Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Orthopädie,… Klinik für Orthopädie… Forschung Onkologie und Klinische… Chondrosarkom

Molekularer Phänotyp und angiogene Potenz von Chondrosarkomzellen

Chondrosarkome sind maligne, hyaline knorpelbildende Tumore, die zentral im Knochen oder peripher entstehen können. Durch eine histologische Gradierung von G1 bis G3 können sie nach Malignität unterschieden werden. Chondrosarkome höherer Malignität (G3) haben eine höhere Zelldichte und sind vaskularisiert. Sie metastasieren in 71 % der Fälle und bedeuten für den Patienten eine 10-jährige Überlebensrate von nur 29 %.

Über die Entstehungsprozesse und die Mechanismen der Entwicklung von Chondrosarkomen ist bisher wenig bekannt. Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass Chondrosarkome aus mesenchymalen Stammzellen entstehen könnten. Unterschiedliche Befunde belegen, dass es Parallelen zwischen der Tumorentwicklung und der Differenzierung der Chondrozyten in der Wachstumsfuge gibt, und dass zum Teil ähnliche regulatorische Mechanismen eine wichtige Rolle spielen. Neoplastische Chondrozyten weisen unterschiedliche Phänotypen auf, die den Differenzierungsstadien von Chondrozyten entsprechen können. Die molekularen Mechanismen, die die Differenzierung- und Dedifferenzierungsprozesse während der Entstehung und Entwicklung von Chondrosarkomen bestimmen, bleiben bisher ungeklärt.

Im Einzelnen befassen sich die Projekte mit:

  • Etablierung von Genexpressionsprofilen von Chondrosarkomen zur Identifizierung molekularer Marker
  • Analyse von Differenzierungs- und Dedifferenzierungsmarkern in Chondrosarkomzellen im Vergleich zu mesenchymalen Stammzellen.

Mitarbeiter

Prof. Dr. rer biol. hum. Wiltrud Richter

Kooperationspartner

  • Prof. Pancras Hogendoorn (Department of Pathology, LUMC, Leiden)
  • Dr. Judith Bovee (Department of Pathology, LUMC, Leiden)
  • Prof. Antonio Llombart-Bosch (Universitat de Valencia)
  • Dr. Pierre Mainil-Varlet (Institut für Pathologie, Universität Bern)

Publikationen

Zahlten-Hinguranage A, Bernd L, Ewerbeck V, Sabo D.
Equal QoL after LSS or ablative surgery for lower extremity sarcomas?
British J Cancer (2004), 91(6):1012-4.

Zahlten-Hinguranage A, Bernd L, Sabo D.
Amputation oder Extremitätenerhalt? Beurteilung der Lebensqualität nach Tumoroperationen an der unteren Extremität.
Orthopäde (2003), 32: 1020 - 1027.