zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Immunologie

Direktor:

Prof. Dr. Stefan Meuer
Im Neuenheimer Feld 305
69120 Heidelberg

Tel: 06221 -56 40 00
Fax: 06221 -56 59 90
E-Mail


 

 

Das Institut für Immunologie

ist eines der traditionsreichsten und größten Institute seiner Art in Europa. Es beschäftigt sich mit der Diagnostik und Erforschung des menschlichen Immunsystems und seiner Bedeutung für eine Vielzahl chronischer, unheilbarer Erkrankungen. Mit seinen Forschungsansätzen bemüht es sich, neue diagnostische Parameter mit modernsten Messmethoden zu definieren sowie neue therapeutische Strategien der klinischen Immuntherapie bei Tumorerkrankungen, Autoimmunerkrankungen sowie Abwehrschwächen zu definieren.

Eine bedeutende Aktivität in der mittelbaren Krankenversorgung existiert in der transplantionsimmunologischen Diagnostik, mit der Spezialisten des Instituts transplantierende Kliniken in Südwestdeutschland überregional versorgen. In mehr als 30 Jahren wurde die weltweit größte Kohorte organtransplantierter Patienten etabliert (siehe CTS-Studie), in der Daten von mehr als 700.000 Patienten niedergelegt sind und zur Beantwortung wichtiger klinischer Fragestellungen herangezogen werden. Mit dem Heidelberger Stammzellregister (HSR) verfügt das Institut gemeinsam mit der Medizinischen Klinik V (Hämatologie) über ein gut charakterisiertes Kollektiv an freiwilligen Blutstammzellspendern für die allogene Stammzelltransplantation. Das Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Zelltherapie Heidelberg (IKTZ) ist mit dem Institut für Immunologie organisatorisch verbunden und versieht umfangreiche transfusionsmedizinische Aktivitäten für das Universitätsklinikum Heidelberg und den gesamten Heidelberger Raum. Blutspende, immunhämatologische Diagnostik und die Versorgung mit einer Vielzahl spezieller Blutprodukte sind dessen Aufgabe.


Das Institut für Immunologie und die IKTZ gGmbH, die von Prof. Dr. Stefan Meuer in Personalunion geleitet werden, kooperieren miteinander, sowohl in klinischer als auch in wissenschaftlicher Hinsicht.


Diese Einheit ist auch der Kern des „Centers of Excellence“ der „Federation of Clinical Immunology Societies“ (FOCIS) – eines von drei deutschen Zentren, die durch diese internationale Föderation akkreditiert sind.


Immunologie hat zu den größten Fortschritten der Medizin der vergangenen Jahrzehnte beigetragen und eine Reihe großer medizinischer Fachgebiete geradezu revolutioniert. Immuntherapien stellen die gezieltesten, effizientesten und nebenwirkungsärmsten Behandlungsmöglichkeiten für chronische entzündliche Erkrankungen und Tumorerkrankungen dar. Beide Krankheitsgruppen können jeweils alle Organe des menschlichen Körpers befallen. Daher ist die Immunologie ein großes Querschnittsfach der modernen Medizin – eine Entwicklung, die sich trotz aller bereits erzielten Erfolge, noch am Anfang befindet.


Dem Anspruch, die Möglichkeiten, die sich aus der Kenntnis von Zusammenhängen der Immunität ergeben, unseren Patienten zuteilwerden zu lassen, widmet das Institut für Immunologie seiner Aufmerksamkeit. Um möglichst patientennah forschen zu können, hat sich das Heidelberger Institut für Immunologie darauf spezialisiert, das menschliche Immunsystem zu erforschen. Dies stellt eines seiner Alleinstellungsmerkmale dar. Es ermöglicht es, mit vielen klinischen Abteilungen in Wechselwirkung zu treten und kliniknahe, problemorientierte Themen gemeinsam zu bearbeiten. Hohe Expertise existiert auch auf dem Gebiet der modernen immunologischen Spezialdiagnostik und deren Weiterentwicklung in der Form neuer klinischer Testverfahren, ein Gebiet, das Wissenschaftler des Instituts für Immunologie gemeinsam mit europäischen und internationalen Konsortien entwickeln.


Detaillierte Informationen für an der Immunologie Interessierte oder von Störungen des Immunsystems betroffene Menschen haben wir für sie auf unserer Website niedergelegt.

Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen