zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation
Pressemitteilung 2017/136 vom 24.11.2017

Rohini Kuner wird mit dem HMLS Investigator Award ausgezeichnet

Prof. Dr. Rohini Kuner erforscht die molekularen Mechanismen von Schmerzen an der Medizinischen Fakultät Heidelberg.
Prof. Dr. Rohini Kuner erforscht die molekularen Mechanismen von Schmerzen an der Medizinischen Fakultät Heidelberg.

Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. Rohini Kuner, Pharmakologisches Institut der Medizinischen Fakultät Heidelberg, erhält den Preis der Heidelberger Molekularen Lebenswissenschaften


Für ihren nachhaltigen Einsatz, am Wissenschaftsstandort Heidelberg innovative interdisziplinäre Forschung in den Lebenswissenschaften zu etablieren und die Entwicklung der Life Sciences weiter voranzutreiben, erhält Prof. Dr. Rohini Kuner, den diesjährigen "HMLS Investigator Award". Mit der Verleihung dieser Auszeichnung würdigt die Preis-Jury zugleich Prof. Kuners aktive Unterstützung und Förderung von Nachwuchswissenschaftlern. Die Schmerzforscherin lehrt und forscht am Pharmakologischen Institut, das an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Ruperto Carola angesiedelt ist. Der Preis der "Heidelberg Molecular Life Sciences" (HMLS) ist mit 100.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 29. November 2017 statt.

 

Die Initiative HMLS ist Teil des im Zukunftskonzept der Universität Heidelberg verankerten Forschungsfeldes "Molekular- und zellbiologische Grundlagen des Lebens". Darin eingebunden sind die Fakultät für Biowissenschaften und die beiden Medizinischen Fakultäten Heidelberg und Mannheim sowie das Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, das Deutsche Krebsforschungszentrum und das European Molecular Biology Laboratory. Mit der Vergabe des Preises der Heidelberger Molekularen Lebenswissenschaften würdigt die Initative Prof. Kuners Engagement in der Chica und Heinz Schaller Stiftung und auf wissenschaftlicher Ebene ihr Mitwirken im Sonderforschungsbereich 1158 "Von der Nozizeption zum chronischen Schmerz", dessen Sprecherin sie ist. Rohini Kuner ist auch Mitglied im Exzellenzcluster CellNetworks der Universität Heidelberg.

 

Rohini Kuner (Jahrgang 1970) studierte in Indien Pharmazeutische Biotechnologie und wurde 1994 an der University of Iowa (USA) promoviert. Von 1995 an war sie als Postdoktorandin am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg und später für ein biowissenschaftliches Unternehmen in Heidelberg tätig, ehe die Wissenschaftlerin im Jahr 2000 an das Pharmakologische Institut der Ruperto Carola wechselte. Nachdem Rohini Kuner 2002 ihre eigene durch das Emmy Noether-Programm geförderte Forschungsgruppe etabliert hatte, habilitierte sie sich 2005 an der Medizinischen Fakultät Heidelberg. Am Pharmakologischen Institut hat sie seit 2006 eine Professur für Molekulare Pharmakologie inne. Prof. Kuner wurde bereits mehrfach mit Wissenschaftspreisen ausgezeichnet.

 

In ihren Forschungsarbeiten befasst sich Prof. Kuner mit den molekularen Mechanismen des Schmerzes, insbesondere des chronischen Schmerzes, und geht hier der Frage nach, auf welche Weise dauerhafter Schmerz entsteht und wie er das Nervensystem verändert. In diesem Zusammenhang untersucht Prof. Kuner mit ihrer Forschungsgruppe die Verknüpfungen von Nervenzellen. Wie verändern sich diese Verbindungen in den verschiedenen Stadien von Schmerzerkrankungen? Die Wissenschaftlerin will dabei auch herausfinden, ob die neuen Verknüpfungen die Ursache für chronische Schmerzen sind. Mithilfe dieser grundlegenden

 

Informationen zum "Schmerzgedächtnis" sollten weiterführende pharmakologische Untersuchungen durchgeführt werden, um gezielt neue Therapien zu entwickeln.

 

Zum Auftakt der Preisverleihung spricht Prof. Dr. Thomas Rausch, Biowissenschaftler an der Universität Heidelberg und Koordinator des Forschungsrats der Initiative "Heidelberg Molecular Life Sciences". Die Laudatio auf die Preisträgerin hält Dr. Rolf Sprengel vom Max-Planck-Institut für medizinische Forschung. In ihrem Vortrag wird Prof. Kuner Einblicke in ihre Forschungsarbeiten geben. Die öffentliche Veranstaltung am Mittwoch, 29. November 2017, findet im BioQuant-Gebäude, Im Neuenheimer Feld 267, Ute-Greenier-Saal (7. Obergeschoss), statt und beginnt um 18.00 Uhr. Vortragssprache ist Englisch.

 

Weitere Informationen im Internet:

HMLS Investigator Award


Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Doris Rübsam-Brodkorb
Pressesprecherin
Leiterin Ukom

Telefon: 06221 56-5052
Telefax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail


Julia Bird
Stellvertretende Pressesprecherin

Telefon: 06221 56-7071
Telefax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail

Archiv bis 2013

Pressemitteilungen bis zum Jahr 2013 finden Sie in unserem Archiv.