Kliniken & Institute … Institute NCT-Gewebebank Transparenz gemäß… Rechtsform,…

Rechtsform, datenschutzrechtlich verantwortliche Stellen, Datenschutzbeauftragte, zuständige Aufsichtsbehörden

Die Gewebebank ist eine Einrichtung des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg unter der Schirmherrschaft der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg und des Deutschen Krebsforschungszentrums. Die Klinikleitung sowie die Leitung des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen erklären, dass die Gewebebank des NCT am Pathologischen Institut  in der Funktion als Inspektionsstelle  - Typ C nach DIN EN ISO/IEC 17020 - frei von jeglichen kommerziellen, finanziellen und sonstigen Einflüssen ist. Sie übernehmen die Verantwortung dafür, dass jegliche Einflussnahme außen stehender Personen oder Organisationen auf die Dienstleistungen der Inspektionsstelle – Untersuchungsergebnisse und gutachterliche Tätigkeiten – ausgeschlossen ist.

Das positive Ethikvotum zur Etablierung der humanen Gewebe- und Tumorbank wurde von der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät Heidelberg  erteilt. Die Gewebebank des NCT hat ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO/IEC 17020 etabliert und ist hiernach akkreditiert. Die Überwachung zur Aufrechterhaltung der Akkreditierung erfolgt durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS).

Alle Mitarbeiter der Gewebebank werden nach §6 des Landesdatenschutzgesetzes bezüglich ihrer Verpflichtung auf das Datengeheimnis belehrt. Dabei werden sie u. a. darauf hingewiesen, dass es untersagt ist, geschützte personenbezogene Daten unbefugt zu einem anderen als dem zur jeweiligen rechtmäßigen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen, und dass diese Pflichten auch nach Beendigung der Tätigkeit fortbestehen.

Die elektronische Speicherung und Verarbeitung von Daten (Krankheitsdaten) erfüllt alle Anforderungen des Datenschutzes. Es wird sichergestellt, dass eine Rückverfolgung der Daten auf Patienten oder eine Verknüpfung mit deren Krankengeschichte durch Dritte nicht möglich ist. Die gesammelten Proben und Daten werden in pseudonymisierter Form, d. h. ohne Namen oder kennzeichnende Daten, aufbewahrt und ggf. weitergegeben. Dazu werden die Gewebeproben und persönlichen Daten mittels eines Nummerncodes verschlüsselt. Datenschutzbeauftragter des Universitätsklinikum ist Herr Martin Schurer.

Den Bericht zur Vorabkontrolle des Datenschutzes in der NCT-Gewebebank gemäß §12 LDSG BW liegt vor, die Gewebebank des NCT ist im Datenschutz-Verfahrensregister des Universitätsklinikums registriert.