zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Multiples Myelom

 

 

Das Multiple Myelom ist eine bösartige Erkrankung des Knochenmarks. Symptome und klinische Anzeichen der Krankheit sind Knochenbrüche, Blutarmut (Anämie), eine Verschlechterung der Nierenfunktion, allgemeine Schwäche sowie gehäuft auftretende Infektionen.

 

Unsere klinischen Schwerpunkte:

  • Konventionelle Chemotherapie
  • Hochdosistherapie und autologe Blutstammzelltransplantation sowie
    allogene Stammzelltransplantation
  • Therapie mit neuen Wirkstoffen wie Thalidomid, Lenalidomid,
    Bortezomib sowie mit innovativen Substanzen
  • Strahlentherapie
  • Therapie von Komplikationen, sowie supportive Therapien
  • Umsetzung neuer Therapiekonzepte im Rahmen von Klinischen Studien
    (GMMG-HD6-Studie, BIRMA –Studie, BPV - Studie)
  • Teilnahme an Industriestudien
  • Kyphoplastie (minimalinvasives Verfahren zur Behebung der
    Deformierung und ventralen Höhenminderung von Wirbelfrakturen)

 

 

Wissenschaftliche Projekte:

 Immuntherapie
(Leiter: Priv.-Doz. Dr. med. Michael Hundemer)

 

Bildgebung beim Multiplen Myelom
(Leiter: Prof. Dr. med. Jens Hillengass)

 

Wissenschaftliche Dokumentation
(Leitung: Dr. Maria Pritsch)

 

Klinische Studien
(Leiter: Dr. Uta Bertsch, Dr. Jana Schlenzka)

 

Innovative Myelomtherapie
(Leiter: Priv.-Doz. Dr. med. Marc Raab)

 

Molekulargenetische Quantifizierung Minimaler Resterkrankung (MRD) und Genetische Assoziationsstudien
(Leiterin: Dr. Stefanie Huhn)

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen
Kurzpräsentation der Sektion