Personen

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Strowitzki

Ärztlicher Direktor (Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen)
Ärztlicher Mitarbeiter (Kinderwunschambulanz)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

seit 2001

Vorsitzender der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät Heidelberg

seit 1999

C3-Professur, Heidelberg, Ärztlicher Direktor der Abt. Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen

1998

C3-Professur, LMU München

1995

Habilitation, Venia legendi, LMU München

1991 – 1998

Oberarzt, Frauenklinik, LMU München

1984 – 1991

Assistenzarzt, Frauenklinik, Klinikum Großhadern, LMU München

1983 – 1984

Assistenzarzt, Frauenklinik, Universität des Saarlandes

1983

Promotion zum Dr. med., summa cum laude

1977 – 1983

Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

Auszeichnungen

2011

Fakultätsmedaille der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

1994

Ludwig-Fraenkel-Preis der DGGG

Mitgliedschaften

DGGG, ESHRE, ASRM, DGRM, DGGEF, DGE, BVF, Deutsche Menopause-Gesellschaft, Deutsch-rumänische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

Ehrenmitglied der Rumänischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina: Mitglied der Kommissionen „Demographischer Wandel“ und „Eckpunkte für ein Fortpflanzungsmedizingesetz“

Betreute Promotionen (abgeschlossenen)

22 Doktoranden

Wissenschaft

PCOS, endometriale Differenzierung, ovarielle Stimulation, Fertilitätsprotektion

Medikamentöse Therapie der Endometriose

Marsilius-Kolleg: Menschenwürde am Lebensanfang

DFG-Forschergruppe: Germ Cell Potential und in vitro Maturation

Kongresspräsident der DGE (2012)

Sekretariat Prof. Dr. med. T. Strowitzki

Sekretäre/-innen