Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Innere… Innere Medizin V:… Für Ärzte Labor für… HÄMATOLOGISCHE…

LABOR FÜR HÄMATOLOGISCHE DIAGNOSITK UND BIOBANKING

Wir stehen unseren internen und externen Zuweisern mit einer zuverlässigen, innovativen und schnellen hämatologischen Diagnostik zur Seite.

Unser Labor bietet zytomorphologische, moderne durchflusszytometrische und molekulargenetische Untersuchungen zur Erstdiagnose und Verlaufsbeurteilung hämatologisch-onkologischer Krankheitsbilder. Unsere Methoden werden durch eine enge Zusammenarbeit mit dem MVZ Heppenheim, dem Analysezentrum Heidelberg und dem Institut für Humangenetik ergänzt. Innerhalb dieses Netzwerkes werden fachübergreifende Kompetenzen zusammengeführt und schnelle Nachforderungen von Untersuchungen gewährleistet.

ZYTOMORPHOLOGIE

Die Zytomorphologie stellt einen Bereich des Analysezentrums Heidelberg unter der ärztlichen Leitung von Prof. Dr. Dr. P. Nawroth, der Laborleitung von Dr. M. Zorn und der Bereichsleitung durch die Medizinische Klinik V dar. Die zytomorphologische Beurteilung von Blut- und Knochenmarkausstrichen bildet die Grundlage der hämatologischen Diagnostik. Unsere Stärken sind die langjährige Erfahrung der Mitarbeitenden, die hämatologische Facharztkompetenz der Abteilung Med V sowie die enge Zusammenarbeit mit den diagnostischen Teams der weiterführenden molekularen hämatologischen Diagnostik.

Bereichsleitung

Stellv. Bereichsleitung

Mitarbeiter/-innen

  • Heike Arnold

    Mediznische-technische Assistentin

  • Tanja Brenk

    Mediznische-technische Assistentin

  • Hannelore Koreck

    Mediznische-technische Assistentin

  • Elke von Nettelbladt

    Mediznische-technische Assistentin

  • Eftheria Zioga

    Mediznische-technische Assistentin

METHODENSPEKTRUM

Zytomorphologie
Zytochemie
Eisenfärbung

DURCHFLUSSZYTOMETRIE

Die multidimensionale Durchflusszytometrie erlaubt technisch anspruchsvolle Einzelzellanalysen zur Differenzierung der Leukozytensubpopulationen. Bereits mittels der Durchflusszytometrie allein kann in vielen Fällen eine genaue hämatologische Diagnose gestellt werden. Über die Diagnosestellung hinaus bietet die Methode die Möglichkeit im Verlauf der Erkrankung therapeutisch relevante Zielstrukturen auf malignen Zellen zu detektieren. Nicht nur peripheres Blut und Knochenmark können mittels Durchflusszytometrie analysiert werden, sondern auch weitere Körperflüssigkeiten, wie Aszites oder Liquor sowie Gewebe wie beispielsweise Lymphknoten.

Um den Ansprüchen der modernen hämatologischen Diagnostik gerecht zu werden ist unser Labor mit mehreren 8- bis 10-Farben-Durchflusszytometern ausgestattet. Diese werden von qualifiziertem Fachpersonal bedient.

Bereichsleitung

  • Nicole Hofmeister-Mielke

    Biologin, Qualitätsbeauftragte (TÜV)

Mitarbeiter/-innen

  • Anett Brendel

    Mediznische-technische Assistentin

  • Alexander Dries

    Biologisch-technischer Assistent

  • Dr. biol. hum. Calin Manta

    Biologe

  • Lara-Cathrin Walprecht

    Biologisch-technische Assistentin

METHODENSPEKTRUM

Multidimensionale Durchflusszytometrie bis zu 10 Farben
High sensitivity flow cytometry zur Detektion der minimalen Resterkrankung
Targetidentifikation in der Rezidivsituation

MOLEKULARGENETIK

Die Molekulargenetik gewinnt zunehmend an Bedeutung, da durch sie klinische Krankheitsbilder bestätigt oder ausgeschlossen werden können. Mit Hilfe molekularbiologischer Methoden können definierte krankheitsbezogene genetische Veränderungen nachgewiesen werden. Weiter ist es durch neuere molekularbiologische Methoden auch möglich, nicht genau definierte genetische Veränderungen in verschiedenen Genen, die zur Entwicklung einer hämatologischen Neoplasie beitragen können, nachzuweisen. Zudem können durch diese Analysen molekulare Marker identifiziert werden, mit deren Hilfe während der Behandlung die Wirksamkeit der Therapie verfolgt werden kann. Auch bietet sich die Möglichkeit, genetische Veränderungen nachzuweisen, die eine spezifische Therapie ermöglichen.

Bereichsleitung

  • Dr. rer. nat. Bettina Maier

    Biologin

Mitarbeiter/-innen

  • Sarah Friedrich

    Biologisch-technische Assistentin

  • Kristin Schmitt

    Medizinisch-technische Assistentin

  • Renate Schulz

    Medizinisch-technische Assistentin

METHODENSPEKTRUM

PCR
Allel-spezifische PCR
Digital droplet PCR
Real-time PCR
Sanger Sequenzierungen
Next Generation Sequenzierung