Myeloproliferative Erkrankungen

 

Die im Jahr 2008 neu festgelegte WHO Klassifikation fasst unter dem Begriff „ Myeloproliferative Erkrankungen“ folgende Krankheiten zusammen:

  • Chronische Myeloische Leukämie (CML), BCR-ABL1 positiv
  • Essentielle Thrombozythämie (ET)
  • Polycythämia vera (PV)
  • Primäre Myelofibrose (PMF)
  • Chronische Eosinophilenleukämie
  • Chronische Neutrophilenleukämie
  • Mastozytose
  • Unklassifizierbare Myeloproliferative Neoplasien

Unsere Schwerpunkte

 

Allgemeines

  • Beratung von Patienten mit CML oder anderen myeloproliferativen Erkrankungen
  • Beratung zur allogenen  Stammzelltransplantation bei myeloproliferativen Erkrankungen und CML
  • Einholung einer Zweitmeinung
  • Diagnostik und Therapie von Patienten mit myeloproliferativen Erkrankungen oder CML
  • Diagnostik bei Verdacht auf myeloproliferative Erkrankungen oder CML
  • Telefonische und schriftliche Beratung von Ärzten und Patienten

 

Klinischer Schwerpunkt und Forschungsschwerpunkte

  • Optimierung der medikamentösen Therapie der CML (Teilnahme an verschiedenen Studien)
  • Optimierung der allogenen Stammzelltransplantation bei CML und Myelofibrose   (hier bitte Link zur allo-Seite)
  • Medikamentöse Therapie der myeloproliferativen Erkrankungen (z.B. Essentielle Thrombozythämie, Polycythämia vera, primäre Myelofibrose) gemäß aktuellen Therapieleitlinien (Deutsche Gesellschaft für Hämatologie)

 

 

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen