Heidelberg,
07
Juni
2021
|
10:49
Europe/Amsterdam

Ein 2D-Arzneimitteldrucker

Campus Report - Juni 2021 / Einblicke in ein spannendes Forschungsprojekt, gefördert mit rund 1,4 Millionen Euro von der Dietmar Hopp Stiftung

Wenn wir Erwachsenen Medikamente einnehme müssen, dann machen wir uns über die Dosierung so gut wie keine Gedanken. Anders sieht es hier bei Kindern aus. Hier muss die Dosis oftmals sehr genau angepasst werden. Gelingt das bald durch einen sogenannten 2D-Arzneimitteldrucker? Das erforschen zur Zeit Experten am Universitätsklinikum Heidelberg, so Campus-Reporter Roman Jaburek.

Das spannende Forschungsprojekt wird von der Dietmar Hopp Stiftung mit rund 1,4 Millionen Euro gefördert.

Audiodatei wiedergeben

06/2021 - Medikamentendruck

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn