Personen

Priv.-Doz. Dr. med. Babak Moradi

Komm. Geschäftsführender Ärztlicher Direktor (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)
Vorstandsmitglied (Vorstand des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie)
Koordinator (Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung (EPZmax))

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Spezielle Unfallchirurgie


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

seit Januar 2019

Komm. Geschäftsführender Ärztlicher Direktor (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

seit Juni 2018

Geschäftsführender Oberarzt (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

2017 – 2019

Ständiger Vertreter des Ärztlichen Direktors Prof. Ewerbeck (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

seit 2017

Seniorhauptoperateur des Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

Februar 2015 – Juni 2018

Oberarzt (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

2014 – 2015

Fellowship Endoprothetik (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

2013

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

2011 – 2012

DFG Postdoktoranden Forschungsaufenthalt
Kolling Institute of Medical Research, University of Sydney, Australien

2006 – 2013

Assistenzarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg)

Wissenschaftlicher Werdegang

Januar 2016

Habilitation, Verleihung der „Venia legendi“ im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie
Titel: „Osteoarthrose – klinische Problematik, zelluläre Pathogenese und experimentelle Therapieansätze“
(Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Prof. Dr. V. Ewerbeck)

2011 – 2012

DFG Postdoktoranden Forschungsaufenthalt „Inflammation in post-traumatic osteoarthritis“.
Kolling Institute of Medical Research, University of Sydney, Australien (Prof. Dr. Christopher B. Little)

2009

Postdoktoranden Forschungsaufenthalt, Joint Replacement Institute, University of California, Los Angeles, USA

2007

Promotion, Harvard University & Dana-Faber Cancer Institute, Boston, USA
"The role of small molecule enhancers on the catalytic efficiency of HLA-DM"
(Prof. Dr. Wucherpfennig, Harvard University, Prof. Dr. Kirschfink, Institut für Immunologie)

Oktober 2005 – Dezember 2005

McGill University, Faculty of Medicine, Montreal, Kanada

April 2005 – August 2005

Tulane University, School of Medicine, New Orleans, USA

2003 – 2004

Harvard University, Dana-Faber Cancer Institute, Boston, USA

1996 – 2006

Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Auszeichnungen

2018

Wilhelm-Roux Pries der deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
Analyse der Präsenz und Aktivität von Th1 und Th17 Zellen in der Pathogenese der Osteoarthrose

2018

Arthur-Vick Preis der deutschen Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie
Unicompartmental and biocompartmental knee osteoarthritis show different patterns of mononuclear cell infiltration and cytokine release in the affected joints

2013

Start-up Forschungspreis der deutschen Gesellschaft für Rheumatologie
Vergleichende Untersuchung der Rolle der Inflammation in RA und OA

2010

MSD Forschungspreis für Arthroseforschung
The role of PAR-2 in chondrocyte MMP expression and activity in osteoarthritis

2009

Publikationspreis der Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
The impact of pain spread on therapy outcome in patients with musculoskeletal pain

Stipendien

2014

Deutsch-lateinamerikanisches Fellowship der deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie

2011 – 2012

DFG Forschungsstipendium
Inflammation in post-traumatic osteoarthritis

2009

Lautenschläger Stipendium
Patient characteristics influence total hip and hip resurfacing outcomes

2005

USA Stipendium der Universität Heidelberg

2002 – 2007

Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh)

Osteoarthritis Research Society International (OARSI)

Arbeitsgemeinschaft für Endoprothetik (AE)

Coming Generation der Arbeitsgemeinschaft für Endoprothetik (ComGen AE)

Klinische Schwerpunkte

Seniorhauptoperateur der Endoprothetik

Primärer Gelenkersatz von Hüft- und Kniegelenken

Minimalinvasive Implantation von Hüfttotalendoprothesen

Minimalinvasive Implantation von medialen und lateralen unikondylären Schlittenprothesen

Revisionen und Wechseloperationen von Hüft- und Kniegelenksprothesen

Forschungsschwerpunkte

Zelluläre und molekulare Grundlagen der Arthrose und Arthritis

Osteoimmunologie: Immunregulatorische Eigenschaften von mesenchymalen Stammzellen

Implantat-assoziierte Immunreaktionen / Allergien

Sekretariat PD Dr. med. B. Moradi

Sekretäre/-innen

Sekretariat Ärztliche Direktion

Sekretäre/-innen