Heidelberg,
25
Juli
2019
|
13:41
Europe/Amsterdam

Dekan der Medizinischen Fakultät Heidelberg ist zurückgetreten

 

 

Die Medizinische Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg gibt bekannt, dass Prof. Dr. Andreas Draguhn am 24. Juli 2019 mit sofortiger Wirkung vom Amt des Dekans zurückgetreten ist.

Er hat diesen Schritt dem Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg in einem Schreiben offiziell mitgeteilt sowie die Professorinnen und Professoren der Medizinischen Fakultät Heidelberg informiert.

 Prof. Dr. Draguhn hatte das Amt des Dekans zum 1. Oktober 2018 als Nachfolger von Prof. Dr. Wolfgang Herzog angetreten.„Das Handeln des Dekans im Verlauf der HeiScreen-Affäre ist zum Gegenstand offizieller Untersuchungen geworden und wird in Teilen der Öffentlichkeit anhaltend kritisch diskutiert. Mit meinem Entschluss möchte ich hierfür die Verantwortung übernehmen und hoffe, damit dem Amt, der Fakultät und der Universität zu dienen“, so Prof. Dr. Andreas Draguhn, der weiterhin als Abteilungsleiter Neuro- und Sinnesphysiologie am Institut für Physiologie und Pathophysiologie der Medizinischen Fakultät Heidelberg tätig sein wird.

Die anstehenden Amtsvorgänge wurden an den Stellvertreter des Dekans, Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich, Abteilungsleiter Infektiologie und Virologie am Zentrum für Infektiologie des Universitätsklinikums Heidelberg, übergeben.