Personen

Prof. Dr. med. Florian Schütz

Stellv. Ärztlicher Direktor (Frauenheilkunde und Geburtshilfe)
Zentrumsleitung (Brustzentrum)
Arbeitsgruppenleiter (AG Immunologie und translationale Immuntherapie des Mammakarzinoms)
Lehrbeauftragter (Frauenheilkunde und Geburtshilfe)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

2013

Verleihung der außerplanmäßigen Professur

seit 2011

Stellvertretender Klinikdirektor und Leitender Oberarzt der UFK Heidelberg

2010

Habilitation durch die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg

2008 – 2010

Chefarztstellvertreter Krankenhaus Salem der Evangelischen Stadtmission gGmbH

2004

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

2001

Promotion mit magna cum laude über  „Vergleichende  Untersuchungen zu Funktionstests des Hypophysenvorderlappens (Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg)

1992 – 1999

Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und an dem Albert Einstein College of Medicine of Yeshiva University, New York City, USA

Auszeichnungen

2013

HeiProFam-Preis für die Entwicklung des Heidelberger Schwangerschafts-&Elternzeitprogramm

2012

Wissenschaftspreis der AGO-Kommission für translationale Forschung (Doktorandin Anna Krause)

2010

Busenfreund-Award der „mamazone – Frauen gegen Brustkrebs e.V.“

2010

Schmidt-Matthiesen-Preis der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V.

Stipendien

2005

Stipendium der AGO e.V. zum AGO-Zertifizierungskurs

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

  • AG Gynäkologische Immunologie der DGGG e.V. (Vorsitzender)
  • AG für wiederherstellende Operationen in der Gynäkologie (AWOgyn) e.V.
  • AG für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V. der DGGG e.V.
  • Deutsch-Arabische-Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (Gründungsmitglied, Schriftführer)
  • Deutsch-Ukrainische-Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (Gründungsmitglied)

Deutsche Krebsgesellschaft e.V.

  • AG für Gynäkologische Onkologie (AGO) e.V. der DGGG e.V.(Kommission Mamma, Kommission für Translationale Forschung in der Gynäkologischen Onkologie, Kommission für Integrative Medizin)

Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V.

  • AG  „Zertifizierter  Brustzentren“  der  Deutschen  Gesellschaft  für  Senologie e.V.

Deutschen Osteoonkologischen Gesellschaft e.V., Vorstandsmitglied

Berufsverband der Frauenärzte e.V.

American Society of Clinical Oncology (ASCO)

mamazone e.V. (Wissenschaftlicher Beirat, Busenfreund 2010)

Institut für Frauen- und Familiengesundheit e.V. Heidelberg (Vorstand)

European Academy of Senology (Faculty Member)

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Forschungsgruppe „Immunologie und translationale Immuntherapie“

in Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg, Abt. Tumorimmunologie, Prof. Dr. med. P. Beckhove

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom:

TPX2-Expression und BoneSialoprotein in Koop. mit Prof. Dr. M. Berger, DKFZ, CCR5-Expression in Koop. mit  Prof. Dr. D. Jäger  (NCT), O-Mannosylierung in  Koop. Prof. Dr. S. Strahl  (Zellchemie  Heidelberg), Minimal-residual disease (DTC, CTC) in Koop. mit Prof. Dr. A. Trumpp (DKFZ), Hormonersatztherapie bei Brustkrebs in Koop. mit Prof. Dr. P. Fasching (UFK Erlangen)

Klinische Forschung:

DRAIN-Studie: Drainagen bei Brustoperationen in Koop. mit Prof. Dr. J. Heil (UFK)

Automatisierter Ultraschall zur Brustdiagnostik in Koop. mit PD Dr. M. Gollata (UFK)

6 abgeschlossene Doktorarbeiten

7 laufende Doktorarbeiten

50 Publikationen mit > 200Impactfaktoren

> €1.000.000 Drittmittel seit 2002

Leiter von 15 nationalen und internationalen onkologischen Studien

Weitere Qualifikationen

2010 – 2015

Focus Spezial, Ärzteliste „Experte für Brustkrebs/gynäkologische Tumoren“

2014

Kommission der DGGG e.V. Nationale kompetenzbasierte Lernzielkataloge Medizin

2011

Lehrbeauftragter der UFK Heidelberg

2011

Zertifikat für Hochschuldidaktik Baden Württemberg

2010

Schwerpunktbezeichnung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“

2009

Schwerpunktbezeichnung „Gynäkologische Onkologie"

2006

KV-Ermächtigung im Rahmen des Mammographiescreeningprogrammes

2005

Fachexperte OnkoZert GmbH (Zertifizierungsstelle der DKG e.V. und der DGS e.V.)

2004

Qualitätsmanagementbeauftragter (Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) e.V.)

Leitlinien und Gremienarbeit

2015

Nationale Expertengruppe zur Körperlichen Aktivität und Sport in der Onkologie (NEKSO)

2015

AWMF S3 - Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms

2015

AWMF S3 - Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Frühgeburtlichkeit

2014

AWMF S1-Leitlinie zur Vermeidung lagerungsbedingter Schäden in der Gynäkologie

2009

AGO-Kommission Mamma, Empfehlungen zur Diagnostik, Therapie und Prävention des Mammakarzinoms