlichen gesundheitlichen Risiko verbunden. Blutentnahmen erfolgen im Rahmen der erforderlichen diagnostischen Entnahmen, so dass Risiken und Belastungen durch zusätzlich entnommenes Blut als extrem gering einzustufen sind. Bei ausgeprägter Blutarmut (Hb <8 g/dl) wird auf die Entnahme von zusätzlichem Blut verzichtet.

Sonstige Risiken

Bei jeder Erhebung, Speicherung und Übermittlung von Daten besteht ein nicht gänzlich auszuschließendes Restrisiko, Sie zu identifizieren. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf Ihre Erbsubstanz (genetische Daten). In der Biobank des NCT werden Ihre personen- und krankheitsbezogenen Daten deshalb getrennt voneinander und unter Berücksichtigung aller Datenschutzmaßnahmen gespeichert, um dieses Risiko zu minimieren. Dennoch lassen sich nicht alle Risiken restlos ausschließen, insbesondere wenn Sie selbst Ihre (genetischen) Daten im Internet veröffentlichen (z.B. zur Ahnenforschung).

Die Biobank des NCT versichert Ihnen jedoch, alles nach dem Stand der Technik Mögliche zum Schutz Ihrer Privatsphäre zu unternehmen. Proben und Daten werden nur an zur strikten Vertraulichkeit verpflichtete und befugte Personen und nur für klar definierte und schriftlich zu beantragende Projektvorhaben weiter gegeben.

Wie werden meine Biomaterialien und Daten geschützt?

Die Biobank des NCT arbeitet nach strengen Regeln des Datenschutzes, das heißt alle mit der Datenprüfung beauftragten Personen sind zur strengen Vertraulichkeit und zur Beachtung des Datenschutzes verpflichtet. Voraussetzung für die Gewinnung und Nutzung Ihrer Körpermaterialien ist zunächst einmal Ihre Einwilligung, welche freiwillig ist und jederzeit widerrufen werden kann. Alle unmittelbar Ihre Person identifizierenden Daten (Name, Geburtsdatum, Anschrift etc.) werden unverzüglich pseudonymisiert, das heißt durch eine zufällige Kombination aus Zahlen und Buchstaben ersetzt, die keinen Bezug zu Ihrer Person haben. Ihre Biomaterialien und medizinischen Daten werden dann getrennt von den identifizierenden Daten in der Biobank des NCT unter hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards unbefristet aufbewahrt. Eine Verbindung zwischen Ihrem Namen und den medizinischen Daten ist somit nur über eine Entschlüsselung durch autorisierte Personen in zwei unterschiedlichen Systemen möglich. Eine Weitergabe von Daten an unberechtigte Dritte, etwa Versicherungsunternehmen oder Arbeitgeber, erfolgt nicht.

Was beinhaltet Ihr Widerrufsrecht?

Sie können Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer Biomaterialien und Daten jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen. In diesem Fall werden nach Wunsch entweder nur ihre zukünftig entnommenen Körpermaterialien nicht weiter gelagert und verwendet oder es können auch alle bereits gesammelten Körpermaterialien vernichtet und zugehörige Daten gelöscht werden. Über die Vernichtung der Proben bzw. Löschung der Daten werden Sie informiert. Daten bereits durchgeführter Analysen können zwar nicht mehr gelöscht, aber auch nicht mehr Ihrer Person zugeordnet werden. Bei einem Widerruf wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Daten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum) an:

Gewebebank des NCT, Im Neuenheimer Feld 224, 69120 Heidelberg

Was mache ich, wenn ich noch weitere Fragen habe?

Für weitere Fragen bezüglich der Gewebebank wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Gewebebank, Telefon Nr.: 06221-56-38994 oder Ihre/n behandelnde/n Arzt/Ärztin. Ihre Fragen werden umgehend an einen sachkundigen ärztlichen Mitarbeiter weitergegeben.

Hier geht es zu den Aktivitäten der NCT-Gewebebank