Kliniken & Institute … Institute Zentrum für… Zentrum für… Leistungsverzeichnisse … Katalog Stand 2018 … Med. Mikrobiologie …

Anleitung für die Materialentnahme-Blutkulturen


Anleitungen für pflegerisches oder ärztliches
Personal Erwachsene und Kinder über 6 Jahre (bzw. mit einem Gewicht >20 kg)

  • Mehrfache Entnahme von aerober und anaerober Blutkultur bei jedem Verdacht einer septischen Infektion, 2-4 Flaschenpaare sollten entnommen werden.
  • Wenn möglich, Entnahme vor Gabe von Antibiotika.
  • Eine laufende Antibiotikatherapie ist keine Kontraindikation zur Untersuchung. In diesem Fall ist die Blutentnahme vor Applikation der nächsten Dosis (niedriger Serumspiegel) zu empfehlen.
  • Keine Entnahme von Blutkulturen über liegende Gefäßkatheter. Ausnahme: gleichzeitige Entnahme durch Punktion einer peripheren Vene und über Katheter bei V.a. Katheterinfektion.
  • Vor der Blutentnahme ist eine hygienische Händedesinfektion vorzunehmen.
  • Für die Blutentnahme Punktionsstelle mit 70%igem Propanol oder Äthanol zweimalig desinfizieren, hierbei die Einwirkzeit von jeweils 1 Minute unbedingt einhalten. Blutvolumen von 10-20 ml in eine sterile Spritze aspirieren.
  • Für die Beimpfung der Blutkulturflaschen müssen die Schutzkappen entfernt und die darunter liegenden Gummistopfen mit Alkohol desinfiziert werden (Einwirkzeit beachten!). Anschließend Kanüle der benutzten Spritze durch eine frische ersetzen und Blutvolumen gleichmäßig auf beide Flaschen verteilen.
  • Nach Beimpfung die Flaschen kurz schwenken, um Blut und Kulturmedium gut zu durchmischen.

Kinder unter 6 Jahre (bzw. mit einem Gewicht <20 kg):

  • Entnahme von 1-2 Blutkulturen, Benutzung spezieller Flaschen für Kinder.
  • Für die Blutentnahme Punktionsstelle mit 70%igem Propanol oder Äthanol zweimalig desinfizieren, hierbei die Einwirkzeit von jeweils 1 Minute unbedingt einhalten.
  • Blutvolumen von 1-3 ml in eine sterile Spritze aspirieren. Bei Früh- und Neugeborenen sind auch 0,5 ml ausreichend.
  • Für die Beimpfung der Blutkulturflasche muss die Schutzkappe entfernt und der darunter liegende Gummistopfen mit Alkohol desinfiziert werden (Einwirkzeit beachten!). Anschließend Kanüle der benutzten Spritze durch eine frische ersetzen und Blutvolumen in die Flasche geben.
  • Nach Beimpfung die Flaschen kurz schwenken, um Blut und Kulturmedium gut zu durchmischen.

Stand: 16.11.2012