Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für... Institut für... Forschung Forschungsstelle für... Projekte Salusmart

Smartphone- und Internet-basierte Nachsorge nach stationärer Entwöhnungstherapie bei Alkoholabhängigkeit (SALUSMART)

Ansprechpartner: Dr. Markus Moessner (markus.moessner@med.uni-heidelberg.de)

Projektzeitraum: 2014-2015

Projektbeschreibung

Die Wirksamkeit der stationären Entwöhnungsbehandlung bei Alkoholabhängigkeit ist gut belegt. Im Anschluss an die Behandlung gelingt es vielen Betroffenen jedoch nicht, dauerhaft abstinent zu bleiben, so dass ein Bedarf an Interventionen besteht, die Rückfälle vermeiden oder zumindest in ihren Auswirkungen begrenzen können.

Das Hauptziel des Projektes ist die Erprobung eines nachstationären Smartphone- und Internet-basierten Unterstützungsangebots für Patienten mit Alkoholabhängigkeit. Das Programm SALUSMART soll Betroffene darin unterstützen die Abstinenz nach der Entlassung langfristig aufrecht zu erhalten und sich in Krisensituationen frühzeitig Hilfe zu holen. Es beinhaltet folgende Module:

  1. Supportives Monitoring: Teilnehmer geben täglich mittels Smartphone Auskunft über ihr Wohlbefinden, positive Aktivitäten sowie ihre Abstinenzzuversicht und erhalten eine unterstützende Rückmeldung bzgl. ihrer Angaben. Das Monitoringsystem informiert zudem im Falle von Angaben, die auf einen Rückfall hindeuten, automatisch den zuständigen Therapeuten.
  2. Listen positiver Aktivitäten und persönlicher Skills: Vor Entlassung aus der Klinik erstellen die Teilnehmer gemeinsam mit ihrem Bezugstherapeuten eine Liste von Aktivitäten, die ihnen gut tun. Sowie eine Liste von Maßnahmen („Skills“), die ihnen im Fall einer Krise (d.h. wenn ein Rückfall droht) helfen können das Alkoholverlangen zu stoppen. Diese individuellen Listen sind jederzeit über das Programm abrufbar.
  3. Notfallkontakte: Das Programm soll Teilnehmer darin unterstützen, wenn notwendig möglichst schnell Hilfe zu erhalten. Dazu werden im Programm Kontaktdaten von wichtigen Ansprechpartnern (z.B. Suchtberatungsstelle) hinterlegt. Diese werden auch im Falle eines Rückfalls vom zuständigen Therapeuten informiert.
  4. Beratung über Telefon oder Chat: Teilnehmer haben die Möglichkeit, beratende und unterstützende Kontakte über Telefon oder Chat mit einem Therapeuten aus der Klinik zu buchen.

Im Rahmen einer Pilotstudie werden derzeit die Inanspruchnahme und Nutzung des Nachsorgeangebots SALUSMART sowie die Zufriedenheit der Teilnehmer mit der Intervention ermittelt. Außerdem wird eine erste Abschätzung der Wirksamkeit der Intervention vorgenommen, die der Vorbereitung einer randomisiert-kontrollierten Studie dient. Das Projekt wird gemeinsam durchgeführt von der FOST und der salus klinik Friedrichsdorf.

Kooperationspartner

Dr. Dietmar Kramer
salus klinik Friedrichsdorf
Landgrafenplatz 1
61381 Friedrichsdorf
Homepage

Weitergehende Informationen

Projekt Homepage