Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Innere... Innere Medizin I:... Über uns Karriere Wissenschaftliche...

Wissenschaftliche Karriere

Sie verfolgen neben der klinischen Tätigkeit als Arzt eine wissenschaftliche und akademische Karriere an der Universitätsklinik mit dem Ziel der Habilitation und Hochschullaufbahn. Sie streben neben der Facharztausbildung den Aufbau einer eigenständigen Arbeitsgruppe an und möchten über nationale und internationale Kontakte sich einen eigenen Namen im Feld der Diabetes – und Stoffwechselforschung machen. Idealerweise haben Sie bereits in unserer Abteilung promoviert oder haben eine oder mehrere international publizierte Arbeiten als Erstautor vorzuweisen.

Für diesen Karrierewunsch können wir Ihnen folgendes bieten:

Unsere Abteilung bietet Ihnen sowohl in der experimentellen Grundlagenforschung, sowie in der translationalen klinischen Forschung eine etablierte Infrastruktur mit übergreifender wissenschaftlicher Vernetzung in verschiedene Arbeitsgruppen mit dem Schwerpunkt „Diabetische Folgeschäden“.

Arbeitsgruppen
Des Weiteren haben wir in unserer Abteilung eigene Arbeitsgruppen, welche sich durch eine breit aufgestellte Methodik auszeichnen, mit folgenden Schwerpunkten:

  • Mechanismen chronischer Erkrankungen (AG Nawroth/Flemming)
  • Knochenstoffwechsel (AG Kasperk)
  • Molekulare Stoffwechselstörungen (AG Tyedmers)
  • Akutes Nierenversagen, diabetische Nephropathie und Peritonealdialyse (AG Kihm)
  • Klinische Diabetes- und Stressforschung (AG Kopf/Gröner)
  • Diabetes- und Adipositas-Zentrum Heidelberg (AG Kihm/Zech)

Zu den Details der Arbeitsgruppen.

SFB 1118
Der SFB 1118 bietet die Möglichkeit zu vielfältigen wissenschaftlichen Kontakten und Kooperationen in Heidelberg. Mit diesem Sonderforschungsbereich ist europaweit ein einzigartiges Forschungskonsortium etabliert worden, mit dem Ziel die Entstehung und Progression von Folgeerkrankungen durch Diabetes und Stoffwechselstörungen zu erforschen. Im Rahmen dieses SFB wird ein jährliches internationales Symposium stattfinden, bei der Sie durch regelmäßige Teilnahme internationale Kontakte aufbauen können. Außerdem gehören auch jährliche Besuche des Deutschen und Europäischen Diabetes Kongresses zu den obligatorischen Veranstaltungen.

Parallel zu Ihrer wissenschaftlichen Karriere muss eine klinische Ausbildung mit dem Ziel der Facharztreife im Gebiet Innere Medizin und Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie erfolgen. Der Erwerb der Facharztreife wird dann sicherlich integraler Bestandteil Ihrer klinischen Tätigkeit sein, aber möglicherweise gelegentlich hinter Ihrem wissenschaftlichen Streben zurücktreten. Durch regelmäßige klinische Einsätze in unserer Ambulanz und auf unseren Stationen, aber auch durch unsere Rotationsmöglichkeiten (Notambulanz, Intensivstation, Nephrologie, Zentrallabor, ect.) erhalten Sie alle Voraussetzungen für eine breite internistische Ausbildung.

Wir bieten durch Rotationen in verschiedene Funktionsbereiche, Stationen und Ambulanzen eine breite internistische Ausbildung. Rotationswünsche werden Ihren Bedürfnissen im Rahmen der wissenschaftlichen Karriere, Stipendien und evtl. USA-Aufenthalten angepasst

Ihre Rotationsmöglichkeiten beinhalten:

  • Endokrinologische Ambulanz mit der Behandlung von Diabetes mellitus, Osteoporose, Störungen der Hypophyse, Schilddrüse und Nebenniere, sowie Adipositas, Fettstoffwechselstörungen und Ernährungsmedizin.
  • Stationen Morawitz und Naunyn mit einem breiten Spektrum an allgemeinen internistischen Erkrankungen und verschiedene spezielle Krankheitsbilder bei Stoffwechselentgleisungen, Neuroendokrinen Tumoren und Nierenversagen.
  • Internistische Notambulanz und Notaufnahme 
  • Sektion Nephrologie
  • Tagesklinik Dialyse Chirurgie & LDL-Apherese
  • Rotation auf die Intensivstation der Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Toxikologie

Darüber hinaus ermöglichen wir über unsere Funktionseinrichtungen, Spezialambulanzen und interdisziplinären Sprechstunden eine zusätzliche Fachausbildung in Bereichen wie z.B.:

  • Diabetes- und Adipositas-Zentrum (gemeinsam mit den Abteilungen Sportmedizin, Psychosomatik und Chirurgie)
  • Zusatzausbildung Ernährungsmedizin mit dem Schwerpunkt Mangelernährung (gemeinsam mit der hämatologischen Intensivstation)
  • Sprechstunde für Neuroendokrine Tumore (gemeinsam mit dem NCT)
  • Interdisziplinäre Sprechstunde für Schilddrüsenerkrankungen HIS (gemeinsam mit Chirurgie und Nuklearmedizin)
  • Diabetische Fußambulanz
  • Schilddrüsen und Nierensonographie
  • Augenhintergrundbeurteilung
  • Messung von Nervenleitgeschwindigkeit und „neuronal deep phenotyping“
  • Autonomoe Neuropathiemessung
  • Kardio-vaskuläre Risikobestimmung
  • Knochendichte-Messung
  • Für Klinische Studien: Hochton-Therapie und Clamp-Messungen
  • Freitagsfortbildung mit regelmäßigen MoMo-Konferenzen
  • Röntgenfortbildung am Freitag
  • Wöchentliche Ambulanzbesprechungen mit Prof. Dr. Dr. Kasperk
  • Heidelberger Stoffwechsel und Hormontage (jährlich über 2 Tage)