Personen

Univ.-Prof. Dr. med. dent. Christopher J. Lux

Ärztlicher Direktor (Poliklinik für Kieferorthopädie)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

1988 – 1994

Studium der Zahnheilkunde an der Universität Heidelberg

1994 – 1995

Wiss. Mitarbeiter der Poliklinik für Zahnerhaltung,
Mund-, Zahn- und Kieferklinik des Universitätsklinikums Heidelberg (Prof. Dr. Dr. H.-J. Staehle)

1996 – 2005

Wiss. Mitarbeiter, zuletzt als leitender Oberarzt und Hochschuldozent (C2), der Poliklinik für Kieferorthopädie, Mund-, Zahn- und Kieferklinik des Universitätsklinikums Heidelberg (Prof. Dr. G. Komposch)

seit 1999

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie an der Poliklinik für Kieferorthopädie,Universitätsklinikum Heidelberg

2005 – 2008

Universitätsprofessor - Lehrstuhl für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Jena

seit 2008

Universitätsprofessor - Lehrstuhl für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Heidelberg

seit 2010

Studiendekan Zahnmedizin der Medizinischen Fakultät Heidelberg

2015

Tagungspräsident der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie in Mannheim

seit 2017

Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie

Wissenschaftlicher Werdegang

1999

Promotion zum Dr. med. dent. mit dem Thema:
„Analyse, Klassifizierung und Möglichkeiten der Vorhersage von Wachstumsprozessen im Gesichtsschädelbereich unter besonderer Berücksichtigung neuronaler Netzwerke“ (Bewertung: summa cum laude)

2003

Venia Legendi für das Fach Kieferorthopädie - Titel der Habilitationsschrift: "Sagittal-, Transversal- und Vertikalentwicklung des Gesichtsschädels und der Kieferbasen in der präpubertären und pubertären Wachstumsphase sowie die pathologischen Veränderungen bei Anomalien der Angle-Klassen II/1 und II/2"

Auszeichnungen

1998

1. Preis des BZÄK / DGZMK / Dentsply – Förderpreises: Lux CJ: Computergestützte Analyse des Kieferwachstums in Kieferorthopädie und Chirurgie unter Anwendung neuronaler Netzwerke

2003

WJB Houston Research Award der European Orthodontic Society  - beste Posterdemonstration: Lux CJ, Burden D, Komposch G: Class II div. 1 and Class div. 2 malocclusions - Do they grow differently in the transverse dimension?

2003

3. Preis (Posterdemonstration) der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO): Lux CJ, Burden D, Komposch G: Vertikale, sagittale und transversale Kieferentwicklung – Physiologische 3D-Wachstumszuwächse des Ober- und Unterkiefers

2011

Vortragspreis für Nachwuchswissenschaftler der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) (Coautor): K. Diercke, A. König, A. Kohl, C.J. Lux, R. Erber: Reaktion humaner Zementoblasten auf der Druckseite während der Zahnbewegung (Preis geteilt mit Arbeitsgruppe aus Bonn)

2013

Arnold-Biber-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO): K. Diercke, A. Kohl, C.J. Lux, R. Erber: Kompression führt in primären humanen Zementoblasten zur Apoptose - eine mögliche Ursache für Wurzelresorptionen? (Preis wurde geteilt mit Arbeitsgruppe aus Marburg)

2013

Preis für die beste Publikation des Jahrgangs aus dem Journal of Orofacial Orthopedics aus der Hochschule: K. Diercke, A. Kohl, C.J. Lux, R. Erber: IL-1ß and compressive forces lead to a significant induction of RANKL-expression in primary human cementoblasts. J Orofac Orthop 2012; 73:397-412

2013

Preis für die beste Publikation des Jahrgangs aus dem Journal of Orofacial Orthopedics aus der Hochschule: K. Diercke, A. Kohl, C.J. Lux, R. Erber: IL-1ß and compressive forces lead to a significant induction of RANKL-expression in primary human cementoblasts. J Orofac Orthop 2012; 73:397-412

2013

Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) des Themengebietes Grundlagen- und Materialforschung: S. Zingler, B. Matthei, A. Kohl, R. Erber, C.J. Lux: Untersuchung zur Auswirkung von Glattflächenversiegelungsmaterialien im Agar-Overlay-Test (Preis wurde geteilt vergeben)

2014

Lux CJ: Jahrespreis der Universität Heidelberg (Auszeichnung im Bereich Lehre)

2017

Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) im Bereich Klinische Forschung: E. Katsikogianni, G. Orhan, S. Sen, S. Schweigert, U. Niekusch, M. Schmitter, C.J. Lux, N.N. Giannakopoulos: Kraniomandibuläre Dysfunktionen bei Kindern: Eine Pilot-Studie zur Entwicklung eines Screening-Verfahrens anhand der „Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders (DC/TMD)

2018

Posterpreis (1. Platz) der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Grundlagenforschung der DGZMK (AfG): Sinan Sen, Sebastian Zingler, Eleni Katsikogianni, Edith Daum, Christopher J. Lux, Ralf Erber: Besitzt das neuronale Guidance Molekül Semaphorin 3A eine Funktion während der orthodontischen Zahnbewegung?

2018

Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) im Bereich Interdisziplinäre Kieferorthopädie: Guel Orhan, Sebastian Zingler, Goezde Sen, Nadine Deurer, Ralf Erber, Eleni Katsikogianni, Christopher J. Lux, Sinan Sen: Bestimmung der Gingivadicke im Bereich der Unterkiefer-Frontzähne mittels optischer Kohärenztomographie – eine Pilotstudie

2019

Lux CJ: Rolf-Fränkel-Ehrenvorlesung des German Board of Orthodontics (XXIV. GBO-Jahreskongress): Orofaziale Orthopädie mit dem Funktionsregler und ihre Umsetzung in aktuellen Therapiekonzepten

2019

Preis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) für den besten Vortrag eines Nachwuchswissenschaftlers (Coautor): Dominic Finke, Ralf Erber, Gül Orhan, Sebastian Zingler, Eleni Katsikogianni, Christopher J. Lux, Sinan Sen: Vergleich inflammatorischer Zytokine in der Sulkusflüssigkeit bei Anwendung von Glattflächenversieglern – eine randomisierte Studie  (Preis wurde geteilt mit Arbeitsgruppe aus Bonn)

2019

Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) im Bereich Klinische Forschung: Eleni Katsikogianni, Dominic Finke, Christina Hille, Sebastian Zingler, Sinan Sen, Christopher J. Lux: Innovative kieferorthopädische Behandlungsmaßnahme bei Patienten mit Lippen, Kiefer-, Gaumenspalte mittels CAD/CAM-Technologie

Klinische Schwerpunkte

  • Interdisziplinäre Kieferorthopädie und Management bei Nichtanlagen bleibender Zähne
  • Risikominimierung und biologische Grenzen in der Kieferorthopädie
  • Präventionskonzepte bei festsitzenden kieferorthopädischen Apparaturen
  • Kieferorthopädische Behandlungskonzepte bei dentalem Trauma
  • Orofaziale Orthopädie mit dem Funktionsregler nach Fränkel
  • Kieferorthopädisch-interdisziplinäres Management beim Erwachsenen
  • Interdisziplinäre Behandlung ausgeprägter Dysgnathien

Sekretariat Univ.-Prof. Dr. med. dent. C. Lux

Öffnungszeiten
Mo – Do 08:00 – 12:30  13:15 – 17:00  
Fr 08:00 – 13:00  
Sekretäre/-innen