Kliniken & Institute … Kliniken Chirurgische Klinik… Kinderherzchirurgie … Behandlungsspektrum …

Behandlungsspektrum

Viel Routine bei hoher Spezialisierung

Das operative Spektrum der Sektion Kinderherzchirurgie umfasst die gesamte Bandbreite kinderherzchirurgischer Eingriffe. Heidelberg ist aufgrund seiner exzellenten Expertise derzeit eines der zehn größten Kinderherzzentren Deutschlands.

Unser Ärzteteam verfügt über ausgewiesene operative Erfahrungen bei allen Eingriffen bei einfachen bis zu schweren Herzerkrankungen, die im schlimmsten Fall unbehandelt lebensbedrohlich werden können. Über 90 Prozent unserer Patienten erreichen das Erwachsenenalter.

Operatives Spektrum der Sektion Kinderherzchirurgie

Das OP-Team der Sektion Kinderherzchirurgie führt nicht nur „Standardeingriffe“ bei angeborenen Herzfehlern durch, sondern verfügt über viel Erfahrung bei sehr spezialisierten Verfahren, die nur selten in Deutschland angewendet werden. 

Wir haben uns spezialisiert auf:

  • Eingriffe im Hybrid-Verfahren
  • Aortenbogenanomalien
  • Coarctation mit Aortenbogenhypoplasie
  • Vaskuläre Kompressionsyndrome der intrathorakalen Trachea
  • Tracheomalazie, Trachealsuspension
  • Komplexe intrathorakale Trachealstenosen, Assoziation mit Vitien
  • Intraoperative Tracheo-Bronchoskopie
  • Ebstein'sche Malformation der Trikuspidalklappe
  • Ursprungsanomalie der linken Coronararterie (Bland-White-Garland-Syndrom)
  • Extracorporale Membran-Oxygenierung (ECMO)
  • kardiale Assist-Systeme

Darüber hinaus deckt die Sektion folgende operative Verfahren ab:

  • Offener, komplexer Ductus Botalli
  • Coarctation, Hypoplasie des transversen Aortenbogens
  • Unterbrochener Aortenbogen
  • Aortenbogenanimalie, Gefäßringe/ Gefäßschlingen
  • Vaskuläre Kompressionssyndrome der intrathorakalen Trachea
  • Septale Defekte
  • Klappenchirurgie
  • Ein- und Auslassobstruktionen am rechten und linken Herzen
  • Univentrikuläres Herz (Totale Cavopulmonate Konnektion)
  • Lungen- und Systemvenenanomalie
  • Truncus arteriousus communis
  • Koronaranomalien (Bland-White-Garland Syndrom)
  • Herzturmoren
  • Herztraumen
  • Lungen- und Trachealchirurgie in Verbindung mit kongenitalen Vitien
  • Transposition der großen Gefäße
  • Versorgung mit Schrittmacher- und Defibrillatorsystemen
  • Transplantation