Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Innere... Klinik für Allgemeine... Forschung Forschungsschwerpunkte ...

SpeziALL

Entwicklung, Implementierung und Evaluation einer spezifischen ALLgemeinmedizinsch-psychosomatischen Gruppenintervention für Patienten mit somatoformen/funktionellen Störungen in der Allgemeinarztpraxis

Zusammenfassung

Für das häufige und oft schwierige Störungsbild somatoformer / funktioneller Beschwerden mangelt es nach wie vor an effektiven Behandlungskonzepten. Dies gilt insbesondere für die hausärztliche Praxis, der eine Schlüsselfunktion für die Versorgung dieser Patientengruppe zukommt. Als Folgeprojekt von FUNKTIONAL startete die Klinik für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin in Kooperation mit der Abteilung für Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung deshalb eine Studie über eine interdisziplinäre Kurzgruppenintervention für Patienten mit somatoformen / funktionellen Beschwerden in der Hausarztpraxis.

In der ersten Studienphase wird in einer Entwicklungsgruppe aus niedergelassenen Hausärzten, Allgemeinmedizinern und Psychosomatikern ein praxistaugliches Konzept erarbeitet. Zentrale Inhalte sind Durchführbarkeit in der Praxis, Auswahl der zu behandelnden Patientengruppe, Manualisierung der Behandlung, Schulung und Supervision der teilnehmenden Hausärzte. Die allgemeinmedizinisch-psychosomatische Intervention dieser Studie macht sich den positiven Effekt der vertrauensvollen Patient-Hausarzt-Beziehung zu Nutze, um die Patienten einer störungsorientierten Behandlung zuzuführen, die in Untersuchungen in der Sekundärversorgung zu Symptomreduktion und Verbesserung der Lebensqualität führte. Ziel ist es, durch die enge Kooperation mit Hausärzten die Versorgung dieser Patientengruppe zu optimieren und sowohl die Patienten-, als auch die Arzt-Zufriedenheit zu erhöhen.

In der zweiten Studienphase geht es um die Implementierung innerhalb eines randomisierten, kontrollierten Designs. Die teilnehmenden Ärzte erhalten eine umfangreiche Schulung. Es folgen das Screening und die Auswahl der Patienten in den Praxen. In der Interventionsgruppe nehmen 10 bis 11 Patienten an der von Hausarzt und Psychosomatiker zusammen in der hausärztlichen Praxis durchgeführten Gruppenbehandlung über 10 wöchentliche Termine à 90 Minuten und einem Boostertermin nach 5 Wochen teil.

In der dritten Studienphase, der Evaluationsphase, werden kurz- und mittelfristige Effekte der Intervention im Vergleich zur Kontrollgruppe analysiert. Im Erfolgsfalle könnte die speziALL-Intervention Grundlage einer innovativen hausärztlichen Behandlungsstrategie bei Patienten mit somatoformen / funktionellen Störungen werden.

Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Arbeitsgruppe

R. Schaefert, C. Kaufmann, R. Gadow