Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Innere… Innere Medizin V:… Behandlungsspektrum … Hämatologie MDS Studien

Aktuelle Studien

Medac-Studie

In dieser Studie können ältere und weniger fitte Patienten mit weniger als 20% Blasten allogen transplantiert werden. Zwei wahrscheinlich gleichwertige Chemotherapien (Treosulfan+Fludarabin und Busulfan+Fludarabin) werden randomisiert verglichen. Die Toxizität dieser Therapien ist in unserer Einrichtung gering. Eine vorherige Chemotherapie zur Verringerung der Zahl der Leukämiezellen kann vorgeschaltet werden.

Diese Studie ist aufgrund der guten Ergebnisse derzeit unsere Standard-Therapie für transplantierbare Patienten.

OSHO-Studie

Ältere Patienten mit AML und MDS können eingeschlossen werden; verglichen wird ein Transplantationsarm mit einem Chemotherapiearm (Verhältnis 9:1). Diese Studie bietet sich für rasch progrediente MDS-Patienten an, da AML-typische Induktions- und Konsolidierungschemotherapien eine schnelle Kontrolle der Erkrankung herbeiführen können. Für die anschließende allogene Stammzell-Transplantation wird nur eine minimale Strahlen- und Chemotherapie appliziert (2Gy Gesamtkörperbestrahlung und Fludarabin).

MDS-005-Studie

In dieser Studie wird Patienten mit einem Niedrig-Risiko-MDS (ohne Deletion im Chromosom 5) ein noch nicht zugelassenes Medikament gegeben, das bereits in vorläufigen Studien gute Ansprechraten erzielen konnte. Es handelt sich um Lenalidomid in Tablettenform. Es werden Blutbild-Verbesserungen bei transfusionspflichtigen Patienten erwartet, die auf Erythropoetin nicht (mehr) ansprechen.