Kliniken & Institute ... Kliniken Radiologische Klinik ... Sektion Pädiatrische... Leistungsspektrum Technische Ausstattung ...

Technische Ausstattung

Konventionelle Radiologie (Röntgen)

Die Pädiatrische Radiologie Heidelberg führt das gesamte Spektrum der konventionellen Radiologie incl. Durchleuchtung durch. Mobile Röntgengeräte versorgen die schwerkranken Kinder auf der Station.

  • 3 digitale Röntgenarbeitsplätze, inkl. Flachdetektortechnik
  • 1 Durchleuchtungseinheit
  • 3 mobile Röntgengeräte

 

Sonografie (Ultraschall)

Die risikofreie Sonografie ist eine der wichtigsten Untersuchungen in der Kinderradiologie und liefert oft wesentlich bessere Bilder als beim Erwachsenen. Unser Spektrum umfasst die Sonografie sämtlicher Organsysteme (Herzultraschall/Herzecho wird von den Kinderkardiologen durchgeführt) einschließlich Farbduplex / Dopplersonografie unter Verwendung der modernsten Geräte.

Als eines von wenigen Zentren bieten wir die ultraschallgestütze Prüfung zur Diagnostik des vesico-ureteralen Refluxes an, so dass diese Diagnostik oft ohne die Anwendung von Röntgenstrahlen erfolgen kann.

  • 1 Siemens HELX™ Evolution
  • 1 Siemens-Acuson ANTARES
  • 1 Acuson SEQUOIA
  • 1 Siemens G60
  • 1 Philips HD11XE
  • 1 Echosens Fibroscan

Magnetresonanztomografie (MRT)

Die Magnetresonanztomografie oder auch Kernspintomografie (MRT) ist eine Schnittbildtechnik, welche im Gegensatz zur Computertomografie (CT) ohne Röntgenstrahlung auskommt. Da somit keinerlei Strahlenbelastung auftritt, wird die MRT insbesondere bei Kindern der CT vorgezogen, falls es die Fragestellung erlaubt.

Die Pädiatrische Radiologie verfügt über ein modernes 1,5 Tesla - MRT (Magnetom Avanto, Siemens). Damit können alle Untersuchungen, inkl. Ganzkörper Untersuchungen, Kardiovaskuläre Bildgebung, Muskuloskelettale Untersuchungen und Neuroradiologische Untersuchungen, durchgeführt werden. Für spezielle neurologische Fragestellungen wird, in Kooperation mit der Neuroradiologie, ein 3 Tesla - Hochfeldgerät (Magnetom Trio) genutzt.

  • Siemens Avanto 1,5 T

Computertomografie (CT)

Die Computertomografie (CT) wird bei Kindern selten und nur bei speziellen Indikationen eingesetzt. Sollte bei einem Patienten eine CT erforderlich sein, wird diese an den hochmodernen Mehrzeilen-Detektor-Scannern der Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie durchgeführt.

Die Bilder werden durch den Kinderradiologen befundet.

Elastographie

FibroScan 502 (in Kooperation mit dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin)