Personen

Dr. med. Steffen Franz

Oberarzt (Klinik für Paraplegiologie - Querschnittzentrum)
Ärztliche Leitung (Ambulanz Obere Extremität bei Querschnittlähmung)
Forschungsgruppenleiter (Klinische Forschung)
Wiss. Mitarbeiter (Sektion Experimentelle Neurorehabilitation)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

seit November 2014

Oberarzt der Klinik für Paraplegiologie

Januar 2014 – November 2014

Funktionsoberarzt der Klinik für Paraplegiologie

März 2013

Facharzt für Neurologie

Oktober 2012 – Dezember 2013

Assistenzarzt, Klinik für Paraplegiologie des Departments Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologe des Universitätsklinikums Heidelberg

Oktober 2011 – September 2012

Assistenzarzt an der Klinik für Allgemeine Psychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg

Januar 2010 – September 2011

Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Paraplegiologie des Departments Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologe des Universitätsklinikums Heidelberg

2006 – 2011

Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Neurologischen Universitätsklinik Regensburg

Wissenschaftlicher Werdegang

April 2006

Approbation als Arzt

2001 – 2006

Klinisches Studium an der Technischen Universität München

Auslandsaufenthalte:

  • Chirurgische Universitätskinderklinik - Inselspital, Bern/Schweiz
  • Nephrologische Abteilung der Inneren Medizin - Haukeland Universitetssykehus, Bergen/Norwegen
1999 – 2001

Vorklinisches Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Promotion, Neurologischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität, Prof. Dr. G.D. Borasio:

Die Bedeutung von CCAAT/Enhancer Binding Protein (C/EBP) ß und Suppressor of Cytokine Signalling (SOCS) 1 & 3  für die Pathogenese der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS). 

Auszeichnungen

2015

Friedrich-Wilhelm Meinecke - Gedächtnispreis - der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie (DMGP)

Mitgliedschaften

DGN (Deutsche Gesellschaft für Neurologie)

DMGP (Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie)ISCOS (International Spinal Cord Society) 

ISCOS (International Spinal Cord Society) 

ASIA (American Spinal Injury Association)

Arbeitskreis Botulinumtoxin der DGN

Ämter und Funktionen

Koordinator der AWMF-Leitlinie "Schmerzen bei Querschnittlähmung"

Mitglied des "Education Committee" der American Spinal Injury Association (ASIA)

Klinischer Schwerpunkt

Neurologischer Konsiliardienst

Botulinumtoxintherapie

Neurologische Funktionsdiagnostik - Schwerpunkt klinische Neurophysiologie

Neurologische Untersuchung nach den Internationalen Standards für die Neurologische Klassifikation Querschnittgelähmter (ISNCSCI) der American Spinal Injury Association (ASIA) - im Auftrag von EMSCI (European Multicenter Study about Spinal Cord Injury)

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Neuroregeneration:

  • (Neuropathische) Schmerzen bei Querschnittlähmung (SFB1158)

Neurorehabilitation:

  • Neuroprothetik
  • Klinische und neurophysiologische Untersuchungsmethoden und -standards

Zertifizierungen

Prüfarzt für klinische Studien

Qualitätsnachweis "Qualifizierte Botulinumtoxintherapie" für die Indikationen:

  • Spastik
  • Dystonie
  • Blepharospasmus
  • Hemispasmus facialis

Oberarztsekretariat Klinik für Paraplegiologie

Sekretäre/-innen