Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für... Klinik für Kinder- und... Forschung

Strukturelle Bildgebung bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung


    

Projektleitung und -koordination:
Dr. sc. hum. Dipl.-Psych. Romy Henze
 

MitarbeiterInnen:

M. Sc. Psych. Julia Richter

 
Kooperationspartner:

PD Dr. med. Luise Poustka (Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim)

Bram Stieltjes, MD, PhD (Sektion Quantitative bildgebungsbasierte Krankheitscharakterisierung, Abteilung für Radiologie, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg);

Dr. rer. nat. Dipl.-Inf. Klaus Maier-Hein, geb. Fritzsche (Medizinische und Biologische Informatik, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg); 

Dipl.-Phys. Caspar Jonas Goch (Medizinische und Biologische Informatik, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg)

 

Projektbeschreibung: 

Die Autismus-Spektrum-Störung (autism spectrum disorder, ASD)gehört zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen und ist durch Beeinträchtigungen in der sozialen Interaktion und Kommunikation sowie durch repetitives und stereotypes Verhalten charakterisiert. In mehreren Studien konnten mit Hilfe bildgebender Verfahren sowohl strukturelle als auch funktionelle neuroanatomische Unterschiede zwischen Kindern und Jugendlichen mit ASD und sich normal entwickelnden Kindern und Jugendlichen festgestellt werden.

In unserer Studie untersuchen wir die Neuroanatomie von durchschnittlich begabten Kindern mit ASD im Vergleich zu einer gesunden Kontrollgruppe im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Dafür verwenden wir eine Vielzahl bildgebender Verfahren, unter anderem die voxelbasierte Morphometrie (voxel-based morphometry, VBM) zur Untersuchung der Dichte der grauen und weißen Substanz, die Diffusions-Tensor-Bildgebung (diffusion tensor imaging, DTI) zur Darstellung der Faserverbindungen der weißen Substanz und zur Quantifizierung der Faserintegrität sowie die Software FreeSurfer zur Messung der kortikalen Dicke.

 

Förderung:

Eigenmittel der Sektion.

 

Aus dem Projekt hervorgegangene Publikationen:
Poustka, L., Jennen-Steinmetz, C., Henze, R., Vomstein, K., Haffner, J. & Stieltjes, Bram (2011). Fronto-temporal disconnectivity and symptom severity in children with autism spectrum disorder.The World Journal of Biological Psychiatry, 13 (4), 269-280.

 

Goch, C. J., Stieltjes, B., Henze, R., Hering, J., Meinzer, H.-P., Fritzsche, K. H. (2013). Reduced centrality of Wernicke area in autism.Poster presented at SPIE Medical Imaging, Lake Buena Vista, Florida, USA, February 9-14.