Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Innere... Klinik für Allgemeine... Forschung Publikationen & Preise ...

Preise und Auszeichnungen

2018

Römerpreis

Dr. med. Markus Haun, B.Sc. Psych., Leiter der BMBF-Nachwuchsgruppe PROVIDE an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt am 23.03.2018 in Berlin den mit 2000 € dotierten Roemer-Preis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) 2018 für das Cochrane-Review Early palliative care for adults with advanced cancer“ 
 

Günter-Jantschek-Forschungspreis

PD Dr. med Jonas Tesarz, Leiter des Konsiliar- und Liaisondienstes an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg, erhielt am 27.03.2018  in Berlin den mit 1000 € dotierten Günter-Jantschek Forschungspreis 2018 des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin für seine Arbeit „Widespread pain is a risk factor for cardiovascular mortality: Results form the Framingham Heart Study.
 

Adolf-Ernst-Meyer-Preis

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Ulrike Dinger-Ehrenthal, Oberärztin an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik erhielt am 23.03.2018 in Berlin den mit 1.000€ dotierten Adolf-Ernst-Meyer Preis für Therapieforschung in der Psychosomatik des Deutschen Kollegiums Psychosomatische Medizin für ihre Arbeit „Selbstwert und Beziehungen in der multimodalen Psychotherapie der Depression im Krankenhaus“

2017

Friedrich-Reutner-Preis

Dr. med. Friederike Böhlen, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik an der Universität zu Heidelberg erhielt am 16.Oktober 2017 im Rahmen des "Tages der offenen Tür" des Zentrums für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie (ZPM) den mit 7.000 € dotierten den Anita- und Friedrich-Reutner-Preis für Medizinische Forschung für Nachwuchswissenschaftlerinnen für ihre Arbeit zu dem Thema "Versorgung älterer Menschen mit psychosozialer Komorbidität".

Günter-Jantschek-Preis

Christoph Nikendei, MME, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt im März 2017 den mit 1000 € dotierten Günter-Jantschek Forschungspreis 2017 des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin für seine Arbeit "The Effects of Mitral Valve Repair on Memory Performance, Executive Function, and Psychological Measures in Patients With Heart Failure".

2016

Alexander-von-Lichtenberg-Preis

Dr. sc. hum. Dipl.-Psych Andreas Ihrig, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt am 30.09.2016 im Rahmen des 68. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in Leipzig zusammen mit dem Projektteam von Johannes Huber, Universitätsklinikum Dresden den Alexander-von-Lichtenberg-Preis als Sonderpreis für seine Arbeit im Projektteam für die interaktive Plattform "Entscheidungshilfe Prostatakrebs" der Patientenakademie. 

Posterpreis

Dr. sc. hum. Dipl. Psych A. Ihrig, wissenschaftlicher  Mitarbeiter an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt zusammen mit S. Kliesch, Universitätsklinikum Münster, C. Wülfing, Asklepios Kliniken Hamburg, E. Kessler, Firma ASD Concepts GmbH und J. Huber, Universitätsklinikum Dresden am 08.10.2016 im Rahmen der 15. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschft Psychoonkologie (PSO) einen Posterpreis für die Präsentation der online-basierten interaktiv personalisierten "Entscheidungshilfe Prostatakrebs" als Basis einer partizipativen Entscheidungsfindung.    

Posterpreis der 15. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Psychoonkologie (PSO)

Dr. sc. hum. Dipl. Psych A. Ihrig, wissenschaftlicher  Mitarbeiter an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt zusammen mit S. Kliesch, Universitätsklinikum Münster, C. Wülfing, Asklepios Kliniken Hamburg, E. Kessler, Firma ASD Concepts GmbH und J. Huber, Universitätsklinikum Dresden am 08.10.2016 im Rahmen der 15. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschft Psychoonkologie (PSO) den Posterpreis für die Präsentation der online-basierten interaktiv personalisierten "Entscheidungshilfe Prostatakrebs" als Basis einer partizipativen Entscheidungsfindung. 

Alexander-von-Lichtenberg-Preis

Dr. sc. hum. Dipl.-Psych Andreas Ihrig, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt am 30.09.2016 im Rahmen des 68. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in Leipzig den Alexander-von-Lichtenberg-Preis als Sonderpreis für seine Arbeit im Projektteam für die interaktive Plattform "Entscheidungshilfe Prostatakrebs" der Patientenakademie.

Günter-Jantschek-Preis

Christoph Nikendei, MME, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt den mit 1000 € dotierten Günter-Jantschek Forschungspreis 2018 des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin für seine Arb

Ars legendi - Fakultätenpreis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin

PD Dr. med. Christoph Nikendei, MME, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg,
erhielt zu gleichen Teilen mit PD Dr. med. Thomas Rotthoff, Facharzt für Innere Medizin an der Universität zu Düsseldorf, am 26.05.2016 in Würzburg den mit 30.000 €  dotierten
Ars legendi – Fakultätenpreis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin. 

Small Research Grants Award der Society for Psychotherapy Research

Small Research Grants Award der Society for Psychotherapy Research für Christoph Nikendei dotiert mit 1900 US-Dollar

2015 

Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Schmerzgesellschaft

Dr. med. Jonas Tesarz und Dr. phil. Dipl. Psych. Andreas Gerhardt, Wissenschaftliche Mitarbeiter der Sektion Integrierte Psychosomatik an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg, erhielten am 15. Oktober 2015 in Mannheim den mit 7000 € dotierten Deutschen Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Schmerzgesellschaft für Ihre Arbeit „Distinct quantitative sensory testing profiles in nonspecific chronic back pain subjects with and without psychological Trauma. 

Hamburger Fellowship Persönlichkeitsstörungen 2015 

Dr. rer. nat. Dipl. Psych. Ulrike Dinger, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Ärztin an der Klinik für Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg, erhielt am 04.09.2015 in Hamburg den mit 5000 € dotierten Preis „Hamburger Fellowship Persönlichkeitsstörungen 2015“ der Gesellschaft zur Erforschung und Therapie von Persönlichkeitsstörungen (GePs) e.V. und der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH für die Studie „Was macht die Borderline-Depression besonders ? Eine Tagebuchstudie zu affektiver Instabilität und Reaktivität von depressiven Patienten mit und ohne Borderline Persönlichkeitsstörung“   

Early Career Achievement Award 

Dr. rer. nat. Dipl. Psych. Ulrike Dinger, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Ärztin an der Klinik für Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg, erhielt am 24.07.2015 in Philadelphia, USA den Early Career Achievement Award 2015 der Society for Psychotherapy Research für Ihre bereits in Ihrer frühen Laufbahn erzielte herausragende Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Psychotherapeutischen Forschung.     

Römer Preis

PD Dr. Dipl. Psych. Dipl. Math. Beate Wild, Leiterin der Sektion Psychosomatische Interventions- und Prozessforschung an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg und Dr. Martin Teufel, Leitender Oberarzt der Psychosomatischen Ambulanz der Universität zu Tübingen erhielten am 27.03.20115 in Berlin den mit 2000 € dotierten Roemer-Preis für Psychosomatische Medizin 2015 für die „BaSE-Studie Bariatric Surgery and Education“.

ZMA Publikationspreis 

Dipl. Psych. Daniel Huhn, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt den mit 500 € dotierten ZMA Publikationspreis der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) und des Herausgebergremiums der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (ZMA) für seine wissenschaftliche Publikation aus dem Bereich der Ausbildungsforschung , die im Jahr 2014 in der ZMA publiziert wurde: "Huhn D, Resch F, Duelli R, Möltner A, Huber J, Jazi K, Nimer A, Eckart W, Herzog W, Nikendei C. Prüfungsleistung deutscher und internationaler Medizinstudierender im vorklinischen Studienabschnitt – eine Bestandsaufnahme. GMS Z Med Ausbild. 2014;31(3):ISSN 1860-3572".

Promotionspreis 2015 "Bio-psycho-soziale Medizin" von DKMP und Ascona Stiftung

Dr. Gotje Trojan, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität zu Heidelberg erhielt am 27.03.2015 in Berlin den mit 500 € dotierten Promotionspreis "Bio-psycho-soziale Medizin" 2015 des DKPM und der Ascona Stiftung für Ihre Dissertationsschrift zum Thema "Major Depression bei Frauen - Zusammenhänge zu frühen Bindungserfahrungen und einem spezifischen Polymorphismus des Oxytocinrezeptorgens".  

Posterpreis Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
für "Aversive Kindheitserfahrungen und Bindung im Erwachsenenalter- eine Metaanalyse"

Johannes C Ehrental, Christina A Löw, Ulrike Dinger, John R Keefe, Kenneth N Levy, Tracy A Clouthier, Henning Schauenburg

2014

Heigl-Preis

"Focal psychodynamic therapy, cognitive behavoiur therapy and optimised treatment as usual in outpatients with anorexia nervosa (ANTOP study): randomized controlled trial"
Wolfgang Herzog, Stefan Zipfel
dotiert mit: 10.000 €

Senior-Fellowship

Herr Christoph Nikendei, MMe, erhielt von der Baden-Württtemberg Stiftung ein Senior-Fellowship verliehen, um seine neuen Lehrkonzepte für Hochschulen zu fördern. 
dotiert mit 25000 €

2013

Novartis Graduierten Stipendium für therapeutische Forschung

"Cross-Panel Analyse des bidirektionalen Zusammenhangs zwischen Depression und chronischer Herzinsuffizienz: Auswertung der Heidelberger Depressionsscreening Daten im Längsschnitt“
Nicole Loßnitzer
dotiert mit 8.000 €

Wissenschaftlicher Förderpreis der Systemischen Gesellschaft

für die Medizinische Dissertation „Wie nachhaltig lässt sich eine systemtherapeutisch erweiterte Behandlungspraxis in allgemeinpsychiatrischen Kliniken mit regionalem Versorgungsauftrag implementieren?“
Markus Haun
dotiert mit 3.000 €

Günter-Jantschek-Forschungspreis für Psychosomatik in der Inneren Medizin

für " Specific Collaborative Group Intervention for Patients with Medically Unexplained Symptoms in General Practice: A Cluster Randomized Controlled Trial"
Rainer Schäfert, Claudia Kaufmann, Beate Wild, Dieter Schellberg, R Boelter, Rainer Faber, J Szecseyni, Nina Sauer, E Guthrie, Wolfgang Herzog.
dotiert mit 3.000 €

Hans-Roemer-Preis

für "Sustained Effects of Mindfullness-Based Stress-Reduction Intervention in Type 2 Diabetic Patients"
Mechthild Hartmann, Hans-Christoph Friederich, Wolfgang Herzog et al.
dotiert mit 2.000 €

Hans-Roemer-Posterpreis

für "Der Unterstützungsbedarf der Unterstützer - eine Analyse der Bedürfnisse der Angehörigen von Krebspatienten"
A. Krümpelmann, Markus Haun, Mechthild Hartmann, Wolfgang Herzog, Halina Sklenarova
dotiert mit 150 €

Hans-Roemer-Posterpreis 

Disconnection of cognitiv evaluation from autonomic responses in emotional acoustic stimuli in depersonalization/derealization disorder
Ansgar Koechel, Matthias Michal, Julia Adler, Matthias Gamer, Manfred E. Beutel 

2011

Posterpreis der Drs. Graute und Graute-Oppermann-Stiftung 

für "Es war sehr viel, aber das hatte ich auch erwartet: Evaluation des überregionalen Qualifizierungsprogramm Klinische Forschung"
Mechthild Hartmann, Wolfgang Herzog, Dorothea Niehoff et al.
dotiert mit 500 €

Ars-legendi-Fakultätspreis

für excellente Lehre in der Medizin
Jana Jünger
dotiert mit 30.000 €

Rime Award der Kategorie „Beginners and Students in Difficult Situations"

für „Digital rectal examination: combination of part-task trainer and standardized patient compared to standardized patient alone. Effects on student acceptance and realism."
Markus Krautter, Katja Diefenbacher, Beate Buss, Nadja Koehl-Hackert, Lars Nagelmann, Heike Lauber, Jana Jünger, Christoph Nikendei
dotiert mit 1.500 €

Rime Award der Kategorie „Teaching and Assessment"

für „From simulation to bed-side: Effectivity of undergraduate skills lab training compared to classic bed-side-teaching."
Frederike Lund, Peter Weyrich, Anne Werner, Jana Jünger, Christoph Nikendei
dotiert mit 1.500 €

2010

Posterpreis „Innovative Lehrprojekte / Reformansätze in der medizinischen Ausbildung"

für „Von der Simulation zum Patientenbett – ein innovatives Modell zur Supervision von Visitenführungskompetenzen im Praktischen Jahr" auf dem Symposium „Medizinstudium 2.0: Innovationen_Reformen_Perspektiven"
Christoph Nikendei,  Markus Krautter, Nadja Köhl-Hackert, Lars Nagelmann und Jana Jünger 
dotiert mit 500 €

2009

Hilde-Bruch Preis der DGESS

für experimentelle Arbeiten zur Erforschung der Anorexia Nervosa (Magersucht)
Hans-Christoph Friederich 
dotiert mit 5000 €

Posterpreis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie.

„Konstruktion eine Fragebogens zu negativen und positiven Kindheitserfahrungen“
Anne Eickhoff, Frank Wagner, Henning Schauenburg

2008

Miriam Friedman Ben-David New Educator Award

der Association for Medical Education in Europe (AMEE), Prag 
für wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Medical Education Research
Christoph Nikendei 
dotiert mit 1.000 GBP

Deutscher Forschungspreis für Allgemeinmedizin (Dr. Beyer-Preis)

für Forschungsprojekte zu "psychische Störungen in der Allgemeinmedizin"
Rainer Schäfert und die Projektgruppe "Versorgung von Patienten mit funktionellen/somatoformen Störungen in der Hausarztpraxis
dotiert mit 7.500 €

Forschungspreis der Gerhardt-Nissen Stiftung " Psychotherapie in der Medizin"

für "The therapist in inpatient psychotherapy - The influence of attachment and interpersonal problems on the therapeutic relationship and therapeutic outcome"
Ulrike Dinger
dotiert mit 2.500 €

Adolf-Ernst-Meyer-Preis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) 

für Arbeiten zum Thema „Anwendung neuerer statistischer Methoden auf die Auswertung klinischer Tagebuchdaten"
Beate Wild
dotiert mit 1.000 €

Promotionspreis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM)

für " Medizinische und Psychosoziale Indikatoren der subjektiven Lebensqualität von operierten FAP-Patienten"
Nadine Osterfeld
dotiert mit 1.000 €

2007

Hans-Roemer-Preis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin

für ihre Habilitationsschrift "Psychosoziale Aspekte bei familiärem Darmkrebs"
Monika Keller
dotiert mit 2.500 €

Förderpreis der Drs. Graute und Graute-Oppermann-Stiftung

für "hervorragende wissenschaftliche Arbeiten mit innovativen und interdisziplinären medizinischen Fragestellungen"
Bernd Löwe
dotiert mit 10.000 €

Qualitätsförderpreis Gesundheit Baden-Württemberg

für „Integration von Medizinstudenten im Praktischen Jahr in die klinische Patientenversorgung: Analyse – Interventionen – Outcome“
Christoph Nikendei, Markus Schrauth, Bernd Kraus, Peter Weyrich, Stephan Zipfel und Jana Jünger
dotiert mit 4.000 €  

2006

Heigl-Preis

für die „Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD)"
Arbeitsgruppe OPD, für die Klinik für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin: Tilman Grande, Henning Schauenburg und Gerd Rudolf
dotiert mit 10.000 €

GMA-Preis für Junge Lehrende

für „Innovative Modelle zur Integration kommunikativer Kompetenzen in das Training klinisch-praktischer Fertigkeiten und des Patienten-Managements: ein Brückenschlag vom Medizinstudium zur ärztlichen Weiterbildung“
Christoph Nikendei, Bernd Kraus, Katja Hoffmann, Steffen Briem und Jobst-Hendrik Schultz
dotiert mit 1.000 € 

2005

Hans-Roemer-Preis

für „Psychische Störungen bei internistischen Patienten: Neue Wege zu Diagnose und Therapie“
Bernd Löwe
dotiert mit 1.500 €

2004

Oskar-Kuhn-Preis

für „Medi-KIT“ Kommunikations- und Interaktionstraining für Medizinstudenten des Universitätsklinikums Heidelberg
Jana Jünger, Christoph Nikendei, Christiane Roth, Kalliope Eberhardt, Renate Strohmer und  Marianne Völkl
dotiert mit 6.400 €

Heigl-Preis

für „Strukturbezogene Psychotherapie“
Gerd Rudolf
dotiert mit 10.000 €

2003

Lehrpreis der Medizinischen Fakultät Heidelberg

für besondere Leistungen bei der Implementierung von heicumed
Christoph Nikendei, Christiane Roth und Beatrice Auler
dotiert mit 1.000 €

Landeslehrpreis

für die Entwicklung und Implementierung von Heicumed
Jana Jünger, Thorsten Steiner, Jan Schmidt, Michael Kirschfink und Hubert Bardenheuer
dotiert mit 10.000 €

Christina Barz-Förderpreis

Hans-Christoph Friederich
dotiert mit 15.000 DM 

2001

Klinikförderpreis im Bereich „Patient education“ der Bayerischen Landesbank

für ein interdisziplinäres kardiologisch-psychosomatisches Interventionsprogramm für herzinsuffiziente Patienten
Jana Jünger (mit Prof. Buss, Markus Haass, Karger, Carsten Krüger, Dieter Schellberg und Christian Zugck)
dotiert mit 6.000 DM

2000

DKV-Cochrane Preis

für "Leitlinien Somatoforme Störungen"
Peter Henningsen (federführend, Psychosomatische Universitätsklinik Heidelberg), Norbert Hartkamp (Düsseldorf), Thomas Loew (Erlangen), Martin Sack (Hannover) und Carl Eduard Scheidt (Freiburg)
dotiert mit 25.000 DM

Ehrengabe der Stiftung der Medizinischen Fakultät Heidelberg

für die Aktivitäten in der Lehre
Jana Jünger
dotiert mit 1.750 DM