Kliniken & Institute … Institute Zentrum für… Parasitology Unit News

Press Releases

MOST RECENT PRESS RELEASES, NEWS, HIGHLIGHTS ETC. - THAT MIGHT BE OF INTEREST TO THE PUBLIC - DIE NEUESTEN PRESSEMITTEILUNGEN, INFOS, HIGHLIGHTS ETC.  - DIE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT VON INTERESSE SEIN KÖNNTEN -

2020

18/19 May / Mai: BioMalPar XVI

Due to the current COVID-19 situation the conference goes virtual!

We are happy to announce that Silvia Portugal, one of our group leaders, is co-organizer of this year's conference. Besides one of our PhD students (Hannah Fleckenstein) has been chosen to give a talk. We are looking forward to two amazing days of malaria research! / 

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation wird die Konferenz online stattfinden!

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass Silvia Portugal, eine unserer Gruppenleiterinnen, Mitorganisatorin der diesjährigen Konferenz ist. Außerdem wurde eine unserer Doktorandinnen (Hannah Fleckenstein) ausgewählt, einen Vortrag zu halten. Mit Erwartung sehen wir zwei aufregenden Tage voller Malariaforschung entgegen!

25 April: World Malaria Day / Welt-Malaria-Tag

Zero malaria starts with me

The world's poorest and most marginalised people are hardest hit by malaria, and they are also likely to be the most affected by COVID19. This WorldMalariaDay we are reminded of the importance of building secure health systems to defend against disease.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die ärmsten und am stärksten marginalisierten Menschen der Welt sind am stärksten von Malaria betroffen, und sie dürften auch am stärksten von COVID19 betroffen sein. Der diesjährige Welt-Malaria-Tag erinnert uns daran, wie wichtig es ist, sichere Gesundheitssysteme zur Abwehr von Krankheiten aufzubauen.

[DE] Parasiten: Insekten, Würmer, Einzeller - verdrängte Plagegeister?

April: Booklet on parasites / Buch zu Parasiten

as of now available / ab sofort im Handel erhältlich

Parasites: Insects, worms, unicellular organisms - repressed pests?

Our group leader Freddy Frischknecht gives you insight into the fascinating lifestyles of parasites. From the small pathogen of malaria to the tapeworm, from diarrhoea to host behavioral changes, he presents the fascinating world of parasites. He explains why parasitism is such a successful way of life and how we could still manage to eradicate the worst parasites.

All this and more can be discovered in Prof. Frischknecht's new book, available as ebook and softcover (in German only). The book, published in the "Essentials" series by Springer Spektrum, is aimed at the interested public as well as scientists and students of non-biomedical subjects. For students the booklet is freely available as e-book via SpringerLink.

-------------------

Parasiten: Insekten, Würmer, Einzeller - verdrängte Plagegeister?

Unser AG Leiter Freddy Frischknecht eröffnet euch einen Einblick in die faszinierenden Lebensweisen von Parasiten. Vom kleinen Erreger der Malaria zum Bandwurm, vom Durchfall zur Verhaltensänderung des Wirts stellt er die faszinierende Welt der Parasiten vor. Dabei verdeutlicht er, warum Parasitismus eine so erfolgreiche Lebensweise darstellt und wie wir es trotzdem schaffen könnten, die schlimmsten Parasiten auszurotten.

All dies und noch mehr gibt es in Prof. Frischknechts neuem Buch zu entdecken, erhältlich als ebook und Softcover. Das Buch, erschienen in der "Essentials" Reihe von Springer Spektrum, wendet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch Wissenschaftler und Studenten der nicht biomedizinischen Fächer. Für Studenten ist das Booklet über SpringerLink kostenlos als ebook verfügbar.

14 March / März: Children's uni / Kinderuni

How to develop a vaccine for e.g. malaria? / Wie kommt man zu einem Impfstoff - z.B. für Malaria?

We invite children aged 9-12 years to this year's children's university. "Ask - Research - Find" is the motto under which the children can ask questions, experiment and get to know the university in lectures and workshops. The researchers from the Parasitology Department welcome their participants from 12-3 pm (meeting point on the ground floor of INF 344, the black building next to the Botanical Garden and near the Mensa).

Update 13 March: the children's university on Saturday has to be cancelled at short notice!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir laden Kinder im Alter von 9-12 Jahren zur diesjährigen Kinderuni ein. „Fragen – Forschen – Finden“ ist das Motto, unter dem die Kinder in Vorlesungen und Workshops Fragen stellen, experimentieren und die Universität kennenlernen können. Die Forscher aus der Parasitologie heißen ihre Teilnehmer von 12-15 Uhr willkommen (Treffpunkt im Erdgeschoss von INF 344, dem schwarzen Gebäude am Botanischen Garten und in der Nähe der Mensa).

Aktualisierung 13.03.20: die Kinderuni am 14.03. fällt leider kurzfristig aus!

Januar(y) - 2 staff members leave for Gießen / 2 Mitarbeiter verlassen uns in Richtung Gießen

Jude Przyborski (photo: Medienzentrum UKHD)
Ross Douglas (photo: private)

Jude Przyborski, group leader in Heidelberg since summer 2017, has been appointed to W2 Professor of Biochemistry and Molecular Biology at Justus-Liebig University Gießen. Ross Douglas, postdoctoral fellow in the Frischknecht group since 2013, follows Jude to Gießen as group leader. Congratulations to both and we hope for the beginning of long-lasting collaborations between our two units.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jude Przyborski, seit Sommer 2017 Gruppenleiter in Heidelberg, wurde auf die W2-Professor für Biochemie und Molekularbiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen berufen. Ross Douglas, seit 2013 Postdoktorand in der AG Frischknecht, folgt Jude Przyborski als Gruppenleiter nach Gießen. Herzlichen Glückwunsch an beide und wir hoffen auf den Beginn einer dauerhaften Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Standorten.

 

Januar(y): Cover article in Bioessays / Beitrag inkl. Cover bei Bioessays

The article on "Diagnosis of Malaria Parasites Plasmodium Spp. In Endemic Areas: Current Strategies for an Ancient Disease" of our staff member Dr. Nicole Kilian together with a collaborator from Uganda has been chosen as cover article for the Bioessays issue 1/2020. Congratulations!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Artikel über die "Diagnose der Malaria-Parasiten Plasmodium Spp. in endemischen Gebieten: Aktuelle Strategien für eine alte Krankheit" unserer Mitarbeiterin Dr. Nicole Kilian zusammen mit Kollegen aus Uganda wurde als Titelartikel für die Bioessays-Ausgabe 1/2020 ausgewählt. Herzlichen Glückwunsch!

2019

August: Cover article in "The EMBO Journal" / Artikel inkl. Cover in wiss. Zeitschrift EMBO

The paper entitled "Microtubule number and length determine cellular shape and function in Plasmodium " by the Heidelberg groups of Profs Frischknecht (Parasitology Unit) and Schwarz (Theoretical Physics) has been chosen as cover article for "The EMBO Journal's" issue 15 (volume 38). Well done!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der wissenschaftliche Beitrag mit dem Titel "Anzahl und Länge der Mikrotubuli bestimmen Zellform und -funktion in Plasmodium" der Heidelberger Forschungsgruppen um die Profs Frischknecht (Parasitologie) und Schwarz (Theoretische Physik) wurde als Titelartikel für die Ausgabe 15 (Band 38) der EMBO Zeitschrift ausgewählt. Wir freuen uns!

28-30 May / Mai: BioMalPar XV

"Biology and Pathology of the Malaria Parasite"

As per tradition at the end of May Heidelberg has the honour of hosting the yearly BioMalPar conference at EMBL. This year one of our Postdocs, Richard Thomson Luque, joins the line of illustrous speakers and we are definitely eager for another 2.5 days of scientific exchange with fellow malaria researchers!

=> Update: Irene Nkumama (Osier lab) and Caroline Simon (Guizetti lab), two of our PhD students, are among this year's poster awardees. Congratulations! /

Traditionsgemäß hat Heidelberg Ende Mai die Ehre, Gastgeber der jährlichen BioMalPar-Konferenz am EMBL zu sein. In diesem Jahr reiht sich einer unserer Postdocs, Richard Thomson Luque, in die Reihe der illustren Redner ein, und wir sind definitiv gespannt auf weitere 2,5 Tage des wissenschaftlichen Austauschs mit Malaria-Forscherkollegen!

=> Update: Irene Nkumama (AG Osier) und Caroline Simon (AG Guizetti), 2 unserer Doktorandinnen, gehören zu den diesjährigen Poster Preisträgerinnen. Wir gratulieren sehr herzlich!

25 April: World Malaria Day / Welt-Malaria-Tag

Zero Malaria starts with me

World Malaria Day is an international observance commemorated every year on 25 April and recognizes global efforts to control malaria. World Malaria Day sprung out of the endeavors taking place across the African continent with its "Africa Malaria Day" (implemented in 2001) and is one of eight official global public health campaigns currently marked by the World Health Organization. This year Paris, the French capital, hosts the World Malaria Day celebrations in view of the fact that five of the ten African countries with the highest malaria burden are francophone.

To end malaria in our life time, we must all step up the fight and be accountable. That’s why this year’s theme for World Malaria Day is "zero malaria starts with me" building on the success of the Pan-African initiative of the same name launched last year. Find out more about this year’s celebrations at https://endmalaria.org/worldmalariaday

#StepUpTheFight // #ZeroMalariaStartsWithMe // #endmalaria       

-------------------

Der Welt-Malaria-Tag ist ein internationaler Aktionstag, der jedes Jahr am 25. April begangen wird und die weltweiten Bemühungen zur Bekämpfung von Malaria würdigt. Er ging aus den Anstrengungen des afrikanischen Kontinents und dessen "Afrika-Malaria-Tag" (eingeführt 2001) hervor und zählt zu einer der aktuell acht offiziellen globalen Kampagnen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die von der Weltgesundheitsorganisation anerkannt sind. Die französische Hauptstadt Paris ist in diesem Jahr Gastgeber des Welt-Malaria-Tags, womit der Tatsache Rechnung getragen wird, dass fünf der zehn afrikanischen Länder mit der höchsten Malaria-Belastung frankophon sind.

Um Malaria zu unseren Lebzeiten ein Ende zu bereiten, müssen wir alle den Kampf gegen die Krankheit intensivieren. Aus diesem Grund lautet das diesjährige Thema des Welt-Malaria-Tages "Zero malaria starts with me" (~ Die Ausrottung der Malaria fängt bei mir an), was auf dem Erfolg der gleichnamigen pan-afrikanischen Initiative, die im letzten Jahr gestartet wurde, aufbaut. Erfahrt mehr über die diesjährigen Aktionen unter https://endmalaria.org/worldmalariaday

#StepUpTheFight // #ZeroMalariaStartsWithMe // #endmalaria

3 April: Career Feature in Nature Journal / Karriere Feature in Fachzeitschrift Nature

top tips for giving an engaging talk / Top Tipps wie man einen spannenden Vortrag hält

photo: Ryan Lash/TED

In this career feature 3 researchers, among them our group leader Faith Osier, share lessons they’ve learnt from presenting at TED conferences (see our earlier news message on Faith's TED membership and talk from 2018). Faith reports about her talk at the TED conference in Vancouver (April 2018) and how it increased the visibility of her research.

-------------------

In diesem Karriere Feature teilen 3 Forscher, unter ihnen unsere AG-Leiterin Faith Osier, ihre Erfahrungen, die sie durch ihre Vorträge auf TED Konferenzen (siehe auch unsere frühre News Mitteilung zu Faith's TED Mitgliedschaft und ihren Vortrag im Jahr 2018) gesammelt haben. Faith berichtet z.B. über ihre Präsentation auf der TED Konferenz in Vancouver (April 2018) und wie diese die Sichtbarkeit ihrer Forschung in der Öffentlichkeit erhöht hat.

23 March / März: Children's Uni / Kinderuni

How to develop a vaccine for e.g. malaria? / Wie kommt man zu einem Impfstoff – z.B. für Malaria?

Under the motto "Questions, Research, Find" the Ruperto Carola invites to the children's uni. Heidelberg researchers will take children between the ages of nine and twelve on an exciting journey into the world of science. The experts from different fields of knowledge will show, among other things, how the Romans brought architecture and urban planning to the area around Heidelberg, and investigate whether the pranks of Max and Moritz should be punished in court. They explain how vaccines are developed and where the light stays when it gets dark. The programme with four lectures and 18 workshops will take place on Saturday, 23rd March, from 10 a.m. to 4 p.m.

Workshop of the Frischknecht lab: from 11 a.m. to 3 p.m. (meeting point: Campus Neuenheimer Feld, Building 344, ground floor).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unter dem Motto „Fragen, Forschen, Finden“ lädt die Ruperto Carola zur Kinderuni ein. Heidelberger Forscherinnen und Forscher nehmen dabei Kinder zwischen neun und zwölf Jahren mit auf eine spannende Reise in die Welt der Wissenschaft. Die Experten aus unterschiedlichen Wissensgebieten zeigen unter anderem, wie die Römer Baukunst und Städteplanung in die Gegend um Heidelberg brachten, und gehen der Frage nach, ob die Streiche von Max und Moritz vor Gericht bestraft werden müssten. Sie erklären, wie Impfstoffe entwickelt werden und wo das Licht bleibt, wenn es dunkel wird. Das Programm mit vier Vorlesungen und 18 Workshops findet am Samstag, 23. März, von 10 Uhr bis 16 Uhr statt.

Workshop der AG-Frischknecht: von 11-15 Uhr (Treffpunkt: Campus Neuenheimer Feld, Gebäude 344, Erdgeschoss).

February: Booklet on malaria / Buch zu Malaria

as of now available / ab sofort im Handel erhältlich

Malaria - deadly parasites, exciting research and no vaccination.

Find out about all this and more in Prof. Frischknecht's new booklet available as ebook and softcover (in German only). The booklet is meant for the interested public but also scientists and students with a non-biomedical background.

-------------------

Malaria - Tödliche Parasiten, spannende Forschung und keine Impfung.

All dies und noch mehr gibt es in Prof. Frischknechts neuem Buch zu entdecken, erhältlich als ebook und Softcover. Das Buch, erschienen in der "Essentials" Reihe von Springer Spektrum, wendet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch Wissenschaftler und Studenten der nicht biomedizinischen Fächer.

2018

17 December: BMBF advent calendar / BMBF Adventskalender

Project leader pantomime / AG-Leiter Pantomime

Friedrich Frischknecht and other ERC Starting Grant project leaders mime their projects /
Friedrich Frischknecht und andere ERC Starting Grant Projektleiter stellen ihre Projekte pantomimisch vor

3 & 4 December: DZIF Annual Meeting in HD / DZIF Jahrestagung in HD

The German Centre for Infection Research (DZIF) cordially invites all interested scientists to its annual conference, this year taking place in our lovely Heidelberg.        

-------------------

Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) lädt alle interessierten Wissenschaftler sehr herzlichen zur Jahrestagung ein, welche 2018 im schönen Heidelberg stattfindet.

winner photo by Leandro Lemgruber

December: Royal Society publishing photography competition / Fotowettbewerb der Royal Society

And the winner is: Leandro Lemgruber, former Postdoc in the Frischknecht lab / Und der Sieger ist: Leandro Lemgruber, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Frischknecht

Our former Frischknecht lab member Leandro Lemgruber, now Head of the Electrom Microscopy Unit at Glasgow University, has won the 2018 Royal Society Publishing Photography Competition in the category micro-imaging. 

Leandro commenting on his photo:
'Within the Institute of Infection, Immunity and Inflammation, scientists and clinical investigators develop different lines of research, from characterising the immune system to understanding the cell biology of parasites, viruses and bacteria and their relationship with their hosts; aiming to develop new therapies and treatments. One research group (Maizels Laboratory) studies the exploitation of the host's own immune system by helminth parasites and how that could lead to minimising the risk of autoimmunity. The group makes use of a model rodent parasite - Heligmosomoides polygyrus. The adult parasite inhabits the intestinal space of its host and coils closely around the intestinal villi. Here we show the striated external surface of this helminth - the cuticle - observed by scanning electron microscopy.'                    

19 November: WHO World Malaria Report released / Welt-Malariabericht der WHO veröffentlicht

The World malaria report, published annually, provides a comprehensive update on global and regional malaria data and trends. The latest report tracks investments in malaria programmes and research as well as progress across all intervention areas: prevention, diagnosis, treatment and surveillance. It also includes dedicated chapters on malaria elimination and on key threats in the fight against malaria. The report is based on information received from national malaria control programmes and other partners in endemic countries; most of the data presented is from 2017.        

-------------------

Der jährlich veröffentlichte Welt-Malariabericht gibt einen umfassenden Überblick zur globalen sowie regionalen Datenlage sowie den aktuellen Trends. Der neueste Bericht verfolgt den Investitionsstand von Malariaprogrammen und –forschung sowie die Fortschritte in den Interventionsbereichen Prävention, Diagnose, Behandlung und Überwachung. Der Bericht enthält ebenso spezielle Kapitel zur Ausrottung von Malaria sowie zu den wichtigsten Bedrohungen im Kampf gegen Malaria. Der Bericht basiert auf Informationen von nationalen Malariabekämpfungsprogrammen und anderen Partnern in endemischen Ländern. Die meisten Daten stammen aus dem Jahr 2017.

22 October: Feature in JCS / Feature in Fachzeitschrift JCS

Dennis Klug, former PhD student in the Frischknecht lab / Dennis Klug, ehemaliger Doktorand in der AG Frischknecht

Dennis Klug

Our former Frischknecht lab member Dennis Klug, now working as postdoctoral fellow in the lab of Stéphanie Blandin at the University of Strasbourg has been selected for a first person interview published in Journal of Cell Science.´

First Person is a series of interviews with the first authors of a selection of papers published in Journal of Cell Science, helping early-career researchers promote themselves alongside their papers. Dennis Klug is the first author on "A synthetic promoter for multi-stage expression to probe complementary functions of Plasmodium adhesins", a paper on his PhD project in the Frischknecht lab.

-------------------

Dennis Klug, einer unserer früheren Mitarbeiter in der AG Frischknecht, der mittlerweile als Postdoc in der AG von Stéphanie Blandin an der Universität Straßburg arbeitet, ist für ein "First Person" Interview der wissenschaftlichen Zeitschrift JCS (Journal of Cell Science) ausgewählt worden. Bei dieser Rubrik handelt es sich um eine Interview-Serie mit den Erstautoren einer Auswahl an wissenschaftlichen Publikationen in JCS. Dies soll insbesondere Forschern, die sich noch in einer frühen Phase ihrer Karriere befinden, die Möglichkeit geben, sich selbst vorzustellen. Dennis Klug ist der Erstautor von "A synthetic promoter for multi-stage expression to probe complementary functions of Plasmodium adhesins", eines Artikels im Rahmen seiner Doktorarbeit in der AG Frischknecht.               

TED Fellows 2018: Faith Osier

Watch her TED talk on youtube / Faith Osier's TED Vortrag jetzt auch auf youtube

We are very proud to announce that our group leader Faith was selected as a TED Fellow, joining a class of 20 change-makers from around the world who delivered a talk on the TED stage in April 2018 in Vancouver. Since November 2018 her talk has been available on YouTube.       

The TED Fellows program brings together young innovators from around the world and across disciplines, who display both outstanding achievement and exemplary character, to raise international awareness of their work and maximize their impact. Founded in 2009, the program has 453 Fellows from 96 countries, whose talks have collectively been viewed more than 178 million times. In its nine-year history, the program has created a powerful, far-reaching network – made up of scientists, doctors, activists, artists, entrepreneurs, inventors, journalists and beyond – leading to many meaningful and unexpected collaborations.   

-------------------

Voller Stolz können wir mitteilen, dass unsere AG-Leiterin Faith als eine der neuen „TED Fellows“ ausgewählt wurde. Die „TED Fellows“ sind eine Gruppe von 20 Changemakern aus der ganzen Welt, welche im April 2018 zur großen TED Konferenz in Vancouver Vorträge hielten. Faiths Vortrag ist seit November 2018 auf YouTube verfügbar.     

Das TED-Fellows-Programm bringt fachübergreifend junge Innovatoren aus der ganzen Welt mit Vorbildcharakter und herausragenden Leistungen auf ihrem Gebiet zusammen, um deren Arbeit international bekannt zu machen und die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Im Jahr 2009 gegründet, hat das Programm 453 Fellows aus 96 Ländern, deren Vorträge insgesamt mehr als 178 Millionen Mal gesehen wurden. In seiner neunjährigen Geschichte hat das Programm ein starkes, weitreichendes Netzwerk geschaffen - bestehend aus Wissenschaftlern, Ärzten, Aktivisten, Künstlern, Unternehmern, Erfindern, Journalisten und darüber hinaus -, was zu vielen bedeutungsvollen und unerwarteten Zusammenarbeiten geführt hat. 

28 September: European Researchers' Night / Nacht der Forschung

We are happy to announce that our unit takes part in the biggest public science event in Europe, the European Researchers' night. On 28 September, between 05:00 pm - 10:00 pm you will have the opportunity to listen in to a diversity of short talks on fascinating topics, among others: "Catch me if you can - researchers on the chase for malaria parasites" (Head Hospital, INF 400).

-------------------

Wir freuen uns ankündigen zu können, dass unsere Abteilung am größten öffentlichen Wissenschaftsevent Europas, der Nacht der Forschung, mitwirkt. Am 28. September zwischen 17-22 Uhr informiert unser Campus in diversen Kurzvorträge zu vielen faszinierenden Themen aus den Bereichen Medizin und Biowissenschaften, so auch zu unserem Forschungsgebiet ("Catch me if you can - Forscher jagen Malariaparasiten", Kopfklinik, INF 400).

Article in journal BIUZ / Artikel in "Biologie in unserer Zeit"

by / von Markus Ganter & Jude Przyborski

Wie schafft man es, einem Krankheitserreger Herr zu  werden, der seit Hunderttausenden von Jahren unserem Immunsystem ausweicht und innerhalb kurzer Zeit gegen Medikamente resistent wird? Die Antwort könnte in der ungewöhnlichen Biologie des Malariaerregers Plasmodium liegen.

Mehr dazu in Ausgabe 03/2018 von "Biologie in unserer Zeit", in welcher 2 unserer AG-Leiter über "Das ungewöhnliche Leben der Malariaparasiten" berichten.       

-------------------

How do you manage to control a pathogen that has escaped our immune system for hundreds of thousands of years and is resistant to drugs within a short time? The answer may lie in the unusual biology of the malaria pathogen Plasmodium.

 More in issue 03/2018 of "Biologie in unserer Zeit", in which 2 of our group leaders report on "The unusual life of malaria parasites".

Medicine Maker Power List 2018: Faith Osier in top ten

The Medicine Maker, published by Texere Publishing, has released its 2018 Power List of the top one hundred most inspirational professionals in the pharmaceutical industry. The List, compiled based on nominations from readers of The Medicine Maker and an expert judging panel, is divided into four categories:  

  • Masters of the Bench (scientists and researchers whose late-night lab work lays the foundations for new therapeutics) 
  • Industry Influencers (experts who drive industry best practices and regulations, as well as new manufacturing techniques and technologies)  
  • Business Captains(business leaders and entrepreneurs that turn scientific ideas into marketable medicines)  
  • Champions of Change (inspirational individuals striving to make the world and the pharma industry a better place)    

Each category comprises 25 names, with the top 10 being ranked and Faith is among the “Champions of Change”.  

“Bringing new drugs to patients is an incredibly difficult task that involves numerous indispensable actors – from pioneering entrepreneurs and CEOs, to industry experts, to dedicated researchers, to regulators who keep everyone on the right tracks,” explains Stephanie Sutton, Editor of The Medicine Maker.

Academic Lunch Break / Akademische Mittagspause

2 talks by parasitology group leaders / 2 Vorträge von AG-Leitern der Parasitologie

From chaperones to zebrafish – 56 trips into the cosmos called Life

Since the second half of the last century, the life sciences have undergone a major change. After initially focusing on capturing and describing animals, plants and microbes, today it is all about understanding the processes which enable "life" from protozoa to human beings, this all with the highest resolution and accuracy. The life sciences and all other disciplines that are grouped around the topic of "life" are today collectively referred to as "life sciences". New findings in life science basic research often also include new insights into human health or illness or show effects of human action on other living beings.

Heidelberg is one of the largest sites in Germany for life science research. This is not only the merit of university institutes and centers, but also of major non-university research institutions. Speakers from the Faculty of Biosciences as well as other facilities of the Campus “Neuenheimer Feld” are going to present the diversity, breadth and efficiency of life science research from "A" to "Z" in more than 50 different talks.

-------------------

Von Anstandsdame bis Zebrafisch – 56 Reisen in den Kosmos Leben

Die Biowissenschaften haben seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts eine starke Wandlung erfahren: Nachdem sie sich zunächst der Erfassung und Beschreibung von Tieren, Pflanzen und Mikroben gewidmet haben, geht es heute vor allem darum, Prozesse, die "Leben" vom Einzeller bis zum Menschen ermöglichen, mit höchster Auflösung und Genauigkeit zu verstehen. Die Biowissenschaften und alle weiteren Disziplinen, die sich rund um das Thema "Leben" gruppieren, werden heute zusammenfassend als "Lebenswissenschaften" bezeichnet. Erkenntnisgewinn in der lebenswissenschaftlichen Grundlagenforschung beinhaltet oft auch neue Einblicke in menschliche Gesund- oder Krankheit oder zeigt Auswirkungen menschlichen Handelns auf andere Lebewesen.

Heidelberg ist einer der großen Standorte in Deutschland für lebenswissenschaftliche Forschung. Das ist nicht allein der Verdienst universitärer Institute und Zentren, sondern liegt auch an bedeutenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen. In über 50 Veranstaltungen werden die Vielfalt, Breite und Leistungsfähigkeit der lebenswissenschaftlichen Forschung von "A" bis "Z" vorgestellt. Die Rednerinnen und Redner stammen dabei nicht nur aus der Fakultät für Biowissenschaften, sondern auch aus weiteren der Fakultät freundschaftlich verbundenen Einrichtungen des Neuenheimer Felds.

Vorträge der Parasitologie:

Mo., 07.05. - Prof. Friedrich Frischknecht: Eine neue Impfstrategie gegen Malaria?

Die., 19.06. - Dr. Markus Ganter: Die ungewöhnliche Lebensweise von Malariaparasiten

Veranstaltungsort / Venue:

Peterskirche (Plöck 70, 69117 Heidelberg)

Zeitrahmen / Time:

23.04.-13.07., 13-13:30 Uhr / 23 Apr. - 13 Jul., 1-1.30 pm

23-25 May: Conference / Konferenz BioMalPar XIV

"Biology and Pathology of the Malaria Parasite" at EMBL (HD)

We are happy to announce that Prof. Freddy Frischknecht, one of our group leaders, is among this year's keynote speakers. / 

Wir freuen uns ankündigen zu können, dass Prof. Freddy Frischknecht, einer unserer Gruppenleiter, unter den diesjährigen Hauptrednern ist.

(c) Mirko Singer, Heidelberg University Hospital / Universitätsklinikum Heidelberg

25 April: Press Release / Pressemitteilung

New Malaria Vaccine Candidate Successfully Tested in 1st Clinical Trial / Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

Klinische Studie der Phase Ia am Universitätsklinikum Heidelberg zeigt: Impfstoff-Kandidat ist sehr gut verträglich und sicher / alle Probanden bildeten funktionale Antikörper / SumayaVac1 der Heidelberger Biotechnologiefirma Sumaya Biotech wurde am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg entwickelt

25 April: World Malaria Day / Welt Malaria Tag

World Malaria Day, which takes place on 25 April each year, is an internationally recognised day, highlighting the global efforts to control malaria and celebrating the gains that have been made. Since 2000, the world has made historic progress against malaria, saving millions of lives. However, half the world still lives at risk from this preventable, treatable disease, which costs a child’s life every two minutes.

We are ready to beat malaria. Are you?

-------------------

Der international anerkannte Welt Malaria Tag, jährlich der 25. April, dient dazu, auf die globalen Anstrengungen zur Bekämpfung der Malaria hinzuweisen und die bisher erzielten Erfolge zu feiern. Seit dem Jahr 2000 hat man historische Fortschritte gemacht und konnte Millionen von Leben retten, jedoch sieht sich die Hälfte der Welt nach wie vor bedroht von dieser vermeidbaren und behandelbaren Krankheit, welche alle 2 Minuten das Leben eines Kindes fordert.

Wir sind bereit dafür, Malaria zu besiegen. Und du?

27 March / März: Career Development Award

Julien Guizetti among this year's award winners of the Human Frontier Sciences Programme / Julien Guizetti unter den Preisträgern des "Human Frontier Science Programms"

The International Human Frontier Science Program Organization (HFSPO) has announced this year's 11 Career Development Awards (CDA). The awards ($300,000 spread over 3 years) are for the most highly creative and accomplished holders of HFSP fellowships, and allow the awardees to return home or move to another member country to continue frontier research in the life sciences. We are very proud that Julien Guizetti, one of our new group leaders, is among the winners.

-------------------

Die "International Human Frontier Science Program Organisation" (HFSPO) hat die diesjährigen 11 "Career Development Awards" (CDA) bekannt gegeben. Die Auszeichnung (300.000 $, verteilt auf 3 Jahre) ist den kreativsten und versiertesten unter den derzeitigen Inhabern eines HFSP-Stipendiums vorbehalten und ermöglichen es den Preisträgern, nach Hause zurückzukehren oder in ein anderes Mitgliedsland zu ziehen, um die begonnene Grenzforschung in den Biowissenschaften fortzusetzen. Wir sind sehr stolz darauf, dass Julien Guizetti, einer unserer neuen Gruppenleiter, zu den Gewinnern zählt.

(c) Antonio Lenzen, Heidelberg University Hospital / Universitätsklinikum Heidelberg

20 February / Februar: Article "new strategies against malaria" / Artikel "Neue Strategien gegen die Malaria"

Malaria, which is a mosquito-borne disease caused by Plasmodium parasites, is still one of the worst infectious human diseases. The parasites have developed resistance against previously effective drugs and new strategies to combat malaria are urgently needed. Scientists from Heidelberg are investigating the molecular interactions between the parasite and the host with the goal to develop new approaches for treating and bringing malaria under control.

-------------------

Noch immer ist die von Plasmodien verursachte und von Stechmücken übertragene Malaria eine der schlimmsten Infektionskrankheiten der Menschheit. Gegen früher wirksame Medikamente haben die Parasiten Resistenzen ausgebildet, und neue Strategien zur Bekämpfung der Seuche sind dringend erforderlich. Über die Erforschung der molekularen Wechselwirkungen von Parasit und Wirt entwickeln Heidelberger Wissenschaftler neue Ansätze zur Therapie und Eindämmung der Malaria.     

2017

Jacques Dubochet, Joachim Frank & Richard Henderson; photo: NobelPrize.org
Marek Cyrklaff (Parasitology Unit Heidelberg), Gareth Griffiths (University of Oslo) and Jacques Dubochet (Nobel Laureate 2017) in the Swiss Alps (2008); photo: private

Nobel Chemistry Prize 2017 / Nobelpreis im Fach Chemie 2017

Congratulations to the Nobel Laureates 2017 in Chemistry

The Nobel Prize 2017 in Chemistry was awarded to Jacques Dubochet, Joachim Frank and Richard Henderson "for developing cryo-electron microscopy for the high-resolution structure determination of biomolecules in solution". 

The technology developed by the Laureates has been extensively used in our department in many projects for the past decade (Cyrklaff et al, J. Experimental Med. 2007; Kudryashev et al, Cell Microbiol. 2010; Cyrklaff et al, Science 2011; amongst 18 publications in total).    

Our senior scientist Marek is especially proud, knowing Jacques, one of the Laureates, for quite a while and having spent a lot of hours with him not only in intense scientific discussion but also in recreative atmosphere (as seen above).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Nobelpreis im Fach Chemie geht 2017 an die Wissenschaftler Jacques Dubochet, Joachim Frank und Richard Henderson für die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie zur hochauflösenden Strukturbestimmung von Biomolekülen in Lösung.

Die von den Nobelpreisträgern entwickelte Technik kam in den letzten 10 Jahren bei zahlreichen Projekten unserer Abteilung zum Tragen (siehe Cyrklaff et al, J. Experimental Med. 2007; Kudryashev et al, Cell Microbiol. 2010; Cyrklaff et al, Science 2011; nur um einige der insgesamt 18 Publikationen zu nennen).      

Unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Marek ist ganz besonders stolz, da er Jacques, einen der Preisträger, seit vielen Jahren sehr gut kennt und mit ihm nicht nur viele Stunden in reger wissenschaftlicher Diskussion sondern auch in entspannter Atmosphäre verbracht hat (letzteres zu sehen auf dem Foto weiter oben).

16 November: Lecture by Silvia Portugal / Vortrag von Silvia Portugal

"The silent Reservoir of P. falciparum during the dry season" / "Der geheime Rückzugsort von P. falciparum während der Trockenzeit"

This lecture takes place as part of the Lecures Series organized by the Global Health Society Georg Forster. Some of the lectures are also available on the society's YouTube channel.

Time & Location: 5 pm, Lecture Hall, INF 360 (Botanical Garden)

For further information on the lecture series see facebook (Global Health Society G. F.).

Those who would like to know more about the Global Health Society Georg Forster have a look a the homepage.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der englischsprachige Vortrag Frau Dr. Portugals findet im Rahmen der Vortragsreihe zum Thema "Globale Gesundheit" der gleichnamigen Sozietät Georg Forster statt. Einige der Vorträge sind auch auf dem YouTube Kanal der Sozietät verfügbar.

Ort und Zeit: Hörsaal, INF 360 (Botanischer Garten), 17:00 Uhr

Weitere Informationen zur Vortragsreihe sind auf Facebook (Global Health Society G. F.) verfügbar.

Für diejenigen, die gerne mehr über die Sozietät Georg Forster erfahren möchten, lohnt sich ein Blick auf die Homepage.

Ceremonial hand-over of the key: from left - Prof. Eckhard Gerber (owner Gerber architects); Bernd Müller (Head, Baden-Württemberg State Office for Property and Construction, Office Mannheim & Heidelberg); Gisela Splett (State Secretary, Ministry of Finance Baden-Württemberg); Theresia Bauer (Minister of Science, Research and Art Baden-Württemberg); Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Eitel (Rector, Heidelberg University); Prof. Dr. Wolfgang Herzog (Dean, Medical Faculty Heidelberg); Prof. Dr. Annette Grüters-Kieslich (Managing Medical Director, Heidelberg University Hospital); Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich (Centre for Infectious Diseases, Virology Unit, Heidelberg University Hospital); Jürgen Odszuck (1st Mayor of Heidelberg) and Dipl.-Volkswirtin Irmtraut Gürkan (Commercial Director, Heidelberg University Hospital) / (v.l.) Prof. Dipl.-Ing. Eckhard Gerber, Inhaber Gerber Architekten GmbH; Bernd Müller, Leitender Baudirektor, Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg; Gisela Splett, Staatssekretärin Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg; Theresia Bauer MdL, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg; Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg; Prof. Dr. Wolfgang Herzog, Dekan Medizinische Fakultät Heidelberg; Prof. Dr. Annette Grüters-Kieslich, Leitende Ärztliche Direktorin Universitätsklinikum Heidelberg; Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich, Zentrum für Infektiologie, Virologie am Universitätsklinikum Heidelberg; Jürgen Odszuck, Erster Bürgermeister der Stadt Heidelberg und Dipl.-Volkswirtin Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin am Universitätsklinikum Heidelberg.
The new building INF 344 as seen from the Botanical Gardens / das neue Gebäude INF 344 in der Ansicht vom Botanischen Garten aus

13 November: official inauguration of INF 344 / offizielle Einweihung von Gebäude 344

On Monday, 13 November, the State Secretary of the Ministry of Finance Baden-Württemberg Gisela Splett, together with the Minister of Science Baden-Württemberg Theresia Bauer handed over the newly built Center for Integrative Infectious Disease Research (CIID) to Heidelberg University.

Thanks to an optimal infrastructure and laboratory space with a high level of security, the new building, which is located opposite the Botanical Gardens on the Neuenheimer Feld campus, offers the best conditions for infection research, a proven focus of the Medical Faculty and Heidelberg University Hospital. The aim is to better understand and control viral and parasitic infections. The four-storey new building is directly connected to the premises of the Centre for Infectious Diseases at Heidelberg University Hospital. Half of the costs of the new building totalling 21.5 million euros is being borne by the German government; the remaining amount is shared by the University Hospital and the state of Baden-Württemberg.

We are extremely happy to have our research groups Ganter, Guizetti and Frischknecht from now on located in the new building.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat am Montag, 13. November, gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Theresia Bauer den Neubau CIID an die Universität Heidelberg übergeben. 

Dank optimaler Infrastruktur und Laborflächen mit hoher Sicherheitsstufe bietet das neue Gebäude, das vis-à-vis zum Botanischen Garten auf dem Campus im Neuenheimer Feld liegt, beste Bedingungen für die Infektionsforschung, ein ausgewiesener Schwerpunkt an Medizinscher Fakultät und Universitätsklinikum Heidelberg. Ziel ist es, Viren- und Parasiteninfektionen besser zu verstehen und zu kontrollieren. Der vierstöckige Neubau ist mit den Räumlichkeiten des Zentrums für Infektiologie des Universitätsklinikums direkt verbunden. Die Hälfte der Kosten für den Neubau von insgesamt 21,5 Millionen trägt der Bund, den verbleibenden Betrag teilen sich Universitätsklinikum und Land BW.

Wir freuen uns sehr, unsere AGs Ganter, Guizetti und Frischknecht in Zukunft im neuen Gebäude beheimatet zu wissen.

(c) DFG

Heisenberg Fellowship / Heisenberg Stipendium

awarded to our new group leader Dr. Przyborski / für unseren neuen Gruppenleiter Dr. Przyborski

Dr. Przyborski joined our unit on 1 October on the basis of the prestigious Heisenberg Fellowship being awarded to him. This 3-year fellowship by the German Research Foundation offers early career researchers who meet the requirements for professorship the opportunity to pursue an advanced research topic prior to professorial appointment.

We are especially happy to have Jude in Heidelberg as it is more a kind of "reunion" taking into account that he actually did his PhD here in the Lanzer lab some 13 years ago. After a "short" intermission at the University of Marburg he finally returns to lovely Heidelberg.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Seit dem 1. Oktober verstärkt Herr Dr. Przyborski als einer der Preisträger des renommierten Heisenberg-Stipendiums unsere Abteilung. Das 3-jährige Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht es Wissenschaftlern, die alle Voraussetzungen für eine Berufung auf eine Dauerprofessur erfüllen, sich bis zur Erteilung eines Rufs ihren Forschungen zu widmen und dabei ihr wissenschaftliches Profil zu schärfen.

Wir freuen uns in diesem Fall besonders Jude in Heidelberg willkommen zu heißen, da es viel eher ein "Wiedersehen" ist, wenn man bedenkt, dass Jude hier in der AG Lanzer vor ungefähr 13 Jahren seinen Dr. gemacht hat. Nach einem "kurzen" Zwischenstopp an der Universität Marburg ist er nun wieder zurück im schönen Heidelberg.

e-book "Malaria - Biology in the Era of Eradication

- new and freely available -

Profs Frischknecht (current groupleader in our unit) and Matuschewski (former groupleader, now at the Humboldt University in Berlin) have contributed the chapter "Plasmodium Sporozoite Biology" to this new textbook.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Profs Frischknecht (AG-Leiter in unserer Abteilung) und Matuschewski (früherer AG-Leiter in Heidelberg; jetzt an der Humboldt Universität in Berlin) haben das Kapitel "Plasmodium Sporozoite Biology" zum neuen e-book "Malaria - Biology in the Era of Eradication" beigesteuert, welches ab sofort frei verfügbar ist. 

June / Juni: eLIFE podcast

spotlight on tropical diseases / Fokus auf Tropenkrankheiten (Episode 39)

In this special episode the podcast discusses diseases that are common in tropical countries including tuberculosis, Zika, malaria and schistosomiasis.

Here espacially: Malaria parasites on the move.

A protein called TRP1 allows the parasites that cause malaria to move inside mosquitos. This chapter is based on a recent research article by the Frischknecht group (see article for further information)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Podcast beschäftigt sich in dieser Ausgabe mit Krankheiten, die hauptsächlich in tropischen Ländern vorkommen wie z.B. Tuberkulose, Zika, Schistosomiasis und Malaria.         

Bei letzterem wiederum speziell um Malariaparasiten in Bewegung.

Das Protein TRP1 erlaubt es dem Parasiten, welcher Malaria verursacht, sich innerhalb der Moskitos zu bewegen. Das entsprechende Kapitel innerhalb des Podcasts bezieht sich auf einen kürzlich erschienenen Forschungsartikel der AG Frischknecht (siehe Artikel für weiterführende Informationen [Englisch])

1 June / Juni: Discussion with Prof. Frischknecht / Diskussionsrunde mit Prof. Frischknecht

"Malaria - the invisible danger" / "Malaria - die unsichtbare Gefahr"

Organizer / Organisatior: Universites Allied for Essential Medicines

Location / Veranstaltungsort: Campus INF, Geb. 306, Hörsaal 1

29-31 May / Mai: BioMalPar XII

Conference at EMBL (HD) / Fachkonferenz am EMBL (HD)

Conference BioMalpar XIII "Biology and Pathology of the Malaria Parasite" at EMBL (HD) from 29-31 May 2017 co-organised by one of our former staff members (Petra Rohrbach; now Professor at McGill University, Canada)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fachkonferenz vom 29.-31. Mai 2017 am EMBL (HD): BioMalPar XIII "Biology and Pathology of the Malaria Parasite unter Mitorganisation einer unserer ehemaligen Mitarbeiterinnen (Petra Rohrbach; mittlerweile Professorin an der McGill Universität, Kanada)            

Publication in Nature Microbiology / Publikation in Fachzeitschrift Nature Microbiology

Article by Dr. Markus Ganter featured on the cover / Artikel von Dr. Markus Ganter als Feature auf dem Cover

Plasmodium falciparum CRK4 directs continuous rounds of DNA replication during schizogony:  

In the pathogenic blood stage of infection, Plasmodium falciparum cell-cycle progression is directed by the parasite-specific kinase CRK4. Without active CRK4, DNA replication is inhibited and the nuclei are deformed by spindle-like structures. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Vermehrung des Malaria Erregers Plasmodium wird in den Blutstadien durch die Kinase CRK4 reguliert. Bei Inaktivität dieses parasiten-spezifische Enzyms ist die DNA Replikation unterbunden und die Zellkerne werden von Spindel-ähnlichen Strukturen deformiert. 

25 April: World Malaria Day / Weltmalariatag

Motto: End malaria for good / Motto: Malaria für immer zu besiegen

25 April 2017 - World Malaria Day "End Malaria For Good"                            

This year's global theme for World Malaria Day is End Malaria for Good. In the lead-up to 25 April, WHO is shining a spotlight on prevention, a critical strategy for reducing the toll of a disease that continues to kill more than 400 000 people annually. Since 2000, malaria prevention has played an important role in reducing cases and deaths, primarily through the scale up of insecticide-treated nets and indoor spraying with insecticides.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das diesjährige globale Thema des Weltmalariatages lautet Malaria für immer zu besiegen. Im Vorfeld zum 25. April rückt die WHO die Prävention ins Rampenlicht, eine entscheidende Strategie zur Senkung der Zahl der Opfer dieser Krankheit, an der nach wie vor jährlich mehr als 400 000 Menschen sterben. Seit dem Jahr 2000 spielt die Malariaprävention eine wichtige Rolle bei der Verringerung der Krankheits- und Todesfälle, vor allem durch den Ausbau von insektizidbehandelten Netzen und das Besprühen von Innenräumen mit Insektiziden.

SC83288 was effective in the late stages of Malaria / SC83288 wirkt gegen den Erreger im späten Entwicklungsstadium (c) NIAID

31 Januar(y): publication in nature communications / Publikation in Fachzeitschrift Nature Communications

Successful preclinical tests for new agent against severe malaria / Neuer Wirkstoff gegen schwere Malaria in der Präklinik erfolgreich

Scientists of the Lanzer group (Parasitology Unit) and the German Center for Infection Research (DZIF) have delevoped a new substance that has cured severe malaria in humanised mice.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wissenschaftler der AG Lanzer (Parasitologie) und am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) haben eine neue Substanz entwickelt, die schwere Malaria in humanisierten Mäusen heilen konnte.

from left to right: Prof. Davioud-Charvet (supervisor of PhD hesis), Dr. Erhardt, Prof. Oster-Stierle (president DFH) (c) DFH

26 Januar(y): DFH honorary award for K. Ehrhardt (former PhD student in the Lanzer lab / Ehrenpreis der DFH an K. Ehrhardt (ehemalige Doktorandin in der AG Lanzer)

Katharina Ehrhardt has received the honorary award of the Franco-German College (DFH) for her outstanding bi-national PhD thesis which she performed between 2011-2014 jointly at Heidelberg University (Lanzer lab) and at the University of Strasbourg (lab of Prof. Elisabeth Davioud-Charvet) on the subject of "Redox-active 3-benzyl-menadiones as new antimalarial agents: Studies on strucutre-activity relationships, antiparasitic potency and mechanism of Action". The award is endowed with 500,- € and is sponsored by the Robert Bosch Foundation. The official award ceremony took place in Berlin on 26 January, in the presence of Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, president of the DFH.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Katharina Ehrhardt hat den Ehrenpreis des Deutsch-Französischen Kollegs (DFH) für ihre herausragende bi-nationale Doktorarbeit erhalten, die sie zwischen 2011-2014 gemeinsam an der Universität Heidelberg (AG Lanzer) und an der Universität Straßburg (Labor von Prof. Elisabeth Davioud-Charvet) zum Thema "Redox-aktive 3-Benzyl-menadione als neue Malariamittel: Studien über Struktur-Wirkungs-Beziehungen, antiparasitäre Potenz und Wirkungsmechanismus" angefertigt hat. Der Preis ist mit 500,- € dotiert und wird von der Robert Bosch Stiftung gestiftet. Die offizielle Preisverleihung fand am 26. Januar in Berlin im Beisein von Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle, Präsidentin der DFH, statt.

Dennis Klug
Portrait von Prof. Dr. rer. nat. Friedrich Frischknecht
Freddy Frischknecht

30 Januar(y): malaria parasites filmed / Malaria-Erreger gefilmt

New insights by live cell microscopy / Neue Erkenntnisse durch Filme im Mikrometer-Maßstab:

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg entdeckten Schlüsselprotein für "Geburt" der Erreger und Hinweis darauf, wofür Krümmung der Parasiten sinnvoll sein könnte. (AG Frischknecht)

Der Malaria-Erreger, der Parasit Plasmodium, stellt Wissenschaftler weltweit vor eine Vielzahl ungelöster Fragen. Bei deren Erforschung schlägt die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Friedrich Frischknecht vom Zentrum für Infektiologie am Universitätsklinikum Heidelberg innovative Wege ein: Die Forscher haben die einzelligen, gekrümmten Parasiten bei ihrer "Geburt" in der Mücke, bei der Umkreisung von Blutgefäßen sowie in einem künstlichen Stangenlabyrinth in Echtzeit gefilmt und dadurch neue Erkenntnisse gewonnen. Ihre Ergebnisse sind aktuell in den Fachzeitschriften "eLife" und "Advanced Healthcare Materials" erschienen. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

New insights by live cell microscopy: Scientists of the Heidelberg Medical School discover key protein for the “birth” of malaria parasites and hint at the function of their native curvature. (Frischknecht lab)

The biology of the malaria parasite, named Plasmodium, is still poorly understood and many questions about cellular processes remain unanswered. To solve these open questions the group of Prof. Friedrich Frischknecht at the Centre of Infectious Diseases of Heidelberg University Hospital paves new avenues: The scientists used live cell microscopy of the unicellular parasite with their unique curvature to film their “birth” in the mosquito, their migration in vivo as well as in artificial mazes with different obstacles. The new insights gained from these experiments were recently published in “eLife” and „Advanced Healthcare Materials“. 

2016

13 December: WHO World Malaria Report released / Weltmalariabericht der WHO veröffentlicht

The "World Malaria Report 2016" draws on data from 91 countries and areas with ongoing malaria transmission. The information is supplemented by data from national household surveys and databases held by other organizations. This year's report tracks progress towards the 2020 malaria goals of the "Global Technical Strategy for Malaria 2016-2030". It offers an in-depth analysis of trends in malaria control and elimination at global, regional and country levels. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der "Welt-Malaria-Bericht 2016" stützt sich auf Daten aus 91 Ländern und Gebieten, in denen die Übertragung von Malaria noch andauert. Ergänzt werden die Informationen durch Daten aus nationalen Haushaltsbefragungen und Datenbanken anderer Organisationen. Der diesjährige Bericht verfolgt die Fortschritte auf dem Weg zu den Malaria-Zielen 2020 der "Global Technical Strategy for Malaria 2016-2030". Er bietet eine eingehende Analyse der Trends in der Malariakontrolle und -beseitigung auf globaler, regionaler und Länderebene. 

December: Article by F. Frischknecht in University Journal RC / Beitrag von F. Frischknecht in Uni-Forschungsmagazin RC

Calm before the storm - New approaches in the fight against malaria / Ruhe vor dem Sturm - Neue Ansätze im Kampf gegen Malaria

Every year, more than 250 million people in the tropics and subtropics contract malaria and more than 500,000 die from it, mostly children. The dangerous "alternating fever" is transmitted by mosquitoes that carry the malaria pathogen - a single-cell parasite that goes through a complex life cycle. Using new methods, Heidelberg scientists have identified conspicuous pauses during the pathogen's fatal parasitic conquest. It is possible that new molecular approaches will be found in the calm before the storm to effectively combat the ancient scourge of mankind.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jährlich erkranken in den Tropen und Subtropen über 250 Millionen Menschen an Malaria, mehr als 500.000 sterben daran, zumeist Kinder. Übertragen wird das gefährliche „Wechselfieber“ von Stechmücken, die den Malaria-Erreger in sich tragen – einen einzelligen Parasiten, der einen komplexen Lebenszyklus durchläuft. Heidelberger Wissenschaftler haben mit neuen Methoden auffällige Pausen während des verhängnisvollen parasitären Eroberungsfeldzuges des Erregers erkannt. Möglicherweise finden sich in den Phasen der Ruhe vor dem Sturm neue molekulare Ansätze, um die uralte Menschheitsgeißel wirkungsvoll zu bekämpfen.

Malaria is transferred by infected mosquitos/ Malaria wird durch den Stich einer infizierten Anopheles-Mücke übertragen (c) cdc/James Gathany

November: Publication by Cyrklaff et al in Nature Communications / Publikation von Cyrklaff et al in Nature Communications

Oxidative insult can induce malaria-protective trait of sickle and fetal erythrocytes.

Plasmodium falciparum infections can cause severe malaria, but not every infected person develops life-threatening complications. In particular, carriers of the structural haemoglobinopathies S and C and infants are protected from severe disease. Protection is associated with impaired parasite-induced host actin reorganization, required for vesicular trafficking of parasite-encoded adhesins, and reduced cytoadherence of parasitized erythrocytes in the microvasculature. Here we show that aberrant host actin remodelling and the ensuing reduced cytoadherence result from a redox imbalance inherent to haemoglobinopathic and fetal erythrocytes. We further show that a transient oxidative insult to wild-type erythrocytes before infection with P. falciparum induces the phenotypic features associated with the protective trait of haemoglobinopathic and fetal erythrocytes. Moreover, pretreatment of mice with the pro-oxidative nutritional supplement menadione mitigate the development of experimental cerebral malaria. Our results identify redox imbalance as a causative principle of protection from severe malaria, which might inspire host-directed intervention strategies.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie Sauerstoffradikale vor schwerer Malaria schützen können

Wissenschaftlern am Universitätsklinikum Heidelberg und am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) ist es gelungen, die Schutzmechanismen vor schwerer Malaria aufzuklären und gezielt in Gang zu setzen. Eine entscheidende Rolle spielen dabei offensichtlich Sauerstoffradikale in den roten Blutzellen: Durch einen höheren Anteil an diesen aggressiven Molekülen konnten die Wissenschaftler in Mäusen die Entwicklung einer schweren Malaria bremsen.

May / Mai: HFSPO Funding for Frischknecht lab / Förderung der AG Frischknecht durch HFSPO

Catch me if you can: Malaria parasites in the radar trap

Scientists led by Prof. Dr. Friedrich Frischknecht were successful in the competition for the prestigious funding of the "Human Frontier Science Program Organization" in the amount of 300,000 euros. A current article on this topic has been published in the journal ACS Nano: Laser measurements provide information on the parasites' movement mechanism.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Catch me if you can: Malaria-Parasiten in der Radarfalle

Wissenschaftler um Prof. Dr. Friedrich Frischknecht waren erfolgreich im Wettbewerb um die begehrte Förderung der "Human Frontier Science Program Organization" gefördert mit 300.000 Euro. Ein aktueller Artikel ist hierzu in Fachzeitschrift ACS Nano erschienen: Lasermessungen geben Hinweis auf Bewegungsmechanismus der Parasiten.

July / Juli: Sofja Kovalevskaja Awardee 2016 / Sofja Kovalevskaja Preisträger 2016

Dr. Faith Osier joins HD Parasitology Unit / Dr. Faith Osier verstärkt das Team der Parasitologie

Dr. Faith Osier, from the Kenya Medical Research Institute (KEMRI) in Kilifi, is among the laureates of this year's Sofja Kovalevskaja Award from the Alexander von Humboldt foundation. The prize, which is endowed with 1.625 Million Euros, gives Dr. Osier the unique chance to join forces with the Centre for Infectious Diseases at Heidelberg University Hospital where she is going to work towards the development of a highly effective vaccine against malaria as of November 2016. We are looking forward to welcoming Dr. Osier in our team!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dr. Faith Osier, vom Kenya Medical Research Institute (KEMRI) in Kilifi, gehört zu den Preisträgern des diesjährigen Sofja Kovalevskaja-Preises der Alexander von Humboldt-Stiftung. Der mit 1,625 Millionen Euro dotierte Preis gibt Frau Dr. Osier die einmalige Chance, gemeinsam mit dem Zentrum für Infektionskrankheiten des Universitätsklinikums Heidelberg ab November 2016 an der Entwicklung eines hochwirksamen Impfstoffs gegen Malaria zu arbeiten. Wir freuen uns darauf, Frau Dr. Osier in unserem Team begrüßen zu dürfen!

(c) Mirko Singer, Heidelberg University Hospital / Universitätsklinikum Heidelberg

Februar(y): Article at Healtcare Industry BW / Fachbeitrag bei Gesundheitsindustrie BW

Generating malaria parasite gene deletion mutants / Amputation an Malaria Parasiten

In September 2015, the 193 countries of the United Nations adopted 17 Sustainable Development Goals (SDGs) to end poverty, protect the planet and ensure prosperity for all. As outlined in the 2030 Agenda for Sustainable Development, specific targets are set for each goal over the next 15 years. The fight against malaria is one of the targets of goal 3 (ensuring healthy lives and promote well-being for all at all ages). The research carried out by Prof. Dr. Frischknecht and Mirko Singer from the Centre for Infectious Diseases at Heidelberg University Hospital is one of several steps towards eradicating malaria.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Im September 2015 erarbeiteten die Vereinten Nationen einen Katalog mit 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs). Auf Platz drei dieser SDGs befindet sich die Sicherstellung gesunden Lebens mit weiteren Zielen, die gemäß der Agenda 2030 erreicht sein sollen – die Bekämpfung von Malaria ist eines von ihnen. Durch die Grundlagenforschung von Prof. Dr. Freddy Frischknecht und Mirko Singer vom Zentrum für Infektiologie des Universitätsklinikums Heidelberg ist ein kleiner von vielen Schritten getan.

2015

(c) BMLS, Goethe Uni Frankfurt

October: former PhD student among SKA winners / früherer Doktorand unter SK Preisträgern

 Dr. Mikhail Kudryashev, former PhD student in the Frischknecht lab (2005-2009), is one of six winners of this year's Sofja Kovalevskaja Award. Congratulations!

The Alexander von Humboldt Foundation's Sofja Kovalevskaja Award, which is funded by the Federal Ministry of Education and Research, is granted to young exceptionally promising researchers from abroad in recognition of outstanding academic achievements. The award is designed to enable them to embark on academic careers in Germany by establishing their own junior research groups at research institutions in Germany. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dr. Mikhail Kudryashev, ehemaliger Doktorand in der AG Frischknecht (2005-2009), ist einer von sechs Sofja Kovalevskaja Preisträgern 2016 der Alexander von Humboldt-Stiftung. Herzlichen Glückwunsch!

Der Sofja Kovalevskaja-Preis, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, wird in Anerkennung herausragender wissenschaftlicher Leistungen an junge, besonders vielversprechende Forscherinnen und Forscher aus dem Ausland vergeben. Der Preis soll ihnen den Einstieg in eine wissenschaftliche Karriere in Deutschland durch den Aufbau eigener Nachwuchsgruppen an Forschungseinrichtungen in Deutschland ermöglichen.

1 October: DZIF Symposium on Translational Malaria Research / Symposium zu Translationaler Malaria-Forschung

5 highly qualified candidates have been invited for interviews. One of these candidates will be our future DZIF junior group leader with the focus "translational malaria research"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

5 hochqualifizierte Kandidaten sind zum Bewerbungsverfahren eingeladen worden. Einer davon wird unser zukünftiger DZIF-Nachwuchsgruppenleiter mit dem Schwerpunkt "Translationale Malariaforschung".

14/15 July: IWH-Symposium on Collective Cell Migration

The aim of this symposium is to bring together an interdisciplinary group of scientists working at the interface between physics and biology to understand collective cell migration in a quantitative manner. It will take place at the Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH), a beautiful villa in the old city of Heidelberg that is a perfect location for intense and interdisciplinary discussions in a relatively small group (60-70 participants). In addition to the 15 invited speakers, contributed talks will be selected from the submitted abstracts and posters will be on display during the whole meeting.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Ziel dieses Symposiums ist es, eine interdisziplinäre Gruppe von Wissenschaftlern zusammenzubringen, die an der Schnittstelle zwischen Physik und Biologie arbeiten, um kollektive Zellmigration quantitativ zu verstehen. Es findet im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) statt, einer wunderschönen Villa in der Heidelberger Altstadt, die ein idealer Ort für intensive und interdisziplinäre Diskussionen in einer relativ kleinen Gruppe (60-70 Teilnehmer) ist. Zusätzlich zu den 15 eingeladenen Referenten werden aus den eingereichten Abstracts Vorträge ausgewählt und die Poster während der gesamten Tagung ausgestellt.

Photo / Foto: Christian Buck

7 Februar(y): children's uni / Kinderuni

Participation of Frischknecht lab / Teilnahme der AG Frischknecht

"Questions - Research - Find" is the motto of this year's Children's University, to which the University of Heidelberg invites you on 7 February 2015. On this day, children and young people from nine to twelve years of age will have the opportunity to attend lectures and workshops, ask questions and experiment. The programme includes exciting topics from the fields of biology, astronomy, medicine, chemistry, mathematics and computer science. The spectrum ranges from the study of the phenomenon of solar eclipses to the study of insects and the search for new vaccines.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fragen – Forschen – Finden“ lautet das Motto der diesjährigen Kinderuni, zur der die Universität Heidelberg am 7. Februar 2015 einlädt. Kinder und Jugendliche von neun bis zwölf Jahren erhalten an diesem Tag die Möglichkeit, Vorlesungen und Workshops zu besuchen, Fragen zu stellen und zu experimentieren. Auf dem Programm stehen spannende Themen aus den Bereichen Biologie, Astronomie, Medizin, Chemie, Mathematik und Informatik. Das Spektrum reicht von der Beschäftigung mit dem Phänomen Sonnenfinsternis über die Erforschung von Insekten bis zur Suche nach neuen Impfstoffen.        

2014

Sommersemester / Summer term: Academic lunch break / Akademische Mittagspause

incl. lecture on malaria / inkl. einer Vorlesung zu Malaria

As part of this year's academic lunch break our group leader Prof. F. Frischkchnecht will give a talk on "How and where malaria is transmitted" (lecture in German)

When: 4 July, 12h30 - 13h00

Where: Peterskirche, Plöck 70

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Im Rahmen der diesjährigen Akademischen Mittagspause wird unser AG-Leiter Prof. F. Frischknecht einen Vortrag zum Thema "Wie und wo Malaria übertragen wird" halten.

Wann: 4. Juli, 12h30 - 13h00

Who: Peterskirche, Plöck 70  

On World Malaria Day (25 April), WHO is launching a manual to help countries to assess the technical, operational and financial feasibility of moving towards malaria elimination.

WHO’s new guide, "From malaria control to malaria elimination: a manual for elimination scenario planning", will provide these countries with a comprehensive framework to assess different scenarios and timelines for moving towards elimination, depending on programme coverage and funding availability.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Am Welt-Malaria-Tag (25. April) stellt die WHO ein Handbuch vor, welches den Ländern helfen soll, die technische, operationelle und finanzielle Durchführbarkeit von Maßnahmen zur Eliminierung von Malaria zu beurteilen.

Der neue Leitfaden der WHO "Von der Malariakontrolle hin zur Malaria-Eliminierung: ein Handbuch für die Planung von Eliminierungsszenarien" wird diesen Ländern einen umfassenden Rahmen für die Bewertung verschiedener Szenarien und Zeitpläne für den Übergang zur Malaria-Eliminierung bieten, je nach Programmabdeckung und Verfügbarkeit von Finanzmitteln.

December: Heisenberg Fellowship to M. Deponte / Heisenberg Stipendium für M. Deponte

Prof. Dr. Marcel Deponte has been awarded one of the prestigious DFG Heisenberg 3-year fellowships. Congratulations!

Prof. Dr. Marcel Deponte hat eines der renommierten 3-jährigen Heisenberg Stipendien erhalten. Wir gratulieren sehr herzlich!

31 March: Congratulations to Marcel Deponte / Glückwunsch an Marcel Deponte

for his promotion to apl. Prof. / für seine Ernennung zum außerplanmäßigen Professor (apl. Prof)

Portrait von Prof. Dr. rer. nat. Friedrich Frischknecht

1 March: Congratulations to F. Frischknecht / Glückwunsch an F. Frischknecht

Freddy Frischknecht has been appointed to W3 Professor of "Integrative Parasitology" at Heidelberg University (Medical Faculty). Congratulations!

Freddy Frischknecht ist zum W3-Professor für "Integrative Parasitology" an der Medizinishen Fakultät der Universität Heidelberg berufen worden. Herzlichen Glückwunsch!

2013

8/9 March / März: Children's University / Kinderuni

The Heidelberg Children's University is celebrating a milestone birthday: for the tenth time, Ruperto Carola invites all 10 to 13-year-olds to embark on a journey of discovery through the world of science. In lectures and workshops, researchers from various disciplines will reveal what happens in the human brain, how robots function or what exciting discoveries can be made with the microscope. The three-day programme of events at the University of Heidelberg will kick off with a festive event on Friday, 8 March 2013, which is aimed not only at children but also at interested parents.

=> Workshop of one of our research groups (Frischknecht lab): microbes, microscopy and malaria research (Saturday, 9 March, 02-06: pm).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Heidelberger Kinderuniversität feiert einen runden Geburtstag: Zum zehnten Mal lädt die Ruperto Carola alle 10- bis 13-Jährigen zu einer Entdeckungsreise durch die Welt der Wissenschaft ein. In Vorlesungen und Workshops verraten Forscher aus verschiedenen Fachgebieten, was im Gehirn des Menschen passiert, wie Roboter funktionieren oder welche aufregenden Entdeckungen sich mit dem Mikroskop machen lassen. Den Auftakt des dreitägigen Veranstaltungsprogramms an der Universität Heidelberg macht eine Festveranstaltung am Freitag, 8. März 2013, die sich nicht nur an Kinder, sondern auch an interessierte Eltern wendet.

=> Workshop einer unserer Arbeitsgruppen (AG Frischknecht): Mikroben, Mikroskopie und Malariaforschung (Samstag, 9. März von 14-18 Uhr).                    

2012

Comic in English
Comic auf Deutsch

August 2012: Malaria Comic by European Research Network "EVIMalaR" published / Malaria Comic von europäischem Forschernetzwerk "EVIMalaR" veröffentlicht.

Malaria is a terrible disease, and one of humankind’s oldest and deadliest foes. This comic explores the ongoing battle with the parasite that causes malaria, and goes inside the laboratories and the clinics where scientists are working to put an end to the misery that malaria causes.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Malaria ist eine schreckliche Krankheit und einer der ältesten und tödlichsten Feinde der Menschheit. Der neu erschienene Malaria Comic geht dem immer noch andauernden Kampf mit dem die Krankheit verursachenden Parasiten nach und wirft einen Blick in die Labore und Kliniken, in welchen Wissenschaftler an einer Beendigung des durch die Malaria verursachten Leids arbeiten.

14-17 March / März: Meeting of German Society for Parasitology / Meeting der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie

As part of the joint meeting of the DGP (German Society for Parasitology) and DGT (German Society for Tropical Medicine), 3 public lectures will be held on Friday, 16 March (7-8 pm, Neue Aula, Universitätsplatz):

Sickle cell anaemia - and how it protects against malaria (Prof. Michael Lanzer),

Dangers from poisonous animals worldwide (Prof. Thomas Junghanss),

Health for all - is that possible? (Prof. Albrecht Jahn).  

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Im Rahmen des gemeinsamen Meetings von DGP (Deutscher Gesellschaft für Parasitologie) und DGT (Deutscher Gesellschaft für Tropenmedizin) finden am Freitag, den 16. März (19-20 Uhr, Neue Aula, Universitätsplatz) auch 3 öffentliche Vorlesungen statt:

Sichelzellen-Anämie - und wie sie vor Malaria schützt (Prof. Michael Lanzer),

Gefahren durch Gifttiere weltweit (Prof. Thomas Junghanss),

Gesundheit für alle - geht das? (Prof. Albrecht Jahn).  

2011

M. Lanzer & E. Schiebel (Foto / Photo: Rothe)

December: HMLS Investigator Award / HMLS Forscherpreis

Prof. Dr. Michael Lanzer and Prof. Dr. Elmar Schiebel have received this year's "HMLS Investigator Award" for outstanding research in the field of molecular life sciences and their special commitment to young scientists within the Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School of Molecular and Cellular Biology. The "Heidelberg Molecular Life Sciences" (HMLS) prize, worth 200,000 euros, was awarded on 14th December 2011 to Prof. Lanzer, head of Parasitology at the Department of Infectious Diseases at Heidelberg University Hospital, and Prof. Schiebel, research group leader at the Centre for Molecular Biology at the Ruperto Carola. Our sincere congratulations!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für hervorragende Forschung auf dem Gebiet der Molekularen Lebenswissenschaften und ihr besonderes Engagement für Nachwuchswissenschaftler im Rahmen der Hartmut Hoffmann-Berling International Graduate School of Molecular and Cellular Biology haben Prof. Dr. Michael Lanzer und Prof. Dr. Elmar Schiebel den diesjährigen „HMLS Investigator Award“ erhalten. Der mit 200.000 Euro dotierte Preis der „Heidelberg Molecular Life Sciences“ (HMLS) wurde am 14. Dezember 2011 an Prof. Lanzer, Leiter der Parasitologie am Department für Infektiologie des Universitätsklinikums Heidelberg, und an Prof. Schiebel, Forschungsgruppenleiter am Zentrum für Molekulare Biologie der Ruperto Carola, verliehen. Wir gratulieren sehr herzlich!

Portrait von Prof. Dr. rer. nat. Friedrich Frischknecht

November: ERC Starting Grant

Für seine bahnbrechende Forschung zur Fortbewegung von Malaria-Parasiten erhält Dr. Friedrich Frischknecht, AG-Leiter an unserer Abteilung, einen Starting Grant des Europäischen Forschungsrates (European Research Council / ERC): Der ERC fördert die weitere Arbeit des Nachwuchswissenschaftlers und seines Teams in den kommenden fünf Jahren mit insgesamt 1,45 Millionen Euro. Herzlichen Glückwunsch!    

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dr. Friedrich Frischknecht, group leader at our department, will receive a Starting Grant from the European Research Council (ERC) for his groundbreaking research on the locomotion of malaria parasites: The ERC will provide a total of 1.45 million euros in funding for the further work of the young scientist and his team over the next five years. Congratulations!                                  

November: new paper in "Science" / Neuer Artikel in Fachzeitschrift "Science"

Protection from severe malaria explained / Schutz vor schwerer Malaria erklärt

Foto / photo: courtesy of Science/AAAS

Why do people with a hereditary mutation of the red blood pigment hemoglobin (as is the
case with sickle-cell anemia prevalent in Africa) not contract severe malaria? Scientists
in the group headed by our Departmental Chair Prof. Michael Lanzer have now solved this mystery: A degradation product of the altered hemoglobin provides protection from severe malaria.

For further info see the press release or the scientific article itself in Science (both below).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Warum bekommen Menschen, die an einer erblichen Veränderung des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin leiden, wie bei der in Afrika häufigen Sichelzellanämie, keine schwere Malaria?
Wissenschaftler um unseren Abteilungsleiter Prof. Michael Lanzer haben dieses Rätsel gelöst: Ein Abbauprodukt des veränderten Hämoglobins schützt vor einemschweren Verlauf der Malaria.  

Für weitere Informationen siehe die Pressemitteilung oder den wissenschaftlichen Artikel selbst in Science (beides weiter unten):

Hemoglobins S and C interfere with Actin Remodeling in Plasmodium falciparum-Infected Erythrocytes: Marek Cyrklaff, Cecilia P. Sanchez, Nicole Kilian, Cyrille Bisseye, Jacques Simpore, Friedrich Frischknecht and Michael Lanzer. Science DOI: 10.1126/science.1213775