Personen

Priv.-Doz. Dr. med. Georg Omlor

Oberarzt (Sektion Orthopädische Onkologie und Septische Orthopädische Chirurgie)
Ärztliche Leitung (Labor für Biomechanik und Implantatforschung)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

seit Januar 2017

Oberarzt Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. V. Ewerbeck)

September 2012

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Januar 2010 – Dezember 2010

Rotation BG Unfallklinik, Ludwigshafen (Prof. Dr. med. P.A. Grützner)

Januar 2006 – September 2012

Assistenzarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. V. Ewerbeck)

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2015

 Habilitiation, im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie mit Verleihung der VENIA LEGENDI, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Mentor Prof. Dr. med. V. Ewerbeck):

"Molekulare Grundlagen der Bandscheibendegeneration und ihre Beeinflussung durch Zell- und Biomaterial-basierte Therapieverfahren"

seit 2007

Promotion, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg:

“Mechanisch induzierte Bandscheibendegeneration und –Regeneration: molekularbiologische und radiologische Veränderungen der Bandscheibe am in vivo Tiermodell“

2001 – 2005

Medizinstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Studium im Ausland:

AKH, Universität Wien
Albany Medical Center, New York, USA
University of San Francisco, California, USA
Tulane University, New Orleans, Louisiana, USA

 

1999 – 2001

Medizinstudium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Auszeichnungen

2006

Publikationspreis der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg

2007

2. Posterpreis anlässlich des 2. Deutschen Wirbelsäulenkongresses in Mannheim

2007

Posterpreis der Vereinigung für Grundlagenforschung in der DGOOC e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

2009

Special Emphasis Poster Award, International Society for the Study of the Lumbar Spine, Miami, USA

Stipendien

1999 – 2005

Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2002 – 2003

Erasmus-Stipendium

2004 – 2005

USA Stipendium der Universität Heidelberg

Forschungsschwerpunkte

Molekulare und zelluläre Mechanismen der Bandscheibendegeneration sowie Zell- und Biomaterial-basierte Therapieverfahren der Bandscheibe

Primär- und Revisionsendoprothetik an Hüfte und Knie

Experimentelle Knochendefekte und Pseudarthrose

Benigne und maligne Knochen- und Weichteiltumore