Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Kinder- und… Klinik für Pädiatrische… Behandlungsspektrum … Pädiatrische Onkologie,… Klinisches…

Klinisches Beratungszentrum für Anämien

Die Anämien gehören weltweit zu den häufigsten Erkrankungen. Sie stellen vom Neugeborenenalter bis ins spätere Leben ein häufiges und manchmal komplexes differentialdiagnostisches Problem dar.
Durch den zunehmenden Anteil von Migranten aus dem Mittelmeerraum, dem Nahen und Mittleren Osten gewinnen die Hämoglobinopathien auch in Mitteleuropa zunehmend an Bedeutung. Dem muss nicht nur bei der Differentialdiagnose der Anämien, sondern auch bei der Therapie der Betroffenen Rechnung getragen werden. Deshalb haben wir hier für die beiden häufigsten Hämoglobinopathien, die Sichelzellkrankheit (Sichelzellerkrankung) und die Thalassämie (Thalassämien), grundlegende Informationen zusammengestellt.  

Einen eng an die AWMF-Leitlinie der GPOH angelehnten Algorithmus zur Differentialdiagnose der Anämien (Differentialdiagnose der Anämie im Kindesalter) haben wir unlängst in der „Monatsschrift Kinderheilkunde“ (Springer) veröffentlicht. Diesen wollen wir hier ebenfalls zur Verfügung stellen. Neben den Informationen aus Anamnese und sorgfältiger körperlicher Untersuchung beruht er auf wenigen, preiswerten und in jedem Labor durchführbaren Basislaboruntersuchungen. Bei einigen Patienten sind komplexe Spezialuntersuchungen erforderlich, die auf der Grundlage der im Standard gewonnenen Basisinformationen allerdings gezielt und daher effizient eingesetzt werden können. Dennoch kann die Diagnosestellung seltener Anämien manchmal wiederholte Blutuntersuchungen und die Beteiligung von spezialisierten hämatologischen Labors erfordern. Auch die Therapie der Hämoglobinopathien und seltenen Anämien, für die oft keine evidenzbasierten Leitlinien existieren, gelingt meist nur durch das Zusammenspiel von Kinder-/Hausarzt und Spezialambulanz zufriedenstellend.

Selbstverständlich sollen weder die Informationen auf dieser Homepage noch die der weiterführenden Links das persönliche Gespräch mit dem Arzt ersetzen.

Wenn Ihr Kind an einer Anämie leidet und Sie es bei uns vorstellen wollen, freuen wir uns, wenn Sie kurzfristig einen Termin in unserer Sprechstunde (Onkologische und Hämatologische Ambulanz) vereinbaren.