Personen

PD Dr. med. Christof-Matthias Sommer

Oberarzt (Associate) (Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

Juni 2015

Prüfarztzertifikat AMG

Mai 2014

Facharztanerkennung Radiologie

seit April 2013

Funktionsoberarzt (80% Stelle) Schwerpunkt „Klinische Interventionelle Radiologie“, Klinikum Stuttgart, Zentrum für Radiologie, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

seit April 2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (20% Stelle) Schwerpunkt „Experimentelle Interventionelle Radiologie“ am Universitätsklinikum Heidelberg, Radiologische Klinik, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie

März 2006 – Dezember 2010

Assistenzarzt, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Radiologischen Klinik der Universitätsklinik Heidelberg

1. Februar 2006

Research-Fellowship Vascular and Interventional Radiology, NewYork Presbyterian/Weill Cornell Med Center New York USA

2005

Approbation als Arzt

Wissenschaftlicher Werdegang

September 2016

Antrittsvorlesung mit dem Vortragstitel: „Embolisation, Ablation und mehr - die vierte, radiologische Säule der Krebsbehandlung“ 09/2016

 

Januar 2015

Wissenschaftliches Kolloquium mit dem Vortragstitel: „Moderne interventionelle Verfahren für die fokale Tumorablation in der Niere“ 01/2015“

Dezember 2011

Eröffnung des Habilitationsverfahrens mit dem Titel: „Innovative Verfahren zur bildgeführten fokalen Tumorablation in der Niere“12/2011

Februar 2006

Research-Fellowship: Vascular and Interventional Radiology,
NewYork Presbyterian/Weill Cornell Med Center, New York, USA 01-02/2006

November 2007

Promotion: „Reduktion der In-Stent Stenose durch Cobalt Chrom Stents mit einer Nanobeschichtung aus Polyzene-F in einem Koronararterienmodell des Minipigs“, Prof. Dr. med. Götz M. Richter, Universitätsklinikum Heidelberg, Radiologische Klinik, Abteilung Radiodiagnostik 11/2007

2005

Dritte Ärztliche Prüfung

2004

Zweite Ärztliche Prüfung 2004

2003

Erste Ärztliche Prüfung

2001

Ärztliche Vorprüfung

2001 – 2005

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

1999 – 2001

Friedrich-Schiller-Universität Jena a. d. S.

Studium der Humanmedizin

1997 – 1998

Ersatzdienst Zentrallabor der Städtischen Kliniken Esslingen a. N.

1997

Allgemeine Hochschulreife Georgii-Gymnasium Esslingen a. N.

Auszeichnungen

2015

IROS 2015 Faculty Member

2014

ECIO 2014 Faculty Member

2012

Cardiovascular and Interventional Radiology (CVIR) Editor’s Medal 2012

2010

Werner Porstmann Preis 2010 der DRG und der DeGIR

2007

CIRSE 2007 Cum Laude EPOS Award: “Wall Destruction in Arterial Stenting: Part 1: Bare versus Polyzene-F Coated Stents“

Stipendien

2011

CIRSE 2011 Reisestipendium der DRG

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Interventionelle (DeGIR) Radiologie und minimal-invasive Therapie

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)

Verein Südwestdeutscher Radiologen und Nuklearmediziner (VSRN)

Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe (CIRSE)

European Society of Radiology (ESR)

Mitglied des „Leadership Institute“ (Junior Member) der European Society of Radiology (ESR)

Wissenschaftliche Publikationen

  • Anzahl der medline-zitierten Publikationen: >50
  • Anzahl wissenschaftliche Vorträge >50

Gutachterliche Tätigkeiten

Cardiovascular and Interventional Radiology

European Radiology

European Journal of Radiology

Pediatric RadiologyBMC Medical Imaging

BMC Medical Imaging

Yonsei Medical Journal

Investigative Radiology

Gastroenterology Insights

Langenbeck’s Archives of Surgery

World Journal of Surgical Oncology

International Journal of Hyperthermia

Journal of Urology

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

Interventionelle Onkologie (z.B. Transarterielle (Chemo)Embolisation (TA(C)E) und perkutane fokale Thermoablation)

Experimentelle Interventionelle Radiologie (Irreversible Elektroporation, Embolisat-Weiterentwicklung, Elektrochemotherapie, onkologische Kombinationsverfahren)

Klinische Interventionelle Notfallradiologie (Transjugulärer Intrahepatischer Portosystemischer Stent Shunt (TIPSS), Blutungsembolisation, perkutane transhepatische CholangioDrainage (PTCD), perkutane Abszessdrainage)

Computer-basierte Therapieplanung und -kontrolle (Leberlebendspende, Lebersegmentierung, „In-situ Split Liver Resection“)

ComputerTomographie (CT) - Protokolloptimierung (Niedrigdosis-Protokolle, iterative Rekonstruktion, spektrale Bildgebung, CT-Perfusion)

Strahlendosisreduktion in der Interventionellen Radiologie

Bettenführende Radiologie