Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Innere... Klinik für Allgemeine... Forschung Forschungsschwerpunkte ...

ANTOP

Psychodynamische Fokaltherapie, kognitiv-behaviorale Therapie und "Treatment as usual" bei ambulanten Patienten mit Anorexia nervosa: 1-Jahres-Katmanese

Zusammenfassung

Patientinnen mit einer Magersucht zeigen häufig Rückfälle innerhalb des ersten Jahres nach einer psychotherapeutischen Behandlung. Die multizentisch angelegte Katmanesestudie wird ein Jahr nach einer ambulanten Therapie bei erwachsenen Patientinnen mit Anorexia Nervosa (ANTOP), die nach zwei manualisierten sörungsspezifischen Behandlungsverfahren - fokale psychodynamische Therapie (FPT), kognitiver-behaviorale Therapier (CBT) - bzw. nach der bisher übllichen Standardbehandlung therapiert wurden, durchgeführt. Ziel der Studie ist es die Veränderungsstabilität der Pychotherapieeffekte zu beurteilen. Hauptzielkriterium der Studie ist die Veränderung im BMI, gemessen zwischen Ende der Therapie und 1-Jahres-Katamnese.

Laufzeit: 2009 - 2014

Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Arbeitsgruppe

HC. Friederich, B. Wild, D. Schellberg

Kooperierende Zentren

Dortmund/Bochum, Erlangen, Essen, Freiburg, Hannover, München, Münster, Ul