zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation
Pressemitteilung 94/2018 vom 09.08.2018

Presseeinladung: Tour der Hoffnung unterstützt Heidelberger Kinderonkologie

Die Heidelberger Kinderklinik ist Zielort der "Tour der Hoffnung".
Die Heidelberger Kinderklinik ist Zielort der "Tour der Hoffnung".

Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

Die Benefiz-Fahrradtour "Tour der Hoffnung" steuert am 11. August die Angelika-Lautenschläger-Kinderklinik des Universitätsklinikums Heidelberg an / Dr. h. c. Manfred Lautenschläger überreicht dem Team der "Tour der Hoffnung" gegen 17.00 Uhr einen Spendenscheck / Patienten des Hopp-Kindertumorzentrums am NCT Heidelberg (KiTZ) profitieren von der Unterstützung / Viele prominente Sportlerinnen und Sportler wie Marina Kielmann, Henry Maske und Petra Behle am Start


Das Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg (KiTZ) ist eine gemeinsame Einrichtung des Universitätsklinikums Heidelberg und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ).

 

"Es freut mich sehr, dass die ,Tour der Hoffnung' als letztes Etappenziel die Angelika-Lautenschläger-Kinderklinik ansteuert. Ich bin schon viele Male selbst mitgeradelt und werde auch dieses Jahr die letzte Etappe mitfahren", sagt Dr. h. c. Manfred Lautenschläger, Gründer von MLP und der Manfred Lautenschläger-Stiftung. "Besonders beeindruckt mich das große Engagement der zahlreichen Teilnehmer und Förderer, durch die die Benefiz-Radtour seit Jahren so erfolgreich ist. Gerade in den heutigen turbulenten Zeiten ist es großartig, einen guten Zweck über einen so langen Zeitraum konsequent zu unterstützen und dadurch wirklich einen Unterschied zu machen."

 

Seit 35 Jahren sammelt die "Tour der Hoffnung" inzwischen Spenden für krebskranke Kinder. Über 34 Millionen Euro kamen dabei zusammen. In diesem Jahr rollt die Tour zwischen dem 8. und 11. August 2018 vom hessischen Gießen bis zur Kinderklinik Heidelberg. Dort werden Kinder mit Krebserkrankungen versorgt, bis der geplante KiTZ Neubau errichtet ist.  "Wir sind sehr dankbar, dass die 'Tour der Hoffnung' unsere Klinik erneut mit einer Spende unterstützt", erklärt Prof. Dr. Andreas Kulozik, KiTZ Direktor und Leiter der Kinderklinik III (Onkologie, Hämatologie und Immunologie) des Universitätsklinikums Heidelberg, der die Begrüßungsworte an die Gäste richten wird.

 

Auf dem nahegelegenen Fußballfeld des ASC Neuenheim finden etwa zur selben Zeit zwei Benefiz-Fußballspiele statt, in denen die Deutschen Fußballärzte gegen Fußballauswahlteams der Metropolregion Rhein-Neckar antreten. Auch sie unterstützen den Kampf gegen Krebs und damit die Grundidee der "Tour der Hoffnung". Die Fußballspiele werden mit der Etappenankunft der Radfahrer verbunden. Diese legen kurz vor ihrer Ankunft an der Kinderklinik einen Stopp beim ASC Neuenheim ein und nehmen dort von Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender von MLP, die bis dahin gesammelten Spenden entgegen.

 

Das Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg (KiTZ)

 

Das "Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg" (KiTZ) ist eine gemeinsame Einrichtung des Universitätsklinikums Heidelberg und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ). Das KiTZ ist gleichzeitig Therapie- und Forschungszentrum für onkologische und hämatologische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Es verfolgt das Ziel, die Biologie kindlicher Krebserkrankungen wissenschaftlich zu ergründen und vielversprechende Forschungsansätze eng mit der Patientenversorgung zu verknüpfen - von der Diagnose über die Behandlung bis hin zur Nachsorge. Krebskranke Kinder, gerade auch diejenigen, für die keine etablierten Behandlungsoptionen zur Verfügung stehen, bekommen im KiTZ einen individuellen Therapieplan, den Experten verschiedener Disziplinen in Tumorkonferenzen gemeinsam erstellen. Viele junge Patienten können an klinischen Studien teilnehmen und erhalten damit Zugang zu neuen Therapieoptionen. Beim Übertragen von Forschungserkenntnissen aus dem Labor in die Klinik übernimmt das KiTZ damit Vorbildfunktion.

  

Ansprechpartner für die Presse:

 

Dr. Elke Matuschek
Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg (KiTZ)
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 130.3
69120 Heidelberg
Telefon: +49 (0) 6221 56 36434
E-Mail: e.matuschek@kitz-heidelberg.de
E-Mail: media@kitz-heidelberg.de

Im Internet: www.kitz-heidelberg.de

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Doris Rübsam-Brodkorb
Pressesprecherin
Leiterin Ukom

Telefon: 06221 56-5052
Telefax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail


Julia Bird
Stellvertretende Pressesprecherin

Telefon: 06221 56-7071
Telefax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail

Archiv bis 2013

Pressemitteilungen bis zum Jahr 2013 finden Sie in unserem Archiv.