Heidelberg,
16
September
2022
|
09:45
Europe/Amsterdam

Krebskranken Kindern „Zeit schenken“: Radtreff Rhein-Neckar unterstützt das KiTZ

Zusammenfassung

Seit 25 Jahren veranstaltet der Verein Radsport Rhein-Neckar e.V. den Radtreff, um Geld für soziale Einrichtungen und Projekte zu sammeln. Dieses Jahr kamen dabei rund 450 Teilnehmer zusammen und erradelten 20.000 Euro. Diese kommen jetzt der Aktion „Zeit schenken“ am Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ) zugute, mit dem zusätzliche Personalstellen und Angebote für die jungen Patienten am KiTZ und ihre Familien finanziert werden.

Pressemitteilung des KITZ

Es begann mit einer kleinen Vereinsaktion, die etwa 30 Radfahrer auf die Strecke brachte. Heute, 25 Jahre später, feiert der Radtreff sein Jubiläum mit fünfzehnmal so vielen Teilnehmern: 450 Radfahrer, begleitet von Polizei und Rotem Kreuz, radelten im Verband für den guten Zweck. Angeführt wurde der Jubiläums-Tross von einem Nachbau des Motorwagens von Carl Benz aus dem Jahr 1886, sowie dem zweimaligen Weltmeister im Hochradfahren Hans Rügner – ganz stilecht mit Zylinder und Frack auf seinem Hochrad. Die Tour erstreckt sich auf gut 125 km und führt von Wiesloch aus ins Angelbachtal, durch Ittlingen, Östringen, Walldorf, Waghäusel und Neulußheim. Die erhobenen Startgebühren werden unmittelbar als Spende weitergeleitet. So kamen dieses Jahr 20.000 Euro zusammen, die jetzt krebskranken Kindern am Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ) zugutekommen sollen.

 „Ich bin sehr stolz darauf, wie der Radtreff sich über die letzten Jahre und Jahrzehnte entwickelt hat. Seit dem ersten Mal haben wir mit diesem Format insgesamt ungefähr 1,5 Millionen Euro für soziale Zwecke sammeln können und mehr als 2500 km auf dem Rad zurückgelegt – eine Leistung, die sich sehen lassen kann und die wir natürlich nicht zuletzt den Helfern, aber natürlich auch den fleißigen Radlern zu verdanken haben“, so der Initiator des Radtreffs Manfred Lautenschläger, Mitgründer der MLP Finanzberatung. Rolf Heutling, Organisator der Aktion betonte: „Dies haben wir nicht zuletzt den fleißigen Helfern und unseren Radlern zu verdanken. Dass wir dieses Jahr zum Jubiläum nochmal eins draufsetzen konnten, ist grandios und wir sind überzeugt, dass die Spende bei „Zeit schenken“ genau am richtigen Ort ankommt.“

 Mit dem Projekt „Zeit schenken“ wird am KiTZ dafür gesorgt, dass Ärzte, Pflegepersonal und das psychosoziale Team mehr Zeit für ihre krebskranken Patienten und Patientinnen und deren Familien in dieser Situation haben, die allen viel abverlangt: Ergänzend zum vorgeschriebenen Personalschlüssel werden zusätzliche, über Spendengelder finanzierte Mitarbeiter eingestellt. So kann das KiTZ den Kindern mehr Zeit schenken, sich intensiver mit den speziellen Bedürfnissen und Herausforderungen einer Krebserkrankung befassen, und betroffene Familien ganz gezielt stärken und durch Beratungsangebote unterstützen.

Das Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ)

Das „Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg“ (KiTZ) ist eine kinderonkologische Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg und der Universität Heidelberg. Wie das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg, das sich auf Erwachsenenonkologie konzentriert, orientiert sich das KiTZ in Art und Aufbau am US-amerikanischen Vorbild der so genannten "Comprehensive Cancer Centers" (CCC). Das KiTZ ist gleichzeitig Therapie- und Forschungszentrum für onkologische und hämatologische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Es verfolgt das Ziel, die Biologie kindlicher Krebs- und schwerer Bluterkrankungen wissenschaftlich zu ergründen und vielversprechende Forschungsansätze eng mit der Patientenversorgung zu verknüpfen – von der Diagnose über die Behandlung bis hin zur Nachsorge. Krebskranke Kinder, gerade auch diejenigen, für die keine etablierten Behandlungsoptionen zur Verfügung stehen, bekommen im KiTZ einen individuellen Therapieplan, den Experten verschiedener Disziplinen in Tumorkonferenzen gemeinsam erstellen. Viele junge Patienten können an klinischen Studien teilnehmen und erhalten damit Zugang zu neuen Therapieoptionen. Beim Übertragen von Forschungserkenntnissen aus dem Labor in die Klinik übernimmt das KiTZ damit Vorbildfunktion.

https://www.kitz-heidelberg.de

Weitere Informationen im Internet

Diese Pressemitteilung auf der Homepage des KiTZ

Diese Mitteilung teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn