Kliniken & Institute ... Institute Zentrum für... Parasitology Unit Service Malaria Info Material ...

Articles

Artikel von M Ganter und J.Przyborski:  "Das ungewöhnliche Leben der Malariaparasiten" / Article by M. Ganter & J. Przyborski: "The unusual life of malaria parasites"  (in German only)

Veröffentlichung: Zeitschrift "Biologie in unserer Zeit", Ausgabe 3/2018.

Wie schafft man es, einem Krankheitserreger Herr zu  werden, der seit Hunderttausenden von Jahren unserem Immunsystem ausweicht und innerhalb kurzer Zeit gegen Medikamente resistent wird? Die Antwort könnte in der ungewöhnlichen Biologie des Malariaerregers Plasmodium liegen.

Mehr dazu in dem Artikel unserer AG-Leiter. 

Article by F. Frischknecht: "Calm before the Storm - New Approaches in the Fight against Malaria" / Artikel von F. Frischknecht: "Ruhe vor dem Sturm - Neue Ansätze im Kampf gegen Malaria"

Publication details: December 2016, "Ruperto Carola" (Research Magazin of Heidelberg University), issue 9, 2016.

Every year more than 250 million people in the tropics and subtropics suffer from malaria, more than 500,000 die of it, mostly children. The dangerous "intermittent fever" is transmitted by mosquitoes that carry the malaria pathogen - a single-celled parasite that goes through a complex life cycle. With new methods scientists from Heidelberg have discovered noticeable pauses during the fatal parasitic campaign of conquest of the pathogen. It is possible that the phases of calm before the storm open up new molecular approaches to effectively combat the age-old human scourge.

---------------

Veröffentlichung: Dezember 2016, erschienen in "Ruperto Carola" (Forschungsmagazin der Universität Heidelberg), Ausgabe 9, 2016.

Jährlich erkranken in den Tropen und Subtropen über 250 Millionen Menschen an Malaria, mehr als 500.000 sterben daran, zumeist Kinder. Übertragen wird das gefährliche „Wechselfieber“ von Stechmücken, die den Malaria-Erreger in sich tragen – einen einzelligen Parasiten, der einen komplexen Lebenszyklus durchläuft. Heidelberger Wissenschaftler haben mit neuen Methoden auffällige Pausen während des verhängnisvollen parasitären Eroberungsfeldzuges des Erregers erkannt. Möglicherweise finden sich in den Phasen der Ruhe vor dem Sturm neue molekulare Ansätze, um die uralte Menschheitsgeißel wirkungsvoll zu bekämpfen.