Kliniken & Institute … Institute Zentrum für… Zentrum für… Leistungsverzeichnisse … Katalog Stand 2018 … Helminthen
  Weitere Helminthen
 

Fadenwürmer (Nematoden):
• Spulwurm (Ascaris lumbricoides)
• Peitschenwurm (Trichuris trichiura)
• Hakenwurm (Ancylostoma duodenale, Necator americanus)
• Seltenere enteropathogene Nematodenarten

Saugwürmer (Trematoden):
• Leberegel (Chlonorchis sinensis, Opisthorchis spp.)
• Darmegel (Echinostoma spp., Fasciola buski)
• Lungenegel (Paragonimus spp.)
• seltenere enteropathogene Trematodenarten

Bandwürmer (Cestoden):
• Fischbandwurm (Diphyllobotrium spec.)
• Zwergbandwurm (Hymenolepis spec.)

Durchführende Abteilung: Parasitologie/Sektion Klin. Tropenmedizin
Indikation zur Untersuchung: Bei klinischem Verdacht (gastrointestinale Symptomatik, Eosinophilie) nach Aufenthalt in Endemiegebieten
Verfahren: • Mikroskopischer Nachweis im Nativpräparat aus Frischstuhl
• Mikroskopischer Nachweiß nach Stuhlanreicherung mittels SAF-Methode
• Mikroskopischer Nachweis nach Sedimentation
Geeignetes Material: Stuhl
Menge: 3 Stuhlproben (unfixiert, walnussgroß) von 3 verschiedenen Tagen oder bei Verdacht auf Fasciola spp., Echinostoma spp., Paragonimus spp.
2 Stuhlproben à ca. 40g (entspricht 2 normalen Stuhlröhrchen, ca. ¾ gefüllt)
im Abstand von einer Woche
Probengefäß: Stuhlröhrchen
Lagerung bis zum Transport: Raumtemperatur
Transportzeit: nach Probenentnahme (Posttransport möglich)
Dauer der Untersuchung:

SAF-Anreicherung: ca. 2 Tage
Sedimentation: ca. 2 Tage

Frequenz der Untersuchung im Labor: täglich

Stand: 21.10.2010