Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Innere... Innere Medizin V:... Über uns Wie können Sie helfen? ...

Newsletter des Förderkreises Stammzellforschung

Heidelberg, Juni 2019

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Förderinnen und Förderer,
sehr verehrte Damen und Herren,                                              

inzwischen haben wir mehr als 20 Patientinnen und Patienten im Rahmen unseres CAR-T-Zelltherapie-Programms behandelt. Die guten Ergebnisse geben Anlass zu großer Hoffnung, dass immer mehr Patienten von dieser neuen Therapieform profitieren werden. Welcher enorme Aufwand dahinter steht und welche Therapieschritte die Patienten dabei durchlaufen haben, darüber möchten wir Sie in diesem Newsletter informieren.

In unserer Reihe „Stammzellforschung und mein Leben“ lesen Sie ein ausführliches Interview mit Frau Barbara Ludwig, Bereichsleitung des Pflegedienstes an unserer Klinik: sie ist in diesen Tagen nach fast 40 Jahren an der Medizinischen Klinik V in den Ruhestand getreten. Im Pflegedienst reich an Erfahrungen und als Persönlichkeit beeindruckend durch gelebte Werte erzählt sie, was sie durch viele Berufsjahre motiviert und getragen hat, welche Momente des Glücks sie erinnert und was sie jungen Kolleginnen und Kollegen für den weiteren Weg wünscht.

Der Kreis schließt sich mit einem Bericht von Herrn Prof. Dr. med. Peter Dreger, Leiter der Sektion Stammzelltransplantation der Medizinischen Klinik V am Universitätsklinikum Heidelberg, über den weltweit größten Kongress für Stammzelltherapie 2019 in Frankfurt. Mehr als 5000 Wissenschaftler und Ärzte aus der ganzen Welt waren zur Jahrestagung der Europäischen Fachgesellschaft für Blut- und Knochenmarktransplantation (EBMT) gekommen. Welche Fortschritte dort präsentiert wurden und welche Themen von besonderem Interesse waren, dies lesen Sie in Herrn Prof. Dregers Zusammenfassung aus erster Hand.

Ihre Spenden helfen uns, neue Therapieformen wie die CAR-T-Zelltherapie in Studien zu erforschen und somit auch zeitnah in die Anwendung zu bringen, um mehr Patienten mit Blut- und Knochenmark-Erkrankungen zu helfen und ihnen immer bessere Methoden der Diagnostik und Therapie zur Verfügung stellen zu können. Dafür danken wir, Herr Prof. Dreger, Herr Prof. Schmitt und ich mit dem gesamten Team der Medizinischen Klinik V, Ihnen von Herzen!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. Carsten Müller-Tidow
Ärztlicher Direktor, Abteilung Innere Medizin V