Anästhesie

Die Klinik für Anästhesiologie ist für die schonende und sichere Durchführung der Anästhesie bei allen operativen, interventionellen, diagnostischen und ambulanten Eingriffen am Universitätsklinikum Heidelberg verantwortlich.

 

Der Begriff "Anästhesie" leitet sich ab aus dem Griechischen "an-" (ohne) und "aisthesis" (Empfindung). Doch die Anästhesie kümmert sich um weit mehr als bloß um die Empfindungslosigkeit während eines Eingriffs: Sie ist verantwortlich für die Überwachung und Aufrechterhaltung der sogenannten "Vitalfunktionen": Atmung und Beatmung, Kreislauf, sowie der Organfunktionen.

 

Die Klinik für Anästhesiologie bietet alle gängigen Anästhesieformen und -techniken an:

  • Allgemeinanästhesie (Narkose): Inhalations-, balancierte oder total intravenöse Anästhesie (TIVA)
  • Regionalanästhesie: periphere Nervenblockaden, Plexusanästhesie und rückenmarknahe Verfahren (Spinal-, Kaudal-, lumbale und thorakale Periduralanästhesie)
  • Kombinationsverfahren: Narkose kombiniert mit Regionalanästhesie 

Besondere Verfahren: 

  • Narkose mit Doppellumentubus und Einlungenbeatmung in der Lungen-, Herz-,  Ösophagus- und Wirbelsäulenchirurgie
  • Beatmung mit Jet-Ventilator in der Lungen-und Kehlkopfchirurgie
  • Fiberoptische Intubation bei schwieriger konventioneller Intubation
  • Point-of-Care (POC) Gerinnungsdiagnostik mittels ROTEM und Multiplate

Ausführliche Informationen erhalten sie in der Rubrik Opens internal link in current windowInformationen für Patienten.

Select languageSelect languageSelect languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Das Opens internal link in current windowNotfallskript für Studierende wurde aktualisiert.

15. Heidelberger Forum Schmerztherapie

22.03.2017

Sonografie-Kurs

06. - 08.04.2017

Notarztkurs

8. Heidelberger Notarztkurs

10. - 17.09.2017