Kliniken & Institute ... Interdisziplinäre... Liver Cancer Center... Forschung Forschungsschwerpunkte ...

Forschungsschwerpunkte

Das interdisziplinäre Liver Cancer Center Heidelberg (LCCH) wurde 2012 gegründet und vereint alle Disziplinen, die an der Behandlung von HCC Patienten in Heidelberg beteiligt sind. Es steht für eine exzellente Patientenversorgung. Das LCCH fördert führende und innovative Studien. Beispiele sind eine Phase I-Studie mit Schwerionenbehandlung und eine Phase II Studie mit onkolytischen Viren sowie Studien mit neuen zielgerichteten Substanzen.

Das Umbrella-Konzept wurde entwickelt, um Patienten systematisch den Zugang zu innovativen klinischen Studien zu ermöglichen.

 Das führende Leber-Pathologie Zentrum mit mehr als 4000 Leberpathologie-Fällen pro Jahr, das führende hepatobiliär-chirurgische Zentrum, das Lebertransplantationszentrum sowie das Zentrum für Interventionelle Radiologie sind wichtige Motoren für Forschungs- und translationale Programme beim HCC.

Klinisch-Wissenschaftliche Ziele des LCCH

  • Erkennung molekularer Mechanismen, die Leberkrebs auslösen und deren Potential für eine klinische Anwendung (HCC-Forschungskonsortium Heidelberg/Hannover SFB/TRR77)
  • Strategien zur Überwindung einer HCV-Persistenz (Ruggieri et al. Cell Host Microbe 2012, Bauhofer et al. Gastroenterology 2012)
  • Erforschung von Brückenachsen metabolischer Dysfunktion und HCC-Entwicklung (Eichelbaum et al. Nat Biotechnol 2012)
  • Identifizierung von Mechanismen chronischer Leberentzündung (Pusterla Hepatology 2013)
  • Aufklärung epigenetischer Veränderungen und deren Bedeutung für das HCC (Singer et al, Mol Cell 2012, Neumann et al, Hepatology 2012)
  • Entwicklung innovativer Phase I/II Studien basierend auf den Erkenntnissen des HCC-Forschungsprogramms.
  • Entwicklung diagnostischer Algorithmen beim HCC (Schirmacher et al. Gastroenterology 2013, Breuhahn et al. Hepatology 2011)
  • Entwicklung von Studienprogrammen mit prospektiver Testung von Biomarkern in Patientengeweben (Umbrella-Konzept, etabliert in 2013).
  • Nachhaltige Verbesserung der Grundlagen zur Diagnostik und Behandlung des HCC in Deutschland durch koordinierte Umsetzung von Forschungsergebnissen in Klinik und Diagnostik an teilnehmenden Zentren (German Alliance for Liver Cancer „GALC“)

Das LCCH-Register

Das am Liver Cancer Center Heidelberg (LCCH) vorhandene Domänenwissen, z.B. in den Bereichen Chirurgie, Gastroenterologie/Hepatologie, medizinische Onkologie, Pathologie, Radiologie, Strahlentherapie, wird in einer gemeinsamen Datenbank, dem LCCH-Register, zusammengeführt. Dadurch wird der interdisziplinäre Informationsaustausch und die optimale Nutzung unseres Wissens zur Verbesserung von Diagnose und Therapie der am LCCH behandelten Patienten ermöglicht.

Alle Patienten mit Tumoren des hepatobiliären Systems, die sich im Liver Cancer Center Heidelberg vorstellen, werden systematisch im LCCH-Register erfasst. Dazu gehören Patienten mit der Diagnose Leberzellkarzinom und Cholangiokarzinom. Erhoben werden klinisch relevante Daten zu der jeweiligen Diagnose, zu durchgeführten Therapiemaßnahmen sowie zum posttherapeutischen Krankheitsverlauf. Das LCCH-Register stellt so die notwendige Datenbasis zur stetigen Verbesserung unserer Patientenversorgung bereit.